Ich fordere eine Abschaffung, bzw. Kontrolle der deutschen Jugendämter. Seit Jahren steigen die Zahlen der sog. "Fremdunterbringung ", Jahr für Jahr "verschwinden" mehr und mehr Kinder in Deutschland, werden aus ihren Familien gerissen, isoliert und traumatisiert. Das widerspricht sowohl den Grundgesetz, als auch den Menschen- und Kinderrechtskonventionen. Kontrolliert werden weder die Jugendämter noch kontrollieren diese die sog. Freien Träger. Der Fiskus, sprich der Steuerzahler bezahlt allein für die erwiesenermaßen kindeswohlgefährdenden Fremdunterbringung über 4 Milliarden Euro jährlich, für weitere, zweifelhafte, weil nicht kontrollierte sog. Kinder- und Jugendhilfe über 34 Milliarden Euro.

Begründung

Familien und Kinder leiden in Deutschland unter der Willkür, der unkontrollierten Macht der Jugendämter und der oft nicht sachkundigen Familiengerichte, unter von denen eingesetzten Gutachtern und Verfahrensbeiständen, die nur selten zum Wohle der Kinder, als vielmehr zum Wohle der sich ständig vergrößernden Pflegeindustrie entscheiden. Eine Generation von Kindern wird damit irreversibel traumatisiert. Jeder, der Steuern zahlt, macht sich Mitschuld an diesen katastrophalen Zuständen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Frau aus Berlin
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

  • Vielen Dank für Ihr Engagement und Ihre Unterschrift. Wir erwarten noch die neuesten Zahlen über die " Inobhutnahmen " 2014, es scheint, als ziert sich die Regierung, diese zu veröffentlichten, es wird wohl seine Gründe haben. Als kleines Dankeschön für Ihre Mühe schicke ich Ihnen unser Lied, Heimkinderlied. Ich würde mich freuen, wenn Sie es sich anhören, liken und teilen. Danke.https://youtu.be/lGxRec9569U

Pro

Geldschöpfung im wahrsten Sinne des Wortes, das ist das Anliegen dieser Unmenschen, die Kinder aus intakten Familien herausnehmen. Sicher, es gibt wenige Ausnahmen, die eine Herausnahme als berechtigt ansehen lassen. Das sind aber sehr wenige Ausnahmen, die Kinder werden zu überhöhten Preisen in "Einrichtungen" verbracht. Die Eigentümer dieser Einrichtungen expandieren sehr schnell und nehmen Jährlich immer mehr Kinder auf und "Verdienen" immer mehr Geld damit. Der durchschnittliche Preis für eine Unterkunft liegt so ab 5000 Euro aufwärts für ein Kind, das sind mindestens 60.000 Euro im Jahr..

Contra

Noch kein CONTRA Argument.