Region: Bremen

S 20/47 - Erweiterung des ÖPNV

Petitioner not public
Petition is directed to
Petitionsausschuss der Bremischen Bürgerschaft
7 Supporters 7 in Bremen
Petition process is finished
  1. Launched November 2019
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Finished

Dies ist eine Online-Petition der Bremischen Bürgerschaft.

Sehr geehrte Damen und Herren, Bremen sollte den Ausbau des Stadtbahnnetzes massiv vorantreiben, wenn die Verkehrs- oder Mobilitätswende erfolgreich sein soll. Hierzu ist es auch wichtig, den Denken bis zur Landesgrenze zu überwinden. Die geplanten Erweiterungen (Querspange Ost, Linie 1 und Linie 8) sind richtig, greifen aber meines Erachtens zu kurz. Folgende Netzerweiterungen sollten von der Bremer Politik ernsthaft erwogen, geprüft und nach Möglichkeit realisiert werden: 1. Verlängerung der Linie 4 über Arsten hinaus - zum S-Bahn-Haltepunkt Dreye 2. Verlängerung der Linie 3 über das Weserwehr hinaus - über die Pfalzburger Straße, entlang des Autobahnzubringers Hemelingen (Grünstreifen) bis in und durch das Gewerbegebiet Hansalinie (Schaffung von P+R-Plätzen). Optional ist eine Verlängerung bis Uphusen denkbar. 3. Schaffung oder Verlängerung einer Stadtbahnlinie nach Oyten (Gewerbegebiet), ggf. bis Bassen 4. Schaffung oder Verlängerung einer (Regional-)Stadtbahnlinie (z.B. die Linie 1) nach Harpstedt, über Huchting, Moordeich, Groß Mackenstedt (ab hier auf Trasse der Delmenhorst-Harpstedter-Eisenbahn DHE), Heiligenrode, Kirchseelte, Dünsen. Inkl. Errichtung von P+R-Plätzen an den Haltepunkten. 5. Schaffung einer Stadtbahnverbindung in das GVZ über das neue Tabakquartier und das Gewerbegebiet "Niedervielander Straße", mit Option der (zunächst einspurigen) Verlängerung bis Lemwerder! 6. Schaffung einer Stadtbahnverbindung in das Gewerbegebiet "Bayernstraße", über Findorff, ggf. als Gegenpunkt zur Strecke ins GVZ (vorheriger Punkt) Ferner sollte im Bereich Barkhausenstraße ein S-Bahn-Haltepunkt "Grolland" eingerichtet werden, mit Anschluss an eine Busquerverbindung zw. Rablinghausen und Huckelriede (über Flughafen). Dieser Bus verbände dann alle Stadtbahnlinien links der Weser und erschlösse das Einkaufszentrum Duckwitzstraße mit dem ÖPNV. Derzeit müssen dessen Kunden einen weiten Fußweg von der Haltestelle "Solinger Straße" der Linien 1 und 8 in Kauf nehmen. Einpendler aus OL und DEL, die z.B. in die Airport-Stadt gelangen wollen, müssten so nicht mehr den Umweg über den Hauptbahnhof zurücklegen. Die Wirtschaftlichkeit der Einzelmaßnahmen mag, isoliert betrachtet, teils fraglich sein. Der (volkswirtschaftliche) Mehrwert des Nahverkehrsnetzes wird im Zusammenspiel der Erweiterungen aber sicherlich auf den Straßen sicht- und spürbar. Fördergelder sind - soweit möglich - zu beschaffen. Maßnahmen dürfen aber nicht allein davon abhängen.

Thank you for your support

News

  • Auszug aus dem Bericht des Petitionsausschusses (Stadt) Nr. 13. vom 4. Dezember 2020

    Der Ausschuss bittet, folgende Eingaben für erledigt zu erklären, weil die Stadtbürgerschaft
    keine Möglichkeit sieht, den Eingaben zu entsprechen:

    Eingabe Nr.: S 20/47

    Gegenstand: Erweiterung des ÖPNV

    Begründung:
    Der Petent fordert, den Ausbau des Straßenbahnnetzes auch über Landesgrenzen hinweg massiv
    voranzutreiben, um eine Verkehrs- bzw. Mobilitätswende zu erreichen. Er nennt verschiedene
    Beispiele für mögliche Netzerweiterungen, die geprüft werden sollten. Die Petition wird von acht
    Mitzeichnerinnen und Mitzeichnern unterstützt.

    Der Petitionsausschuss hat zu dem Vorbringen des Petenten eine Stellungnahme der Senatorin für
    Klimaschutz, Umwelt, Mobilität,... further

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

More on the topic

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international