openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Strukturreform der Bahn - Herauslösung der DB Netz AG aus dem Konzern Deutsche Bahn AG Strukturreform der Bahn - Herauslösung der DB Netz AG aus dem Konzern Deutsche Bahn AG
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Deutschen Bundestag
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Der Petition wurde nicht entsprochen
    Sprache: Deutsch
  • Beendet
  • 1.268 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Kurzlink

Strukturreform der Bahn - Herauslösung der DB Netz AG aus dem Konzern Deutsche Bahn AG

-

Der Deutsche Bundestag möge beschließen das Schienennetz (DB Netz AG) aus dem Konzern der Deutschen Bahn AG heraustrennen. Das Schienennetz (Eisenbahnnetz) muss als natürliches Monopol im Sinne des bestmöglichen volkswirtschaftlichen Nutzens langfristig in staatlicher Hand verbleiben. Instandhaltung, Wartung und Erweiterung dieses Infrastrukturnetzes kann je befristet für 3-5 Jahre an ein, auch privates, Unternehmen übertragen werden welches dem Einfluss der Schienennutzer entzogen ist

Begründung:
  1. Die Deutsche Bahn verhindert, u.a. auch durch verdeckte Zugangsbeschränkungen, den Wettbewerb auf dem Schienennetz. Die bestehende De-Regulierung durch die Bundesnetzagentur (weitere Informationen siehe unter der Homepage der Bundesnetzagentur Rubrik Eisenbahninfrastruktur) ist mangelhaft. Ein diskriminierungsfreier Zugang der Wettbewerber der DB AG ist nicht vorhanden. Siehe hierzu auch: Sondergutachten der Monopolkommission gemäß § 36 des Allgemeinen Eisenbahngesetzes Bahn 2011 ? Wettbewerbspolitik unter Zugzwang s.110 f: "Die bestmögliche Lösung dieser Problematik besteht in einer vollständigen Trennung von Infrastruktur und Transport. Die Monopolkommission spricht sich vor diesem Hintergrund erneut fu?r eine vollständige institutionelle Trennung von Infrastruktur- und Transportsparte durch die eigentumsrechtliche Privatisierung der Transportgesellschaften der Deutschen Bahn AG aus."
  2. Die DB AG musste sich wiederholt mit dem Vorwurf der Vernachlässigung der Schieneninfrastruktur (Wartung) zugunsten höherer Profite des DB Konzerns auseinandersetzen.
  3. Die Nutzung und Vermarktung der Bahnhöfe kann unabhängig von der Deutschen Bahn AG erfolgen. Ziel soll die Sicherstellung der wirtschaftliche Grundversorgung und nicht die Maximierung der Profite der Bahnhofsflächen sein.
  4. Mit einer verbesserten, und bedeutend stärker and den Nutzungspotentialen orientierten, Vermarktung der Nutzung des Schienennetzes kommt es zu einer stärkeren Nutzung des Schienennetzes, einem verstärkten Wettbewerb zwischen Strasse und Schiene sowohl im Personen als auch im Schienengüterverkehr. Auch Aspekte des Umweltschutzes (ohne Quelle) und der Versorgungssicherheit sind sehr bedeutend (Aus: "Streitkräfte, Fähigkeiten und Technologien im 21 Jahrhundert; Teilstudie 1: Peak Oil - Sicherheitspolitische Implikationen knapper Ressourcen"; Zentrum fu?r Transformation der Bundeswehr Dezernat Zukunftsanalyse Strausberg Juli 2010, s.26, 48ff, 72ff).
  5. Die DB AG musste sich wiederholt mit dem Vorwurf befassen dass Gelder für Lärmschutzmaßnahmen nicht abgerufen und somit auch nicht realisiert wurden. Bereits der Strasssenverkehrslärm verursacht mehrere tausend Herzinfakte in Deutschland. Gründe: u.a. über die Jahre erhöht sich der Blutdruck der lärmbelasteten Anwohner und es kommt zu vermehrten Herzinfarkten; nächtlichen Rohestörungen, fehlender Erholung im Garten zu Hause etc (u.a. Studien des Umweltbundesamtes und der WHO)
  6. Die DB AG erhält ca 15 bis 17% Profitzuschlag auf Bauprojekte (Infrastrukturerweiterungen) und hat somit kein Interesse kostengünstig zu bauen. Die Zeit: "Deutsche Bahn - Die Wahn AG - Je teurer, desto lieber: Warum die Bahn sinnlose kostspielige Zugstrecken baut und die Menschen zur Verzweiflung treibt." (Die Zeit - Ausgabe Nr. 5, Artikel vom 27.01.2011 Roland Kirbach)
  7. Notwendiger Ausbau Güterverkehr (Quelle: Studie des Umweltbundesamtes (UBA), Förderkennzeichen 363 01 244UBA-FB 001400 Schienennetz 2025/2030 s.67)

29.01.2012 (aktiv bis 15.03.2012)


Neuigkeiten

Pet 1-17-12-932-031413a Strukturreform der Bahn Der Deutsche Bundestag hat die Petition am 02.06.2016 abschließend beraten und beschlossen: Das Petitionsverfahren abzuschließen, weil dem Anliegen nicht entsprochen werden konnte. Begründung Der ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte auf openPetition

PRO: Nach Informationen der Wirtschaftswoche beabsichtigt der Staatskonzern Deutsche Bahn AG, die Gewinnabführungen aus den Monopol-Netzen drastisch zu erhöhen. Wie in den letzten Tagen mehreren glaubhaften Medienberichten zu entnehmen war, beabsichtigt die ...

PRO: " »Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Schiene 8.1«. So heißt der ICE-Streckenneubau zwischen Erfurt und Nürnberg staatstragend. Die Baukosten sind ins Unermessliche gestiegen." "Planung einer neuen ICE-Linie von Köln nach Frankfurt am Main. Sie kostete ...

CONTRA: Die Herauslösung wäre kontraproduktiv für die Zusammenarbeit der Bereiche, für die Arbeitsplätze der Mitarbeiter und somit auch für die Sicherheit der Reisemden.

>>> Zur Debatte



Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags

>>> Link zur Seite des Deutschen Bundestags


aktuelle Petitionen