openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Umsetzung des Beschlusses der Kommission Studium und Lehre der OvGU zum Nachweis von Prüfungsunfähig Umsetzung des Beschlusses der Kommission Studium und Lehre der OvGU zum Nachweis von Prüfungsunfähig
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Otto-von-Guericke-Universität
  • Region: Magdeburg mehr
  • Status: Petent hat die Petition nicht eingereicht/übergeben.
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 644 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Umsetzung des Beschlusses der Kommission Studium und Lehre der OvGU zum Nachweis von Prüfungsunfähig

-

WICHTIG: Wir sammeln Unterschriften bis zur nächsten Senatskommission Studium & Lehre. Bitte macht mit bis zum 9.12.2012 (leider kann das Programm nur 4 Wochen Zeichnungsfrist einstellen)!

Begründung:

Liebe Kommilitoninnen & Kommilitonen, zur Zeit müsst ihr bei Prüfungsrücktritt durch Krankheit nur ein ärztliches Attest ohne zusätzliche Begründung einreichen/vorlegen. Dies wurde durch einen Beschluss der Senatskommission Studium und Lehre am 17.10.2012 bestätigt. Leider wird dieser Beschluss von der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft missachtet. Diese Fakultät fordert dabei Informationen bis hin zu Symptomen, welche sie aufgrund der fehlenden medizinischen Expertise bspw. im Prüfungsausschuss gar nicht fachgerecht beurteilen kann. Dies widersetzt sich nicht nur dem Beschluss der Senatskommission, sondern ist auch moralisch höchst fragwürdig.

Wir fordern daher die Umsetzung des Beschlusses an allen Fakultäten der Universität!

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Magdeburg, 27.11.2012 (aktiv bis 24.12.2012)


Debatte zur Petition

PRO: Bitte an die die ärztliche Schweigepflicht zu denken! Im Regelfall entbinde ICH , als Patient, den Arzt davon. Bei der Handhabe der Wirstchaftsfakultät würde man dann dazu "genötigt" dieses tun zu MÜSSEN. oder ist ein Diagnosekürzel keine Auskunft des ...

PRO: Schade, dass es nur möglich ist "PRO" und "CONTRA" abzugeben, da folgender Schrieb an die Datenschutzbeauftragten der Hochschulen des Landes Sachsen-Anhalt mehr eine Diskussionsanregung wäre. (Denn: Bildung ist Länderhoheit - ein Urteil in Bayern, bedeutet ...

CONTRA: Auf der Seite vom Stura kann man den Beschluss der Kommission nachlesen. Dort heißt es in Punkt 2 sinngemäß: Wenn der gelbe Zettel vom Arzt nichts hergibt, dann muss ne detailierte Begründung her. Nichts Anderes verlangt die FWW in meinen Augen. Sie bewegt ...

CONTRA: Es ist nun mal so, dass es zu viele Studenten sind und somit mehr Konkurrenz geschaffen werden muss. Ich finde das ehrlich gesagt besser, da jeder die Chance hat, zu zeigen, wozu er fähig ist und wie motiviert er ist. Besser zumindest als von vornerein ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

 wiggio.com    E-Mail    Facebook  

aktuelle Petitionen