• Von: Kristina Becker mehr
  • An: Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Familie mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 427 Unterstützer
    393 in Deutschland
    Sammlung abgeschlossen

Schluss mit den Inobhutnahmen deutscher Jugendämter

-

Ich fordere eine Abschaffung, bzw. Kontrolle der deutschen Jugendämter. Seit Jahren steigen die Zahlen der sog. "Fremdunterbringung ", Jahr für Jahr "verschwinden" mehr und mehr Kinder in Deutschland, werden aus ihren Familien gerissen, isoliert und traumatisiert. Das widerspricht sowohl den Grundgesetz, als auch den Menschen- und Kinderrechtskonventionen.
Kontrolliert werden weder die Jugendämter noch kontrollieren diese die sog. Freien Träger. Der Fiskus, sprich der Steuerzahler bezahlt allein für die erwiesenermaßen kindeswohlgefährdenden Fremdunterbringung über 4 Milliarden Euro jährlich, für weitere, zweifelhafte, weil nicht kontrollierte sog. Kinder- und Jugendhilfe über 34 Milliarden Euro.

Begründung:

Familien und Kinder leiden in Deutschland unter der Willkür, der unkontrollierten Macht der Jugendämter und der oft nicht sachkundigen Familiengerichte, unter von denen eingesetzten Gutachtern und Verfahrensbeiständen, die nur selten zum Wohle der Kinder, als vielmehr zum Wohle der sich ständig vergrößernden Pflegeindustrie entscheiden. Eine Generation von Kindern wird damit irreversibel traumatisiert.
Jeder, der Steuern zahlt, macht sich Mitschuld an diesen katastrophalen Zuständen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Berlin, 05.06.2015 (aktiv bis 04.09.2015)


Neuigkeiten

Vielen Dank für Ihr Engagement und Ihre Unterschrift. Wir erwarten noch die neuesten Zahlen über die " Inobhutnahmen " 2014, es scheint, als ziert sich die Regierung, diese zu veröffentlichten, es wird wohl seine Gründe haben. Als kleines Dankeschön für ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Geldschöpfung im wahrsten Sinne des Wortes, das ist das Anliegen dieser Unmenschen, die Kinder aus intakten Familien herausnehmen. Sicher, es gibt wenige Ausnahmen, die eine Herausnahme als berechtigt ansehen lassen. Das sind aber sehr wenige Ausnahmen, ...

PRO: Die Zahlen aus dem Jahr 2014 wurden am 16.09.2015 veröffentlicht. Nach einer Gesetzesänderung im SGB VIII wird ab dem Berichtsjahr 2014 nicht mehr nach der Art der vorläufigen Schutzmaßnahme (Inobhutnahme bzw. Herausnahme) unterschieden. Demnach gab es ...

CONTRA: Die Kinder verschwinden nicht, sie werden geschützt. Vor Eltern, die sich nicht kümmern. Eltern, die wie sie frau Becker kinder nicht in die Schule schicken und von einem Tag auf den anderen aus der Umgebung reißen und in den Iran fliehen weil es ihrer ...

CONTRA: Liebe Kristina, bist du wieder mal auf Freigang oder hast du einen Internetzugang im Heim ;) Du hast deine Kinder verschleppt weil die Ämter aufgrund von 26 Meldungen eine Gefahr für deine Tochter begründet haben. Wer dich kennt der weiß, dass du Hilfe ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink