Aktuell sind wieder die sogenannten "Hundedetektive" in Jüchen unterwegs um "Steuersünder" aufzuspüren und um nach eigenen Angaben "Steuer-Gerechtigkeit und den Gleichheitsgrundsatz" durchzusetzen. Soweit so gut. Wenn die Steuern denn auch den Tieren bzw. Haltern zugute kommen würden...Wofür werden die Hundesteuern genutzt? Zur Sanierung des Rathauses?

Begründung

Wir fordern eine Nutzung der Hundesteuern im Interesse der Hunde und Halter in Jüchen!! Diese könnten zum Beispiel in die Errichtung von Freiflächen für Hunde fließen. So könnten die Jüchener Vierbeiner sich "gesetzeskonform" austoben und gefährden keine Wildtiere. Ebenfalls wären "Kotbeutelspender" in den einzelnen Gemeindeteilen angebracht um Straßen und Gehwege sauber zu halten. In anderen Städten und Gemeinden wir dies bereits so praktiziert. Ich bin mir sicher das viele "Schwarze" Hundehalter eher bereit sind Steuern zu zahlen, wenn diese auch den Tieren und Haltern zugute kommen. So kann sich die Gemeindeverwaltung nebenbei auch noch das Geld für Ihre "Schnüffelkommandos" sparen...

Wie erwarten keine Wunder aber einen Schritt in die richtige Richtung um Ihre Steuerzahlenden Bürger und Wähler ernst zu nehmen...

Also: JEDE UNTERSCHRIFT ZÄHLT!!!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Manuel Bienefeld aus Jüchen
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.