Region: Bremen

S 20/162 - Wiederaufnahme der Gespräche zur Bebauung Am Brill

Petitioner not public
Petition is directed to
Petitionsausschuss der Bremischen Bürgerschaft
28 Supporters 28 in Bremen
Petition process is finished
  1. Launched January 2021
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Finished

Dies ist eine Online-Petition der Bremischen Bürgerschaft.

Betrifft: Libeskind Entwurf für das Brill-Gelände umsetzen Die Eigentümer des ehemaligen Sparkassengeländes am Brill haben vor geraumer Zeit Pläne vorgestellt an dieser Stelle Bauwerke nach den Entwürfen von Daniel Libeskind zu errichten. Dies wurde von der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau abgelehnt. Stattdessen sollen laut Medienberichten die von der Sparkasse als ökologisch und ökonomisch nicht tragbar beschriebenen Gebäudeteile durch teilweise öffentliche Mieter (Hochschule Bremen) weitergenutzt werden. Seit der Entscheidung gegen die Baupläne hat sich die Lage Bremens und der Innenstadt in Folge der Corona Pandemie jedochverändert: - Das Sterben des Einzelhandels in der City und die damit verbundene Verödung beschleunigt sich. - Die gesamtwirtschaftliche Lage verschlechtert sich und macht externe Investitionen um so wichtiger. Die ursprünglichen Libeskind Pläne könnten für Bremen diesbezüglich folgendes bedeuten: - Ein hohes Investitionsvolumen für sie Bremer Wirtschaft. - die Schaffung von Wohn-/Büroflächen und damit die Erhöhung der Tag- und Nachtbevölkerung in der Bremer City. Dies wiederum kann die City als Wohnquartier beleben und die Kaufkraft für die fußläufig erreichbare Gastronomie, Kultureinrichtungen und den Einzelhandel erhöhen. - Städtebaulich nicht attraktive Gebäude der Nachkriegszeit werden durch modernes Design ersetzt. - Es entstünde ein Leuchtturmprojekt für den Tourismus, Investitionen und weitere Belebungsprojekte der City. Die Bremer Bürgerschaft wird daher ersucht dafür zu sorgen, dass die Kommunikation mit den Grundstückseigentümern aufgenommen wird, um die ursprünglichen Pläne des Libeskind Entwurfes wieder aufzunehmen und umzusetzen. Ebenfalls wäre es möglich hierzu vorab die Bremer Bevölkerung im Rahmen eines Volksentscheides zu befragen.

News

  • Auszug aus dem Bericht des Petitionsausschusses (Stadt) Nr. 19 vom 2. Juli 2021

    Der Ausschuss bittet, folgende Eingabe für erledigt zu erklären, weil die Stadtbürgerschaft keine
    Möglichkeit sieht, der Eingabe zu entsprechen:

    Eingabe Nr.: S 20/162

    Gegenstand: Wiederaufnahme der Gespräche zur Bebauung Am Brill

    Begründung:
    Der Petent regt an, mit den Grundstückseigentümern des Sparkassenareals Am Brill in Kontakt zu treten,
    um die Planungen auf Grundlage der durch das Architekturbüro Libeskind vorgelegten Entwürfe
    weiterzuführen und umzusetzen. Des Weiteren schlägt der Petent die Möglichkeit einer vorgeschalteten
    Bürger:innenbeteiligung in Form eines Volksentscheides vor. Der Petent argumentiert, dass sich seit der
    Ablehnung der Libeskind-Pläne... further

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

More on the topic No category

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now