• Von: John Santz mehr
  • An: Deutscher Bundestag
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Gesundheit mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 30 Unterstützer
    30 in Deutschland
    Sammlung abgeschlossen

Schutz vor hochgiftigen Kohlesmog

-

Schutz vor hochgiftigen Kohlesmog

Begründung:

Obwohl im Grundgesetz und Verfassung das "Recht auf Unversehrtheit" verankert ist,
darf noch immer mit Kohle in Öfen ohne Rußfilter geheizt werden.
Auf das "Recht auf Unversehrtheit" dürfen sich in unseren Staat vor allem Täter und Verursacher verlassen,
während Opfer und Geschädigten oftmals nur der Klageweg bleibt.
Obwohl Politiker einen Eid ( §56 des GG ) leisten müssen,
Schaden vom Bürger und dem Deutschen Volk abzuhalten,
besteht beim Gesetzgeber kein Interresse,
die Bürger vor hochgiftigen Kohlesmog, Feinstaub und Schwefel zu schützen.
Es ist sogar noch immer möglich,
zur "Bespaßung" mit Öfen ohne Rußfilter zu heizen, wenngleich die Wohnung bereits zentralbeheizt ist.
Die Anwohner müssen dann über Monate den Kohleruß "fressen",
ungeachtet deren hochgiftigen und massiv schädigenden Eigenschaften.

Der Gesetzgeber ist dringend aufgefordert, schnellsten diesen Smog abzuschaffen!

Zumindest in innerstädtischer Bebauung ist ein dringendes Handeln notwendig,
denn das Heizen mit Öfen ohne Rußfilter ist eine nicht unerhebliche "Körperverletzung"
an der jedes Jahr einige zehntausend Menschen erkranken und sterben.

Aktion "SMS" - "Schluß mit Smog"

Mai 2015 beantragt beim Petitionsauschuß des Deutschen Bundestages.

Juni 2015 Ablehnung einer Veröffentlichung durch den Petitionsausschuß.

Juli 2015 Übertragung an den Petitionsausschuß des Berliner Abgeordetenhaus.

September 2015 Ablehnung des Petitionsausschuß des
Berliner Abgeordnetenhaus.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Berlin, 10.01.2016 (aktiv bis 09.07.2016)


Debatte zur Petition

PRO: Nach der Kritik an zu hohen Dieselabgasen vermisse ich von Dobrind, Gröhe, Hendriks und Co. ebenfalls Kritik an den "alten" Ofenheizungen. Und wo bleibt bei dieser Petition die Unterstützung der Umweltverbände?

PRO: Im Gegensatz zu den leichten Abgasen aus Gasheizungen steigt Kohleruß nicht, sondern fällt nach Austreten aus dem Schornstein. Die Umweltverschutzung und Schädigung der Anwohner/Nachbarn steht in keinem Verhältnis zur kurzzeitigen erwärmung eines Raumes. ...

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Kurzlink