Region: Hesse
Civil rights

Sofortiges Stoppen der Testpflicht an Schulen

Petition is directed to
Hessischen Landtag
643 Supporters 529 in Hesse
Collection finished
  1. Launched April 2021
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Sofortiges Beenden der Testpflicht an Schüler/innen in HESSEN

Da bereits allgemein bekannt und belegt ist (u.a. von der WHO), dass sowohl eine alleinige Schnell- , als auch eine PCR-Testung, eindeutig nicht zur Feststellung einer Infektion ausreicht und ebenfalls bekannt ist, dass diese massiv fehlerhaft sind, damit allerdings trotzdem ein Ausschluss von symptomlosen und vermeintlich positiven Kindern von Schulunterricht und Bildung im Klassenverbund gerechtfertigt werden soll, obwohl es dafür keine medizinische und wissenschaftliche Basis gibt, erhebe ich diesbezüglich Einspruch.

Ich fordere alle Verantwortlichen und Beteiligten auf, dies noch einmal auf das Schärfste zu überprüfen und das Vorhaben einer Testpflicht an Schülern zu unterlassen und verweise dringend auf die UN-Kinderrechtskonventionen und das Grundgesetz:

  • Artikel 3: Wohl des Kindes,
  • Artikel 12: Berücksichtigung des Kindeswillen,
  • Artikel 16: Schutz der Privatsphäre und Ehre.
  • Artikel 28: Recht auf Bildung, Schule und Berufsausbildung,
  • Artikel 2: Achtung der Kindesrechte,
  • Artikel 1 Absatz 1 des Grundgesetzbuches - Die Würde des Menschen ist unantastbar
  • Artikel 2, Absatz 2 des Grundgesetzbuches - Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit

Reason

Desweiteren fordere ich alle Eltern, alle Erziehungsberechtigten und insgesamt alle Bürgerinnen und Bürger auf, diesem Aufruf zu folgen und die Kinder vor derartigen, ungerechtfertigten Eingriffen und deren Folgen zu bewahren.

Eine verpflichtende Testung darf nicht Voraussetzung für Schulunterricht sein!

Denn diese erfolgt mit Mitteln, die bekanntermaßen sehr fehlerhaft und ungeeignet sind und bei denen sicher ist, dass eine große Zahl von symptomlosen, gesunden Kindern zu Unrecht in Quarantäne geschickt und zusätzlich noch bei Verweigerung des Tests, als Gefährder und potenzielle Gefahr stigmatisiert werden. 

Dies geschieht mit einem Test, der nachweislich keine Infektion nachweisen kann und mit einer Auswertung dieser Test in den Gesundheitsämtern und Laboren, die nicht den vorgeschriebenen zyklischen Verfahren der WHO und dem Infektionsschutzgesetzes §28 a entsprechen. Es läuft frei unter dem Motto: zeigt der Test ein positives Ergebnis, sind die Kinder automatisch infektiös und Gefährder. Dieses Verfahren ist jedoch gesetzeswidrig und schlichtweg falsch! Den Kindern wird ihr Recht auf Bildung und freier Entfaltung verwehrt und dies ohne rechtliche, wissenschaftliche und medizinisch stichhaltige Grundlage. Was das mit der Psyche und auch der Psychosomatik der Kinder macht, ist ebenfalls bekannt, wird aber weitestgehend ignoriert und unter den Teppich gekehrt.

Ebenfalls bekannt und in Studien verfasst ist, dass Kinder, insbesondere Kita - und Grundschulkinder, am wenigsten von Covid19 und der Mutation B117 betroffen sind. Die Anzahl beträgt in Deutschland ca 0,1%. All diese Maßnahmen agieren absolut an unseren Kindern vorbei und verursachen erhebliche Kollateralschäden, die nie wieder zu beheben sind. Der Druck, der auf die Kinder ausgeübt wird, ist furchtbar. Und wofür? Für gewollte Inzidenzwerte, die durch die Tests entstehen und die wiederum all diese Maßnahmen rechtfertigen sollen.

Die Kinder werden durch diese Tests genötigt, um politische Zahlen aufrechtzuerhalten. Mehr nicht. Und wir Eltern werden durch diese Testpflicht angestiftet, Nötigung am eigenen Kind in der Schule zu dulden oder gar bei Selbsttests zuhause selbst zu begehen! Das darf nicht sein und ich appelliere an jeden Menschen, der diese Sachlage verstanden hat, aufzustehen und sich zu wehren. Für unsere Kinder und deren Zukunft.

Wenn wir nicht einmal mehr unsere Kinder achten und schützen, wen denn dann? Seid laut, seid beständig, seid unbeirrt und steht für die Rechte unserer Kinder ein!

Quelle: Nadja Hackstein

überarbeitet Jihane Bou

Thank you for your support, Jihane Bou from Rüsselsheim
Question to the initiator

News

  • Hallo ihr Lieben,
     
    ich möchte mich hiermit herzlich bei Euch für Euer Engagement bedanken !
     
    Noch haben wir unser Ziel nicht erreicht.

    Wie ihr sicherlich aus den Nachrichten entnommen habt, werden die Schulen in Hessen wieder öffnen. Es erfolgt neben dem Distanzunterricht auch der Wechselunterricht mit zwei verpflichtenden Antigen -Tests in der Woche.

    Erfahrungsgemäß werden die Schulen bei steigenden Inzidenzwerten wieder schließen. ( Ist ja vorauszusehen bei vermehrten Testungen ).
    Also eine ständige Achterbahnfahrt. Wir bewegen uns im Teufelskreis.
    Das wollen weder wir als Eltern noch unsere Kinder. Es ist eine enorme Belastung, auf allen Ebenen.

    ✅Wir wollen ein sofortiges Ende der verpflichtenden Antigen-Tests in Schulen.

    ✅Wir... further

Ein Test kann keinen Eigenschutz geben, sondern nur ein positives oder negatives Ergebnis zeigen. Sonst müsste ein Schwangerschaftstest doch auch schützen.

Die Fakten sind Falsch ! Es werden keine PCR Test durchgeführt. Die POC Test werden sofern positiv, durch einen PCR Test gegengeprüft. Jedes Kind hat übrigends auch das Recht auf Schutz seiner Gesundheit und das bedeutet auch den Schutz vor Covid-19. Wir sind hier in Hessen und deshalb ist die aufgeführte Landesverfassung von NRW unerheblich. Also, erst informieren und nicht einfach nur kopieren. Zum Thema Daten- und Persönlichkeitsschutz liebe Frau Bou, wir haben ein Konzept was dies beinhalten und zwar in Rüsselsheim. Einfach mal nachfragen !

More on the topic Civil rights

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international