openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Von: Torsten Baecker mehr
  • An: OB Bert Knoblauch
  • Region: Schönebeck (Elbe) mehr
    Kategorie: Bauen mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Sammlung beendet
  • 173 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen.

Sie sind gegen den Verkauf des Spiel- und Bolzplatzes Käntener Straße laut SR-Beschluss 038/2016 ?

-

Die Bürger wenden sich gegen den Beschluss des Stadtrates 0308/2016, die Grünfläche die als Kinderspiel- und Bolzplatz genutzt wird, als Bauland für Einfamilienhäuser zu verkaufen.

Hierfür wollen wir für ein Bürgerbegehren 2.000 Unterschriften sammeln, um einen Bürgerentscheid herbeizuführen.

Bitte stimmen Sie in dieser Petition PRO Bürgerinitiative, um die Bebauung des Kinderspielplatzes zu verhindern.
Heute ist es unser Kinderspielplatz der verschwinden soll, morgen vielleicht ihrer.

Begründung:

Mit dem Verkauf verlieren die Kinder ihren einzigartigen Kinderspiel- und Bolzplatz. Zudem geht der lockere und dörfliche Charakter des Stadtteiles Felgeleben verloren. Die Stadt Schönebeck sollte vorrangig die bereits ausgewiesenen Baugebiete den interessierten Eigenheimbauern anbieten, eine weitere Versiegelung von Grünflächen ist unnötig.
Auch das Argument der Stadt, im Rahmen des Stadtentwicklungskonzeptes jungen Familien preisgünstiges Bauland anzubieten scheitert, da die anderen Bewerber nicht benachteiligt werden dürfen. Die Stadt sollte stattdessen endlich das Grundwasserproblem von Felgeleben lösen!
Die BI wird auch vom B.U.N.D Sachsen-Anhalt unterstützt

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Schönebeck, 04.12.2016 (aktiv bis 31.12.2016)


Debatte zur Petition

PRO: Ganz klar für den Erhalt des Spiel- und Bolzplatzes!! Die Grünfläche zu versiegeln ist vollkommen überflüssig. Es gib genügend Leerstand und Baugebiete. Die Stadt entledigt sich nach meiner Meinung immer mehr ihren eigentlichen Aufgaben. Wehret den Anfängen ...

PRO: Nicht gerade sehr fein, der BI das vorher nachgemalte Schild "Ballspielen verboten" unterzuschieben. Nun geht dieser Schuss nach hinten los. Schade nur, dass die regionale Zeitung offenbar auf diese Masche hereinfiel!!

CONTRA: Bitte verschweigen Sie nicht, daß der Spielplatz nicht verschwindet sondern nur ca. 20m verlegt und erneuert werden soll! In die Häuser werden junge Familien mit Kindern einziehen, die ebenfalls auf dem neuen Spielplatz spielen werden und darüber hinaus ...

CONTRA: Nein, ich bin für den Verkauf, denn erstens bringt das Geld in die Stadtkasse und zweitens wollen auch andere Menschen Wohnraum haben. Man will einsehen, ein Baugebiet direkt vor der eigenen Haustüre ist immer mit Krach und Dreck verbunden, aber dass ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Unterstützer Betroffenheit