openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Sofortige Einbürgerung von Alexandra Zaitseva Sofortige Einbürgerung von Alexandra Zaitseva
  • Von: Michael Rieck (contemplator.de) mehr
  • An: Ausschuss Anregungen und Beschwerden / Kölner ...
  • Region: Köln mehr
    Kategorie: Bürgerrechte mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Sammlung beendet
  • 411 Unterstützende
    50 in Köln
    Sammlung abgeschlossen.

Sofortige Einbürgerung von Alexandra Zaitseva

-

Wir fordern die Kölner Einwanderungsbehörde auf, der Kölnerin Alexandra Zaitseva die deutsche Staatsbürgerschaft zu verleihen.

Sie erfüllt alle Voraussetzungen: Sie lebt seit 1998 in Deutschland und spricht perfekt Deutsch. Ihr Mann ist deutscher Staatsbürger, sie hat keine Vorstrafen und lebt in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen. Den Einbürgerungstest hat sie ohne Schwierigkeiten bestanden.

2012 stellte Alexandra Zaitseva den Antrag auf Einbürgerung. Inzwischen ist ihr kasachischer Pass abgelaufen. Sie konnte nicht damit rechnen, dass die Einwanderungsbehörde für die Bearbeitung eines Antrags Jahre benötigen würde. Sie bekommt allerdings keinen neuen Pass von den kasachischen Behörden, weil sie die deutsche Staatsbürgerschaft beantragt hat.

Nun bekam Alexandra Zaitseva die Information, dass ihr Antrag voraussichtlich kostenpflichtig eingestellt würde.

Sie ist staatenlos und darf seit Jahren die Stadt Köln nicht verlassen.

Diese absurde Posse muss schnellstmöglich enden!

Wir fordern von der Stadt Köln die sofortige Verleihung der deutschen Staatsbürgerschaft für Alexandra Zaitseva, eine pflichtbewusste Bürgerin unseres Landes.

Begründung:

Alexandra Zaitseva, Mutter von zwei Kindern, ist Inhaberin eines Reisebüros. Die bittere Ironie daran ist, dass sie selbst nicht verreisen darf. Sie muss in Köln bleiben.

Alexandra Zaitseva ist staatenlos. Das war sie nicht immer. Ihr kasachischer Pass galt bis zum 31. Dezember 2014. Als sie im Februar 2012 die deutsche Staatsbürgerschaft beantragte, hielt sie das nicht für ein Problem. Es wurde aber eins, als sich herausstellte, dass die Kölner Einwanderungsbehörde den Antrag nicht allzu eifrig bearbeiten würde. Weil Alexandra Zaitseva die Staatsbürgerschaft unseres Landes beantragt hatte, verlängerten die kasachischen Behörden ihren Pass nicht. Die Kölner Einwanderungsbehörde weigert sich, den Vorgang weiter zu bearbeiten, weil kein gültiger Pass vorliegt.

Die ganze Geschichte ist hier nachzulesen: www.welt.de/print/die_welt/politik/article160987442/Die-Mutter-die-nicht-deutsch-werden-darf.html

Alexandra Zaitseva war damit einverstanden, dass hier zu ihren Gunsten eine Petition gestartet wurde. Es sollte für jeden vernunftbegabten Menschen selbstverständlich sein, sich zu beteiligen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Berlin, 12.01.2017 (aktiv bis 11.04.2017)


Neuigkeiten

Sehr gut, wir haben bereits am ersten Tag mehr als 100 Unterschriften. Bitte beteiligen Sie sich weiter an der Petition, indem Sie sie bekannt machen. Nutzen Sie Ihre Kontakte und vor allem die sozialen Netzwerke. Danke und einen schönen Abend.

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Bei aller Liebe, es gibt keinen Grund, weshalb Alexandra nicht den gleichen Possen wie ein ein normaler, absurder Bundesbürger ausgesetzt sein sollte. Sorry, Alexandra.

PRO: Wir schätzen "Alexandra" unbesehenermaßen sehr, vermissen aber ihre Angabe, weshalb sie es nicht besser in "Five Eyes" zur Millionärin bringen, anstatt in diesem elend, nuklear auf der "Kiepe" zu verseuchender EU auf ihre Wohlstandsspitze treiben will ...

CONTRA: Haben Sie schon mal versucht, sich mit diesen Argumenten nach "Five Eyes", sprich USA, Kanada, GB, Neuseeland , Australien etc. "einzuklagen", ohne zu den Papuas exkludiert zu werden? Nein? Na dann ....

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Unterstützer Betroffenheit