Region: Hesse
Culture

Stoppt die Fehlentscheidungen der Museumslandschaft Hessen Kassel!

Petition is directed to
Ministerpräsident Hessen
1,339 supporters 668 in Hesse

Collection finished

1,339 supporters 668 in Hesse

Collection finished

  1. Launched February 2023
  2. Collection finished
  3. Submitted on 22 Sep 2023
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Zwei miteinander verwandte Maßnahmen der Museumslandschaft Hessen Kassel (mhk) erregen überregional die Kritik sowohl von Fachleuten aus Kunst und Wissenschaft wie des breiten Publikums.

Zum einen die Schließung des Astronomisch-Physikalischen Kabinetts (APK) in der Orangerie, zum anderen die geplante Umbenennung der mhk in „Hessen Kassel Heritage“.

Wir fordern die Entscheidungsträger zum einen auf, die Zukunft des APK mit Planetarium als öffentlich-rechtliche Bildungseinrichtung in der Orangerie zu sichern, um dieses historische Erbe der Öffentlichkeit zweckdienlich zu bewahren; zum andern gilt es, die unsinnige Umbenennung mit ihrer deutsch-englischen Mischform zu verhindern, da der neue Name völlig ungeeignet ist, das einmalige Kulturensemble (viertgrößter Museumsstandort Deutschlands mit UNESCO-Weltkulturerbe Bergpark Wilhelmshöhe) angemessen zu bezeichnen.

Bedeutung des Astronomisch-Physikalischen Kabinetts (APK):

https://www.hna.de/kultur/derzeit-geschlossen-bedeutung-des-kasseler-planetariums-92044279.html

https://tinylink.net/dD9vY

Internationale Kritik an der Umbenennung:

https://tinylink.net/VhczK

https://www.hna.de/kassel/das-ist-zeitgeist-schickimicki-92088811.html

Reason

1. Das Astronomisch-Physikalische Kabinett mit Planetarium in der Orangerie ist ein einzigartiges Museum von europäischem Rang mit herausragenden Objekten zur Geschichte der Naturwissenschaften bis in die Gegenwart. Es wurde im April 2021 abrupt geschlossen. Als Grund wurden von der mhk dringende Renovierungsarbeiten an dem Gebäude genannt. Seitdem ist dieser vor allem auch bei vielen Schulklassen beliebte einmalige Bildungsort nicht mehr zugänglich. Unbegreiflicherweise fanden seit der Schließung vor fast zwei Jahren keinerlei bauliche Maßnahmen statt. Obwohl man im Hessischen Ministerium für Kunst und Wissenschaft vorgeblich um die Bedeutung des Ensembles weiß, steht man Plänen der mhk-Direktion nicht entschieden entgegen, das Museum ganz aufzulösen und einzelne Prunkstücke nur noch im Kontext der „Schatzkunst“ im Hessischen Landesmuseum zu zeigen. Dabei ginge der zentrale wissenschaftsgeschichtliche Zusammenhang ganz verloren. Dies wäre ein ungeheurer Verlust, den unsere Protest verhindern soll.

2. Die Museumslandschaft Hessen Kassel soll ab 1. Mai d. J. den Namen „Hessen Kassel Heritage – Museen, Schlösser, Parks“ erhalten. Gleich nach Bekanntwerden kam es zu massiver Kritik an dieser deutsch-englischen Hybride, einschließlich eines „Brandbriefs“ an die zuständige Ministerin Angela Dorn sowie Ministerpräsident Boris Rhein, unterzeichnet von bisher über 200 namhaften Persönlichkeiten aus dem In- und Ausland. Das Ministerium hat sich jedoch, wie die Kasseler Lokalpresse berichtet, bislang uneinsichtig gezeigt und möchte der Umbenennung nicht im Wege stehen.

Der neue englisch-deutsche Mischnamen ist jedoch sowohl sprachlich wie inhaltlich ein Fehlgriff. Dazu im Einzelnen:

a. Die Museumslandschaft Hessen Kassel ist als Landesbehörde verpflichtet, bei der Namensgebung die Amtssprache einzuhalten. In § 23 HVwVfG heißt es: „Die Amtssprache ist deutsch.“

b. Bei dem gemeinten Kulturensemble handelt es sich nicht nur um „heritage“ (Erbe), sondern wesentlich um Staatsbesitz, den jahrzehntelange wissenschaftliche Arbeit begründete, aufbaute und sammelte sowie großzügige private Stiftungen erweiterten.

c. „Heritage“ ist eine objektfreie, beliebige Bezeichnung; so könnte z. B. auch eine genealogische Datenbank, eine auf Erbrecht spezialisierte Anwaltskanzlei oder eine auf hessische Apfelsorten konzentrierte Samenbank heißen.

d. Gerade bei dem schändlichen Umgang mit dem historischen Kulturgut APK mutet es besonders widersinnig an, nun gerade „heritage“ als neue Marke setzen zu wollen.

Link to the petition

Image with QR code

Tear-off slip with QR code

download (PDF)

News

"Heritage" im Kontext nicht nur objektfrei und beliebig, sondern schlicht falsch, da im Englischen im Sinne eines geistigen Erbes allenfalls für den Sachverhalt, nicht für mit dessen Objektivationen befasste Institutionen gebräuchlich. Auf fragdenstaat.de gibt es zur Umbenennung übrigens eine HDSIG-Anfrage, s. Link.

Die sammlung wäre im depot besser vor übergriffen deutscher kulturbehörden geschützt. Idealerweise sollte das sämtliche christlich-humanistische heritage aus diggerland evakuiert werden.

More on the topic Culture

6,387 signatures
18 days remaining

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now