Region: Neckarsulm
Economy

Unser Adler fliegt nicht raus - WIR bleiben in Neckarsulm!

Petitioner not public
Petition is directed to
Vorstand ADLER Modemärkte AG
365 supporters
Petitioner did not submit the petition.
365 supporters
Petitioner did not submit the petition.
  1. Launched 2021
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Failed

ADLER Neckarsulm muss bleiben!

 

Nach der Übernahme durch den Investor Zeitfracht Logistik Holding GmbH plant der Adler-Vorstand die Schließung von bis zu 41 Filialen und den Abbau von rund 500 Arbeitsplätzen. In einigen Filialen gingen bereits für immer die Lichter aus. Damit stehen 500 Existenzen von Kolleginnen und Kollegen auf dem Spiel, die das Unternehmen teils jahrelang mit aufgebaut haben.

Auch die ADLER Filiale in Neckarsulm, in der derzeit 17 Kolleginnen beschäftigt sind, soll geschlossen werden. Und das, obwohl sich die ADLER Unternehmensleitung noch im Mai 2021 zu diesem Standort öffentlich bekannt hat und obwohl die Filiale schwarze Zahlen schreibt!

Gemeinsam mit dem Adler-Vorstand hatte sich ver.di erfolgreich für staatliche Finanzhilfen eingesetzt. Dies hat dazu beigetragen, dass das Unternehmen und die rund 3.100 Arbeitsplätze zunächst gerettet wurden. Auch jetzt setzen wir alles daran, die Zukunftsperspektiven der Kolleginnen und Kollegen zu erhalten.

Die ver.di-Bundestarifkommission hat den Vorstand im Juli aufgefordert, alle Alternativen auszuschöpfen – und zwar unter intensiver Beteiligung der Beschäftigten. Doch der Vorstand hatte bei einem Gespräch mit der Bundestarifkommission Ende Juli kein Alternativkonzept zu Filialschließungen und Personalabbau.

Personalabbau und Filialschließungen sind kein Zukunftskonzept!

Die Belegschaft der ADLER Filiale Neckarsulm und die Gewerkschaft ver.di kämpfen gemeinsam um den Erhalt „ihrer“ Filiale! Wir fordern die Unternehmensleitung auf, die Filiale von der Schließungsliste zu streichen!

Dafür brauchen wir Deine Unterstützung!

Reason


Warum ist Deine öffentliche Unterstützung so wichtig?

Wenn auch Du nicht damit einverstanden bist, wie ADLER mit den Beschäftigten umgeht, nachdem sie das Unternehmen mit aufgebaut und groß gemacht haben, dann unterstütze uns öffentlich mit dem folgenden Brief an die ADLER Vorstandsmitglieder Karsten Odemann und Carmine Petraglia und den Aufsichtsratsvorsitzenden Wolfram Simon-Schröter.

Mit Deiner Unterschrift zeigst Du:

Ich erwarte, dass ADLER die Filiale in Neckarsulm von der Schließungsliste streicht und somit die Arbeitsplätze gerettet werden!

 

 

Sehr geehrter Herr Odemann, sehr geehrter Herr Petraglia, sehr geehrter Herr Dr. Simon-Schröter,

 

in der ADLER Filiale Neckarsulm arbeiten 17 Frauen. Die Kolleginnen arbeiten gemeinsam seit vielen Jahren bei ADLER. Sie haben immer gerne bei Adler gearbeitet und waren füreinander immer wie eine Familie.

Am 12. Mai 2021 stand in der lokalen Ausgabe der Zeitung „Echo“ noch folgendes Statement der Unternehmensleitung von ADLER zu lesen: „Der ADLER-Modemarkt in Neckarsulm ist mit 22 Mitarbeitern ein wichtiger Standort für unser Unternehmen und soll dies auch bleiben. Das operative Geschäft von ADLER soll trotz des Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung weiter betrieben werden.“

Doch kurz darauf im Juli 2021 erfuhren die Kolleginnen von der Schließung von rund 40 Filialen bundesweit. Auch die Neckarsulmer Filiale, die zwei Monate vorher noch als wichtiger Standort galt, soll nun geschlossen werden.

Die Kolleginnen hat diese Nachricht über die Schließung der Filiale wie ein Schlag getroffen. Sie waren fassungslos, hilflos, hoffnungslos. Viele der Kolleginnen sind schon älter. Das Durchschnittsalter der Belegschaft liegt bei über 50 Jahren. Fast alle sind seit über 10 Jahren bei ADLER beschäftigt, viele sogar seit über 20 Jahren. Gerade für die Älteren wird es, nach jahrelanger Erwerbstätigkeit, nach vielen guten Jahren bei ADLER, schwer werden, einen neuen Arbeitsplatz zu finden. Es droht die Arbeitslosigkeit.

Einige ADLER Filialen konnten kurzfristig gerettet werden und wurden von der Schließungsliste gestrichen. Ich unterstütze die Auffassung der ADLER Kolleginnen in Neckarsulm und ihrer Gewerkschaft ver.di: Die Schließung der Neckarsulmer Filiale ist nicht notwendig und auch diese Filiale kann gerettet werden! Die Filiale schreibt schwarze Zahlen, viele Stammkund*innen sind der Filiale seit Jahren treu und kommen gerne. In Neckarsulm und Umgebung gibt es keinen anderen Textil-Einzelhändler, der die Zielgruppe von ADLER abdeckt.

Daher nehme auch ich eine Schließung nicht einfach so hin. Die Kolleginnen der Neckarsulmer ADLER Filiale haben meine volle Unterstützung im Kampf um den Erhalt ihrer Filiale, ihrer Arbeitsplätze, ihrer Betriebsfamilie.

Ich fordere Sie auf, die ADLER Filiale Neckarsulm von der Schließungsliste zu nehmen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Quellenangaben:

(1) https://handel.verdi.de/unternehmen/a-c/adler-modemaerkte/++co++d7c19cfe-df21-11eb-9c30-001a4a160119

(2) https://www.echo24.de/heilbronn/heilbronn-corona-ladensterben-pandemie-schliessungen-stadtgalerie-kunden-filialen-90686402.html

Thank you for your support

Link to the petition

Image with QR code

Tear-off slip with QR code

download (PDF)

News

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

Ich unterstütze die Petition weil ich als Arbeitsmarkt-Experte die Notwendigkeit sehe, eine Basisversorgung für die Einstrahlungsgemeinden Neckarsulm bis Weinsbergerg Tal und das angrenzende Hohenloher Land zu sichern. Eine Neukonfiguration die auf mehrere Säulen ausgerichtet sein kann im Rahmen von betrieblich angepassten Modulen eine neue Attraktivität bilden. Meine Empfehlung: Packen Sie es an, vom Jammern wird der Laib nicht größer !

No CONTRA argument yet.

More on the topic Economy

235,157 signatures
99 days remaining

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now