Region: Germany
Health

STOP! Es reicht! Breast Implant Illness muss anerkannt werden!

Petition is directed to
Deutscher Bundestag
261 Supporters 249 in Germany
Collection finished
  1. Launched May 2019
  2. Collection finished
  3. Filed on 07 Aug 2020
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Durch die Situation an "Breast Implant Illness" kurz "BII" (Brustimplantatkrankheit) zu erkranken, wird man in ein finanziellen und gesundheitlichen Ruin getrieben.

Bei BII handelt es sich um Krankheitssymptome wie z.B. Migräne, Müdigkeit, Herzrasen, Atemnot, Panikattacken, Muskel- und Gelenkschmerzen, Haarsausfall, schlechtes Sehvermögen, dauerhafte Nasennbenhöhlenentzündungen, Schluckbeschwerden, Fieber, Schüttelfrost, Schlafstörungen, Schmerzen im Brustbereich, Erschöpfung, Autoimmunerkrankungen jeglicher Art sowie Krebserkrankungen wie BIA-ALCL(Assoziiertes-anaplastisches-Großzell-Lymphom. Dieses sind noch lange nicht alle Symptome. Weltweit sind ca. 800 Fälle von BIA-ALCL bekannt.

Menschen entscheiden sich aus kosmetischen oder gesundheitlichen Gründen, um sich Implantate einsetzen zu lassen. Viele davon verschulden sich oder sparen jahrelang, um sich das zu ermöglichen, um in ihrem Sinne ein besseres Leben zu führen.

Sie werden nicht über Inhaltsstoffe und deren Spätfolgen aufgeklärt. Aus mangelnder Aufklärung von Haus- sowie auch Fachärzten wird BII nicht erkannt. So entsteht ein großer Zeitraum, wo nicht gehandelt wird und verschiedene Erkrankungen sich ungehindert ausbreiten können. Hierzu zählen z.B. Schwermetallvergiftungen, Symptome der BII mit Autoimmunerkrankungen bis hin zu Krebserkrankungen wie BIA-ALCL und psychische Erkrankungen. Diese psychischen Erkrankungen resultieren daraus, dass diese Krankheit nicht erkannt wird und das soziale Umfeld und das medizinische System, sie als gesund behandeln. Das Opfer ist somit einem enormen Leistungsdruck ausgesetzt, obwohl die körperliche Belastbarkeit nich mehr gegeben ist. In dieser psychischen wie körperlichen Verfassung, ist es den Betroffenen oft unmöglich für Aufklärung im finanziellen und gesundheitlichen Bereich zu kämpfen.

Die derzeitige Situation ist den medizinischen sowie politischen Instituten bestens bekannt. Im Dezember 2018 erfolgte das Verkaufsverbot eines großen Herstellers.

www.bfarm.de/SharedDocs/Risikoinformationen/Medizinprodukte/DE/Brustimplantate_Allergan.html

Im März wurde in einer zweitägigen Sitzung der FDA, wo das BfarM auch anwesend war, bestätigt, dass es einen Zusammenhang zwischen Bustimplantaten und Symptome die unter BII bekannt sind, sowie Autoimmunerkrankungen und BIA-ALCL, besteht. Die FDA hat dieses in einer öffentlichen Stellungnahme mitgeteilt.

www.fda.gov/news-events/press-announcements/statement-fda-principal-deputy-commissioner-amy-abernethy-md-phd-and-jeff-shuren-md-jd-director-fdas

Die französische Behörde hat sofort reagiert und sechs Herstellern ein sofortiges Verkaufsverbot erteilt.

www.t-online.de/gesundheit/id_85525900/brustimplantate-in-frankreich-wegen-krebsgefahr-verboten-.html

Mit dieser Petition wird die Bundesregierung aus gegeben Anlass hiermit aufgefordert:

  • Anerkennung der Krankheit "Breast Implant Illness" Brustimplantatkrankheit

  • Offenlegung der Inhaltsstoffe aller Hersteller von Implantaten

  • Ausführliche Aufklärung und Kennzeichnung gegenüber dem Patienten

  • Verbot aller gesundheitsgefährdenden Implantate

  • Schulung und Aufklärung des ganzen medizinischen Systems und Ärzte damit eine Diagnoseerstellung erfolgen kann

  • Ausführliche Aufklärung gegenüber Betroffenen und Angehörigen vor Implantation

  • Kostenübernahme der Krankenkasse im Falle der Erkrankung

  • Anerkennung beim Versorgungsamt und Rentenversicherung

  • Unterstützung und Aufklärungsprogramme für Opfer und Angehörige

  • In Konsequenz, das Hersteller und Pharma Konzerne finanziell zur Rechenschaft gezogen werden

  • Finanzielle Unterstützung bei rechtlich, juristischen Angelegenheiten

  • Aufforderung an die Politik, Ihr Volk zu schützen! Geld ist nicht wertvoller als Leben!

Reason

Dadurch das in Deutschland nichts passiert, werden Betroffene in den Ruin und Hoffnungslosigkeit gebracht.

Ich selbst war an BII erkrankt und werde unter den Folgen ein Leben lang leiden, so wie viele andere Betroffene auch. Hiermit gebe ich allen eine Stimme!

Es reicht, hört uns endlich und stoppt den Wahnsinn!

Ich bitte Euch mit Eurer Unterschrift für diese Petition, Euch stark zu machen.

Ich danke allen für Eure Unterstützung!

Jennifer Kloth aus Hamburg

Thank you for your support, Jennifer Kloth from Hamburg
Question to the initiator

News


  • openPetition hat die von Ihnen unterstützte Petition offiziell im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages eingereicht. Jetzt ist die Politik dran: Über Mitteilungen des Petitionsausschusses werden wir Sie auf dem Laufenden halten und transparent in den Petitionsneuigkeiten veröffentlichen.

    Als Bürgerlobby vertreten wir die Interessen von Bürgerinnen und Bürgern. Petitionen, die auf unserer Plattform starten, sollen einen formalen Beteiligungsprozess anstoßen. Deswegen helfen wir unseren Petenten, dass ihre Anliegen eingereicht und behandelt werden.


    Mit besten Grüßen,
    das Team von openPetition

Not yet a PRO argument.

Wenn frau sich Plastikbrüste machen lässt, ist das IHRE Verantwortung!

More on the topic Health

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international