Region: Cologne
Culture

Und was genau passiert nach Corona? Wir fordern Taten!

Petition is directed to
Oberbürgermeisterin Henriette Reker
92 Supporters 31 in Cologne
1% from 5.000 for quorum
  1. Launched December 2020
  2. Time remaining >2 Months
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Betriebe schließen, versprochene Hilfen kommen nicht an und wenn doch, wie lange muss man bitte warten?

..Ach ja und an die Leute, welche sich gerade etablieren wollten, ihr kriegt nicht einmal unsere Aufmerksamkeit!

Ein großes Laster landet momentan auf den Schultern von Selbstständigen, Kulturschaffenden und Gastronomiebetreibern. Keiner hat so einen wirklichen Durchblick, in was für eine Zukunft wir gerade steuern.. Und was zum Teufel ist mit Neustartern?! Wir werden komplett Links liegen gelassen!

Daher fordern wir aktive und zukunftsorientierte Maßnahmen der Stadt Köln für die Zeit nach dem Lockdown!

Wie zum Beispiel:

  • Die Freigabe von freien Veranstaltungsorten gegen eine Mietgebühr. (Grüne Zonen)
  • Leichter Erwerb von neuen Konzessionen.
  • Vergabe von Schanklizenzen (o.ä.) an Kultur / Veranstaltungsorte.
  • Transparente Förderung von Kulturschaffenden
  • Erlaubnis für freie Veranstaltungen in Parks und abgelegenen Gebieten

Wir stehen an der Schwelle in ein neues Zeitalter und das bietet uns noch nie dagewesene Möglichkeiten.

Genau deshalb dürfen wir in Zukunft kein Kulturgut verlieren!

Der zweite Lockdown reißt gerade auch ohne erkenntliche Erfolge noch größere Löcher in die Gastronomie und Veranstaltungsbranchen, welche unter Mühe und Not in aufwendige Hygienekonzepte investiert haben und nun endgültig auf ihren Untergang zusteuern!

Wie unsere Bundeskanzlerin darüber hinaus im November mitteilte, sind die vorgesehenen Reserven der Coronahilfe nicht mehr vereinbar mit dem Budget der Krisenbekämpfung und das noch bevor die Hilfe manche Betriebe überhaupt erreicht hat!

Über die letzten Jahre verloren wir nach und nach immer mehr Clubs in Ehrenfeld, welche ein definierendes Herzstück des Stadtviertels und auch Kölns waren!

Darüber hinaus ist bei der Stadt eine Befugnis für Kulturraum zu erwerben fast so unmöglich wie die Gentrifizierung zu stoppen.

Genau deshalb müssen wir alle zusammenstehen, um neuen Kulturraum für Kulturschaffende nach der Pandemie zu erbitten!

In Deutz gibt es genug Platz für das Entstehen solcher Kulturstätten und noch ist die Zeit zu Handeln da!

Lieber Kölner Stadtrat, liebe Frau Reker, bitte gewähren Sie einen solchen Kulturraum, auf das Köln zu einer neuen Metropole aufsteigt und die Kultur im Wiederaufbau neu erblühen kann!

Reason

Corona spaltet unsere Gesellschaft und es ist enorm wichtig, dass wir in der kommenden Zeit zusammenhalten und gemeinsam nach einem Weg aus dieser Krise suchen.

Während Corona nahm die häusliche Gewalt um 30 Prozent zu, Einsamkeit und der immer größere Einfluss der Medien auf unser Leben, führen vermehrt zu Psychischer Krankheit und Abhängigkeit.

Wir brauchen ein neues Bewusstsein für die neue Welt, welche gerade entsteht und es ist unsere Möglichkeit reinen Tisch mit uns selbst zu machen.

Da die Wirtschaft, dank unseren starken Wirtschaftskräften, nicht mehr einknicken wird, aber dadurch unverkenntlich ein unglaublich schnell wachsendes Monopol entsteht und die Spanne zwischen Arm und Reich zu extrem auseinanderdriftet, muss in Zukunft eine uns allen gerechte Aufteilung stattfinden.

Zum Beispiel in Form eines bedingungslosen Grundeinkommens, oder eine einfache Förderung für Benachteiligte.

Wir Menschen distanzieren uns täglich von unserer Menschlichen Familie und das Pendel der Gerechtigkeit schwingt immer weiter zwischen Ekstase und Zerstörung.

Wir als Menschen sollten dem Einhalt gebieten und in eine gemeinsame Zukunft schauen, die große Herausforderungen, aber auch noch nie dagewesen Möglichkeiten zur Besserung und Freiheit bietet.

Wir sollten Polizisten nicht mehr als Maschinerie der Unterdrückung sehen, sondern als Menschen. Wir sollten uns nicht mehr als Figuren, oder Konsumenten in einem Spiel sehen, sondern als Erzeuger unseres eigenen bewussten Schicksals.

Durch Zusammenhalt, Schöpfung, Freiheit und staatlicher Förderung können wir, die Menschen, Köln zu einer neuen Metropole in Europa aufleben lassen und zum Vorbild für eine ganze Generation werden.

Das einzige, was wir brauchen, ist deine Unterschrift!

Thank you for your support, Tim-Dominik Herweg from Köln
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

  • Sehr geehrte Unterstützende,

    die Petition wurde gemäß unserer Nutzungsbedingungen überarbeitet. Die temporäre Sperrung wurde wieder aufgehoben und die Petition kann nun weiter unterzeichnet werden.

    Wir bedanken uns für Ihr Engagement!

    Ihr openPetition-Team

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Why people sign

  • Marco. Schötz Düsseldorf

    on 09 Feb 2021

    Es muss klare Ziele geben bei Lockerungen der Maßnahmen.

  • on 25 Jan 2021

    Ich finde es echt widerlich wie die Bundesregierung mit der aktuellen Situation umgeht. nicht nur in Köln ergeht es euch so sondern Landesweit. Kneipen werden höchstwahrscheinlich nicht mehr öffnen können da Ihnen die "HILFSMITTEL" ausgehen? Hört doch auf mit der S**** im Ernst sagt doch klipp und klar eure ENTSCHEIDUNG. WENN IHR SCHON VORHER BESCHLIEßt BIS XY GIBTS GARNICHTS MEHR DANN MACHT DIES ÖFFENTLICH UND HÖRT VERDAMMT NOCHMAL AUF DAS IN KLEINE HÄPCHEN AUFZUTEILEN DAMIT ES NICHT GANZ SO SCHLIMM IST DEN DAS IST NOCH SCHLIMMER!!! Ich bezweifle stark das die kleinen Kneipen sich über diesen Zeitraum länger halten können einige Restaurants haben bereits zugemacht und nicht nur das der Onlinehandel boomt und Lokale Geschäfte müssen für immer ihre Türen schließen. So kann es nicht weiter gehen!!!

  • on 10 Dec 2020

    Weil es mein Recht ist mit zu entscheiden und die junge Generation sogar fast schon mehr Recht hat die Zukunft zu entscheiden, weil wir werden sie noch miterleben im Gegensatz zu der konservativen alten Generation. FAKTEN

  • on 10 Dec 2020

    Ich möchte das viel mehr durch den Staat unterstützt werden,grade jetzt in der 2. Welle.Viele haben mit ihrer Existenz zu kämpfen und der Staat beruft sich auf unwesentliche Dinge wie ,,präsenzunterricht".Wir sollten nicht nur gucken sondern handeln und zwar mit Dingen die jetzt wichtig sind. Auserdem stirbt unsere Kultur und alles schöne durch verbitterte alte Politiker aus welche sich mit unseren Problemen nicht einmal wirklich auseinander setzten können.

  • on 10 Dec 2020

    Ich hab Angst vor der Zukunft und möchte das vorallem die Jugend mal beachtung bekommt, weil wir sind die Zukunft!

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/und-was-genau-passiert-nach-corona-wir-fordern-taten/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Culture

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international