• Von: Hanjo Klingenberg mehr
  • An: Oberlandesgericht Hamburg
  • Region: Hamburg mehr
    Kategorie: Kultur mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 621 Unterstützer
    423 in Hamburg
    Sammlung abgeschlossen

Ultima Cena soll bleiben!! / Ultima Cena non si tocca !!

-

Liebe Gäste, Freunde und Unterstützer,
leider sollen wir nach langwährendem Rechtsstreit mit unserem Vermieter, lt. erstem Urteil unseren Laden bald schließen.
Dieses Urteil haben wir angefochten, da es aus unserer Sicht auf falschen Tatsachen basiert und die Gentrifizierung unseres Viertels vorantreibt.
Und auch wenn uns dieser Rechtsstreit bisher schon viel Geld und Nerven gekostet hat,
werden wir nicht aufgeben! Daher bitten wir um Eure Unterstützung in Form eurer Unterschrift. Solange wir noch da sind, kommt vorbei und esst, trinkt und feiert mit uns.

Cari Amici, tifosi e compagni,

purtroppo dopo un lungo contenzioso con il proprietario, dopo anche un primo giudizio negativo processuale, siamo costretti a dover chiudere il ristorante
che avete apprezzato negli ultimi tempi. Non molliamo e non vogliamo lasciare vinta la battaglia ad un proprietario che strozza e vuole costringerci ad andare via.
Per questo andiamo avanti giuridicamente anche perchè crediamo di avere le carte giuste per vincere giuridicamente le prossime udienze.
Negli ultimi tempi non solo il quartiere di sankt pauli ma tutta la città ha avuto una esplosione di questi atti capitalistici di gentrificazione, anche noi siamo colpiti e non ci stiamo.
Per questo non lasciamo la presa anche se tanto ci sta costando sia in termini economici che di stress e nervi, vi chiediamo di sostenere la lotta anche se solo in forma mediatica con una firma di solidarità,
forse meglio venendo ai nostri locali finchè ancora siamo e possiamo essere aperti
Forza e grazie Ultima cena

Begründung:

Der Hamburger Stadteil St. Pauli wird in den vergagnen Jahren unaufhaltsam Privatisiert und damit die Gentrifizierung dieses ehemals so sozialen und Multikulturellen Stadtteils voran getrieben.
Das Urteil aus erster Instanz wird von uns angefochten, da wir der Meinung sind das es auf falschen Tatsachen und einseitigen Bewertungen basiert. Wir werden dem Gericht in nächster Instanz auch neue eindeutige Dokumente vorlegen, die aus unserer Sicht klar belegen das es sich bei dem ersten Urteil um eine Ungerechtigkeit handelt.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Hamburg, 17.12.2015 (aktiv bis 16.02.2016)


Debatte zur Petition

PRO: Gut das weite Teile nicht in deutsch verfasst ist, die Altdeutschen Gutmenschen sollen unterschreiben.

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink