In der Kirschplantage in Ahrensburg gibt es seit geraumer Zeit eine Hundefreilauffläche, welche nicht eingezäunt ist und wodurch es ab und zu dazu kommen kann, dass spielende Hunde sich auch in die Vorgärten der Anwohner verirren.

Gleichzeitig gibt es eine wunderbare und eingezäunte Fläche daneben, die von Hunden nicht betreten werden darf, da es sich um einen ehemaligen, seit bereits mindesten 7 Jahren ungenutzten Spielplatz handelt. Auf dieser Fläche ist bereits seit 2 Jahren kein einziges Spielgerät. Es befindet sich lediglich eine verdreckte Sandkiste auf diesem Spielplatz. Ferner befindet sich ca. 200 m weiter ein wunderschöner Spielplatz, der für die wenigen Kinder, die mal da sind, völlig ausreichend ist.

Alle Hundehalter, welche in der Umgebung der Kirschplantage (Hagener Allee, Hagenau, Ernst-Ziese-Str., Bogenstraße usw) möchten diese eingezäunte Fläche mit ihren Hunden nutzten.

Die Kosten wären sehr gering. Man müsse lediglich das Verbotsschild entfernen.

Begründung

  1. Diese Fläche ist neben der Hundefreilauffläche und umzäunt, im Gegensatz zu der Hundefreilauffläche,
  2. Es hat seit Jahren kein Kind diese Fläche genutzt,
  3. Die Kinder aus der Umgebung haben einen viel schöneren und ebenfalls selten genutzten Spielplatz ca. 200 m entfernt,
  4. Die Anwohner werden nicht mehr in ihren Gärten überrascht,
  5. Eine Entfernung des Verbotsschildes ist deutlich günstiger und sinnvoller als die Errichtung eines wieder ungenutzten Kinderspielplatzes,
  6. Auf der Fläche befinden sich keine Spielgeräte,
  7. Es wohnen dort keine oder kaum Kinder im richtigen Alter.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung, K. K. aus Ahrensburg
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Warten Sie doch einfach Frau Merkels "europäische Lösung" ab. Danach wird nicht nur dieser Spielplatz wieder gebraucht, sondern auch der Platz den Sie heute für Ihre Hunde nutzen (das geht dann natürlich nicht mehr)...