openPetition kļūst eiropeiska. Ja jūs vēlaties mums palīdzēt tulkot platformu no vācu Deutsch , lūdzu, sazinieties ar mums.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Sofortige Rücknahme aller Sanktionen gegen die Arbeitsvermittlerin Inge Hannemann Sofortige Rücknahme aller Sanktionen gegen die Arbeitsvermittlerin Inge Hannemann
  • No: Publiski nepieejams
  • Adresāts: Jobcenter Hamburg
  • Reģions: Deutschland vairāk
    Kategorija: Labklājība mehr
  • Statuss: Petīcijas autors petīciju nav iesniedzis
    Valoda: vācu
  • Gescheitert
  • 16.700 Unterstützende
    Vākšana pabeigta

Sofortige Rücknahme aller Sanktionen gegen die Arbeitsvermittlerin Inge Hannemann

-

Die arbeitsrechtlichen Sanktionen gegen Frau Hannemann sind sofort zurückzunehmen!

Inge Hannemann ist Arbeitsvermittlerin im Jobcenter Hamburg Altona.

Sie betreibt aber auch einen Blog (altonabloggt.wordpress.com/), in dem sie sich kritisch mit Hartz 4 auseinandersetzt und Tipps für Arbeitssuchende gibt.

Für diesen Blog wird sie bereits seit geraumer Zeit von Ihrer Behörde kritisiert und bedrängt, diesen einzustellen.

Als vorläufiger Höhepunkt wurde Frau Hannemann am 22. April 2013 von ihrer Tätigkeit als Arbeitsvermittlerin freigestellt und des Jobcenters verwiesen. Dies kann in einem demokratischen Land nicht toleriert werden!

Pamatojums:

Die Sanktionen gegen Frau Hannemann sind ein Akt von Behördenwillkür, der dazu dient, ihr Grundrecht auf freie Meinungsäußerung zu beschneiden. In einer Demokratie und einem Rechtsstaat kann nicht geduldet werden, dass Andersdenkende von Behörden des Staates an einer sachlichen Meinungsäußerung gehindert werden. Selbst wenn diese Angestellte der Behörde sind.

Visu parakstītāju vārdā.

Bad Schwalbach, 22.04.2013 (aktiv bis 19.05.2013)


Jaunumi

Da die 10 000 Unterschriften innerhalb kürzester Zeit erreicht wurden, wurde die Laufzeit der Petition, in Rücksprache mit Inge Hannemann auf vier Wochen verkürzt. Die Grenze der Unterschriften wurde gleichzeitig hoch gesetzt. Die Petition soll der Jobcenter-Zentrale ...

>>> Doties uz petīciju jaunumiem


Diskutēt par petīciju

ARGUMENTI PAR: Der Rechtsstreit und das Aussperren der eigenen Arbeitnehmer_in ist ein Zeichen der Ohnmacht und Angst des Arbeitgebers (Jobcenter) im Umgang mit kritischen Meinungen. Diese sind jedoch notwendig, um Fehlentwicklungen aufzuzeigen und rechtzeitig gegenzuwirken. ...

ARGUMENTI PAR: Das Jobcenter ist der Einhaltung, Wahrung und dem Schutz der Grundrechte, insbesondere der Menschenwürde seiner "Kunden" verpflichtet. Da das SGB II in weiten Teilen den Bestimmungen des Grundgesetzes widerspricht, ist die Anwendung von Sanktionen ein ...

ARGUMENTI PRET:: Hier geäußerte Meinung: "Es geht nicht an, dass jeder Mitarbeiter sich eigene Auslegungen von Gesetzen ausdenkt und danach entscheiden möchte" Stellungnahme: Oh doch! Es geht nicht nur sehr wohl an, dass Frau Hannemann ihre eigene Auslegung der Menschenrechts ...

ARGUMENTI PRET:: Wurde Frau Hannemann für ihren Blog freigestellt oder für ihre Arbeit am Jobcenter? Ich hatte die Berichte eher so verstanden, dass es drum ging, dass die Behörde mit ihrer Arbeitsweise nicht einverstanden ist.

>>> Doties uz diskusiju



Petīcijas statistika