Region: Germany
Health

Tempolimit 100-70-30: Krankenhäuser während Corona-Krise entlasten!

Petition is directed to
Gesundheitsministerium & Verkehrsministerium
1.488 Supporters 1.458 in Germany
3% from 50.000 for quorum
  1. Launched 14/03/2020
  2. Collection yet 6 weeks
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Forderung: Die Krankenhäuser entlasten, ein zeitlich begrenztes streng kontrolliertes Tempolimit einführen, bis das Gesundheitssystem wieder Kapazitäten für die Schwerverletzten hat.

  • 100 km/h auf Autobahnen,
  • 70 km/h auf Landstraßen und
  • 30 km/h in der Stadt!

Reason

Im Straßenverkehr werden in Deutschland pro Jahr über 60000 Menschen schwer verletzt (www.dvr.de/unfallstatistik/de/verkehrsteilnahme-verletzte), bedürfen also mindestens einer kurzfristigen Behandlung im Krankenhaus.

Das sind über 1000 Personen pro Woche, die

  1. Kapazitäten im Gesundheitsbereich binden und
  2. Möglicherweise Krankheitskeime in Krankenhäuser einbringen und
  3. Möglicherweise Krankheitskeime aus Krankenhäusern in die Gesellschaft bringen.

Die Corona-Krise führt im ungünstigen Fall dazu, dass die Kapazitäten der Intensivbehandlung komplett überfordert sind. Damit kommt es zu einer so genannten Triage. Das hätte zur Folge, dass schwerkranke Menschen ohne intensivmedizinische Versorgung weggeschickt werden (diejenigen mit der schlechtesten Heilungsaussicht). Je weniger dieser Plätze durch Verkehrsunfälle belegt werden, desto geringer ist das Risiko.

Die allgemeine Debatte um das Tempolimit (Freiheit versus Sicherheit, Schnelligkeit und andere Interessen) ist emotional und ideologisch stark aufgeladen und sollte während der Corona-Krise im Interesse der Krankenhäuser und der Erkrankten ausgesetzt werden. Das erbetene Tempolimit reduziert die Unfallgefahr erheblich, vor allem die Gefahr schwerer Verletzungen und Todesfälle.

Die Vorteile einer vorübergehenden Reduktion der Behandlungsbedürftigen überwiegen stark gegenüber den Nachteilen.

Thank you for your support, Marco Gergele from Halle
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

Ergänzend dazu sollte das Fahrradfahren temporär verboten werden! 2018 sind bei Fahrradunfällen in Deutschland 455 Menschen gestorben, während auf Autobahnen ohne Tempolimit 300 Menschen getötet wurden. Das Potential, unser Gesundheitssystem zu entlasten, ist also ähnlich hoch! Ich finde es generell unverantwortlich, mit 2cm breiten Rennradreifen Passstraßen mit über 70 km/h hinabzurasen oder mit MTBs unbefestigte Wege schnell zu befahren, die man sich teils mit Fußgängern teilt. Ein generelles Radfahrverbot sollte daher nach der Corona-Krise unbedingt beibehalten werden!

Die aktuellen Geschwindigkeitsbeschränkungen sind schon deutlich zu restriktiv. Eine weitere Verschärfung würde nur dazu führen, dass vor Blitzern noch stärker abgebremst wird. Desweiteren führen niedrige Geschwindigkeiten meiner Meinung nach zu Ablenkung und Unachtsamkeit. Weiterhin sind weniger Verkehrsteilnehmer während der Corona-Krise unterwegs wodurch der Verkehr sowieso entlastet und sicherer wird. Die Ursache für Verkehrsunfälle sind in den meisten Fällen nicht zu hohe Geschwindigkeit, sondern Vorfahrtsmissachtung oder Ablenkung des Fahrers.

Why people sign

  • 13 hours ago

    Während der Corona-Pandemie erscheint plötzlich so vieles möglich. Die Klimakatastrophe erfordert aber doch ein mindestens genauso entschiedenes Handeln, und zwar jetzt sofort! Ich bin deshalb für 100 / 70 / 30 als Dauerzustand.

  • 18 hours ago

    Ich halte die angegebenen Geschwindigkeitsbegrenzungen eh aus den hier vorgebrachten Gründen für überfällig.

  • 18 hours ago

    Siehe Petitionstext. Außerdem sind mehr vulnerable Verkehrsteilnehmer jetzt unterwegs. Und für danach!

  • 18 hours ago

    Wir benötigen schon aus Gründen der Verkehrssicherheit schärfere Tempolimits. Unabhängig von der Corona-Krise sollten wir die Krankenhäuser entlasten von unnötigen Unfallopfern, die wir auf dem Altar des Irrglaubens opfern, unsere ach so wichtige Autoindustrie würde von höheren Geschwindigkeiten auf unsere Straßen profitieren. Die Mehrheit der Bürger weiß längst, dass das Humbug ist; Experten wie Ärzte und Verkehrswissenschaftler sowieso. Wenn jetzt ein Virus auch die Politik erleuchten sollte, hätte Corona (dieser Hurensohn) wenigstens etwas Gutes.

  • Torsten Berger Vilgertshofen

    1 day ago

    Helfen wo es geht

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/tempolimit-100-70-30-krankenhaeuser-waehrend-corona-krise-entlasten/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Health

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now