openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Unterstütze mit deiner Stimme die Initiative für Ausbildungserlaubnisse für (junge) Geflüchtete! Unterstütze mit deiner Stimme die Initiative für Ausbildungserlaubnisse für (junge) Geflüchtete!
  • Von: Mimikri e.V.
  • An: Regierungspräsident Thomas Bauer
  • Region: Mittelfranken mehr
    Kategorie: Migration mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
    Sprache: Deutsch
  • 62 Tage verbleibend
  • 1.313 Unterstützende
    611 in Mittelfranken
    9% erreicht von
    6.900  für Quorum  (?)

Unterstütze mit deiner Stimme die Initiative für Ausbildungserlaubnisse für (junge) Geflüchtete!

-

Junge Geflüchtete, ausgestattet mit erfolgreichen Schulabschlüssen und Ausbildungsverträgen, treffen auf eine große Anzahl offener Lehrstellen in Mittelfranken – Das Problem?! Viele erhalten keine Genehmigung der zuständigen Ausländerbehörde und konnten am 01. September ihre Ausbildung nicht beginnen.

Wir fordern die Politik und die verantwortlichen Behörden daher auf allen Ebenen auf, den gegebenen Ermessensspielraum bei der Vergabe der Ausbildungserlaubnisse und Ausbildungsduldungen zugunsten der Geflüchteten zu nutzen und Ausbildungen zu genehmigen.

Begründung:

Den jungen Geflüchteten wird die Integration in die deutsche Gesellschaft massiv erschwert. In vielen Fällen verweigern die Ausländerbehörden in Mittelfranken die ersehnte Ausbildung. Als Begründung für die Ablehnungen wird durch die kommunalen und zentralen Ausländerbehörden häufig die fehlende Identitätsklärung der jungen Menschen angeführt.

Die meisten der jungen Menschen befinden sich im Klageverfahren gegen den negativen Asylbescheid. Nach aktuellem Stand über die Auslastung der Gerichte, können sich die Entscheidungen über die Verfahren noch über Jahre hinwegziehen. Ob eine Abschiebung später überhaupt durchgesetzt werden kann, ist vollkommen unklar. Die Folgen der abgelehnten Ausbildungen sind vielfältig und schwerwiegend. Dass gesellschaftliche Ausgrenzung – und dazu gehört die Nichtteilnahme am Berufs- und Arbeitsleben – nicht nur zu erheblichen persönlichen Belastungen führen kann, ist bekannt.

In den letzten zwei Jahren wurden Bildungsangebote geschaffen und junge, unbegleitete Flüchtlinge in Jugendhilfeeinrichtungen auf ein gesundes und stabiles Lebensfundament gestellt. Viele gerade mittelständische Unternehmen haben jungen Geflüchteten Praktika ermöglicht und Auszubildende gefunden, die sie jetzt einstellen möchten. Es wurden seitens der öffentlichen Hand und privater Initiativen massive Investitionen und Anstrengungen getätigt. Ziel dieser Ausgaben sollte u.a. eine Vermittlung in Ausbildung sein. Allerdings werden, wenn die jetzige Ablehnungspraxis weitergeführt wird, weitere Kosten produziert, da die jungen Menschen dann Sozialleistungen beziehen müssen, anstatt selbst in die Sozialkassen einzahlen zu können.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Nuernberg, 20.09.2017 (aktiv bis 19.12.2017)


Debatte zur Petition

PRO: Auch wenn nur ein Bruchteil der jungen Flüchtlinge mit einer guten Ausbildung in Ihre Heimat zurückkehren, nachdem es befriedet ist, so nutzt das dem Land wesentlich mehr zum Aufbau als das was wir heute in Afghanistan ausgeben.

PRO: Durch die Ausbildung entsteht eine Win/Win Situation. Die Flüchtlinge die sich dadurch selbst ernähren können und wieder ein eigenständiges Leben führen können. und der Staat, der dadurch weniger Kosten (Sozialhilfe) hat.

CONTRA: So eine selten dumme Forderung: In Deutschland ist jedes Nutztier (Kühe, Schweine) durch Ohrmarke identifiziert. Auch gewissenhaft Tierhalter haben ihre Hunde oder Katzen gechipt oder tätowiert. Und da verlangt der Verfasser dieser Petition, dass Menschen ...

CONTRA: Die Petition bringt rein gar nichts. Auch wenn die geforderte Anzahl Unterschriften zusammenkommt, wird es keine Ausbildungserlaubnis ohne Pass oder sonstige Identitätsfeststellung geben. Die Ausländerbehörde würde nämlich dann gegen geltende Gesetze ...

>>> Zur Debatte


Warum Menschen unterschreiben

Weil ich es menschenverachtend finde, wie mit den (meist jungen) Flüchtlingen umgegangen wird! Diejenigen, die sich hier so sehr bemühen, wirklich alles richtig zu machen, bereits gut Deutsch gelernt haben, arbeitswillig sind und trotz ihrer extrem s ...

Das Ausländeramt nimmt Jugendlichen durch die Ablehnung von Ausbildungsduldugen jegliche Perspektive und zerstört so Existenzen. Motivierte junge Menschen resignieren wegen des Ausländeramts völlig!

Alle redn von Fluchtursachenbekämpfung. Wäre es nicht die beste Cahance, den Meanschen die jetzt hiesr bei un sind, eine Asbildung zu ermöglichen, damit sie, wenn sie uunser Land ggf. wieder verlassen müssen, eine bessere Chance auf eine besser aurte ...

Ich bin als ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit tätig und kenne persönlich die schlimmen Auswirkungen des Verbotes in Bayern

Ich kenne einige junge Flüchtlinge, die sehr motiviert einen Schulabschluss bei uns geschafft haben. Sie haben darauf vertraut, dass nach dem Integrationsgesetz ihnen auch eine Ausbildung erlaubt würde. Das gleiche Vertrauen hatten viele Firmen, die ...

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Nicht öffentlich Hamburg vor 4 Min.
  • Bernd Will Fürth vor 58 Min.
  • Jennifer Maurer Weihenzell vor 2 Std.
  • Barbara Dumler Ansbach vor 2 Std.
  • Nicht öffentlich Nürnberg vor 4 Std.
  • Morteza Noori Nürnbeeg vor 4 Std.
  • Jochen Schilke-Deter Erlangen vor 4 Std.
  • Markus Hartinger Wendelstein vor 5 Std.
  • Titus Schüller Nürnberg vor 5 Std.
  • Andrea Sitzmann Nürnberg vor 5 Std.
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Unterstützer Betroffenheit