Wie aus dem Gemeinderat der Stadt Stuttgart gehört, versagen die Fraktionen der Grünen und der CDU bei den Haushaltsberatungen 2016/17 eine finanzielle Unterstützung des 40 köpfigen inkusiven Theaters "Rap-Soden" und des handiCaptions-Festival-Kunst von Menschen mit Behinderungen der Kulturinitiative Bohnenviertel e.V. Stuttgart. Die Kulturinitiative stellte zum ersten Mal einen Antrag auf Unterstützung der beiden Projekte, die eine eigene Theatersinszenierung pro Jahr und ein 10 - 14 tägiges Festival, bei dem ausschließlich Künstler aller Genres mit Behinderungen auftreten, beinhalten. Diese Projekte existieren seit mehr als 10 Jahren und wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Am 18. Dezember 2015 entscheidet der Gemeinderat in einer 3. Lesung endgültig darüber, ob die Kulturinitiative Bohnenviertel ihre erfolgreiche Arbeit mit Menschen mit und ohne Behinderungen einstellen muss oder nicht.

Begründung

Die Inszenierungen der Kulturinitiative Bohnenviertel e.V. Stuttgart zeigen in eindrucksvoller Weise auf, wozu Kunst in der Lage ist. Sie verbindet Menschen, die sich so vorher noch nicht kannten. Sie stiftet Freundschaften. Sie inspiriert alle Beteiligten und fördert deren Selbstbewusstsein auch in alltäglichen Bereichen. Letztendlich macht sie Inklusion überflüssig, denn sie wird bei den Rap-Soden gelebt. Die Trennung zwischen Kunst und Sozialem wird aufgehoben, denn die Grundfrage der Kunst ist seit je: wie kommen Menschen mit und ohne Einschränkungen miteinander zurecht. Der Begriff Inklusion scheint bei der Mehrheit der Mitglieder des Gemeinderats Stuttgart noch nicht vollständig angekommen zu sein. Wie anders ist es zu erklären, dass sie einer Gruppe, die für sich das Paradox, das dem Begriff Inklusion innewohnt,d.h. in der die Diskussion darüber überflüssig geworden ist, eine Unterstützung versagt.

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach dem Einreichen der Petition keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass der Petitionsempfänger nicht reagiert hat.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

  • Liebe Unterstützer der Rap-Soden.
    Wir von der Kulturinititative Bohnenviertel e.V. sagen ein herzliches Dankeschön an alle die sich die Mühe gemacht haben, uns mit ihrer Unterschrift zu unterstützen. Viele von euch haben uns mit ihren Kommentaren Mut gemacht uns weiter für die Sache der Behinderten ein zu setzen. Wir werden jetzt die Unterlagen der Petition an den Oberbürgermeister der Stadt Stuttgart Fritz Kuhn und die Gemeinderatsfraktionen schicken. Diese tagen am 18.Januar in einer 3.Lesung. Hier werden die Dinge dann endgültig entschieden. Wir geben die Hoffnung nicht auf, dass wir mit unserem Antrag berücksichtigt werden.

Pro

Ich spiele bei der Theater Gruppe seit 8 Jahren mit und es ist nicht nur ein guter und sinnvoller Zeit vertreiben sondern es macht richtig spaß.... Man kommt von dummen Gedanken weg und man lernt viele Menschen kennen.... Also ich habe eine Tante die hat auch ein Handicap und der hat das Theater extrem gut gefallen sie war ganz stolz das ich bei sowas mitmache.... Hat irgendjemand schon einmal einen der Schauspieler mit Handicap gefragt wie sie das Projekt finden??? Ob es ihnen gefällt?? Ob es ihnen im Alltag hilft?? Bestimmt nicht... Es ist euch egal...

Contra

Noch kein CONTRA Argument.