openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Verbesserung der Parksituation in der Ingolstädter Altstadt - vor allem für Bewohner! Verbesserung der Parksituation in der Ingolstädter Altstadt - vor allem für Bewohner!
  • Von: Rebecca Scharpf mehr
  • An: Oberbürgermeister Christian Lösel
  • Region: Ingolstadt mehr
    Kategorie: Verkehr mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
    Sprache: Deutsch
  • 33 Tage verbleibend
  • 23 Unterstützende
    15 in Ingolstadt
    1% erreicht von
    1.400  für Quorum  (?)

Verbesserung der Parksituation in der Ingolstädter Altstadt - vor allem für Bewohner!

-

Es ist bereits ein bekanntes und vermutlich breit ausdiskutiertes Thema: die Parksituation in der Ingolstädter Innenstadt. Seit nun zwei Monaten lebe ich selbst dort. Natürlich war für mich die zentrale Lage ein großer Pluspunkt, da man ja doch Supermärkte und auch sonst alles für den täglichen Bedarf fußläufig erreichen kann. Mein Auto hatte ich bereits vor dem Umzug und ich benutze es unter der Woche auch täglich, um in die Arbeit zu fahren. Selbstverständlich bin ich Besitzerin eines Bewohnerparkausweises, welchen ich mir für 30€ bei der Stadt für ein Jahr ausstellen lassen habe. Ein fairer Preis - dachte ich. Leider habe ich aber erst im Nachhinein festgestellt, dass man auf den Parkstreifen rund um meine Wohnung bis 18 Uhr trotzdem zusätzlich Parktickets lösen muss. Dies geht aber maximal für eine Stunde, was 1,50€ kostet. Gut, den Preis könnte man noch bezahlen. Aber jede Stunde runter zu laufen und ein neues Parkticket zu ziehen ist lästig und manchmal schlichtweg unmöglich. Ich verfasse diese Petition nun aus gegebenem Grund, da momentan noch erschwerende Punkte hinzu kommen. Ich bin aktuell krank geschrieben. Das ist natürlich "mein Problem". Doch da ich in diesem Zustand eben nicht Auto fahren kann und meine Wohnung auch nicht verlassen muss und werde, sind bei mir nun schon zwei Strafzettel in's Haus geflogen. Da ist die Stadt nämlich ganz groß. Regelmäßig drehen Kontrolleure ihre Runden und drücken nur in den seltensten Fällen mal ein Auge zu. Klar, die machen auch nur ihren Job. Aber gäbe es für Anwohner anständige Möglichkeiten, würde sich die Stadt einiges an Büroarbeit sparen und hätte sicherlich glücklichere und entspanntere Bürger. Ein weiterer Grund sind die aktuellen Baustellen. Wie bereits von regionalen Zeitungen berichtet wurde, ist aktuell die komplette Steuartstraße gesperrt. Hierüber wurde auch schon mit den ansässigen Restaurantbesitzern diskutiert. Die Aufregung war für mich vollkommen verständlich: wer setzt sich schon gern auf eine Terrasse, wenn wenige Meter daneben ein Bagger am Kanal arbeitet? Aber die schlecht geplante Koordination von Bauprojekten ist ein anderes Thema. (Ein Bericht hierzu unter www.donaukurier.de/lokales/ingolstadt/Ingolstadt-Verkehr-Ingolstadt-Verkehr-DKmobil-Graeben-tun-sich-auf;art599,3372033 ) Jedenfalls fallen dank dieser Arbeiten aktuell 6-7 Parkplätze in der Steuartstraße und zusätzlich noch 4-5 in der Donaustraße weg. Gleich um's Eck in der Tränktorstraße wird gerade an einem Gebäude gearbeitet. Hierfür wurde ein Kran aufgestellt, welcher - Sie können es sich denken - natürlich auf dem Seitenstreifen platziert wurde. Hier fallen circa 10 Parkplätze weg. Als ich nun heute versuchte, mir dann eben eine Monatskarte für die Tiefgarage am Theater zu kaufen, wurde mir mitgeteilt, dass hier aktuell leider keine mehr zur Verfügung stehen und dass ich nun mit 35 weiteren Personen auf der Warteliste stehe. Wie lange es dauern würde, bis da etwas frei wird, konnte man mir nicht sagen. Naja, sehen wir's positiv - voraussichtlich bis Ende Juli werden die Kanalarbeiten dauern, das ist ja gar nicht mehr so lange... Um es zusammenfassend zu sagen: die Parksituation in der Innenstadt ist für Anwohner anmaßend und meiner Meinung nach wird die Innenstadt nicht nur ihre Besucher, sondern auch ihre Bewohner verlieren, wenn hier nichts geändert wird.

Nach all der Kritik möchte ich nun natürlich auch zwei konstruktive Lösungsvorschläge aufführen.

Nummer 1: Ausweiten der Bedeutung des Bewohnerparkausweises

Wie schon gesagt habe ich 30€ bezahlt, um ein Jahr lang in der Zeit von 18.00 bis 09.00 Uhr kostenlos auf den Parkplätzen in der näheren Umgebung meiner Wohnung parken zu können. Ich schlage vor, dass die Parkausweise zukünftig für den ganzen Tag gelten und das Ziehen von Parktickets ersetzen. Sicherlich würden die Bewohner in diesem Fall dann auch mehr für den Parkausweis bezahlen. Die Stadt hätte durch diese Methode keine großen finanziellen Einbußen und so gut wie keine Arbeit mit der Umstrukturierung. Daher gilt diese Möglichkeit als mein Favorit.

Nummer 2: Erschließen neuer Parkplätze

Ja ich weiß, die Innenstadt ist eng bebaut und es ist schwierig, Platz für neue Bauwerke zu finden. Bisher wurde immer nach unten gebaut, doch wieso versuchen wir es nicht einfach mal in die andere Richtung? Natürlich sieht ein Parkhaus mitten in der Innenstadt vielleicht nicht allzu schön aus. Aber lieber habe ich einen Fleck in meiner Aussicht, als jeden Tag Probleme beim Parken. Vor einiger Zeit wurden die oberirdischen Parkplätze am Stadttheater erneuert bzw. vergrößert. Doch wieso hat man den Platz nicht für ein Parkhaus genutzt? Zu mindest 2-3 Etagen hätte man neben dem Theater bauen können und weiter nach hinten gehend wäre sogar die Möglichkeit für 5-6 Etagen gegeben. Dieser Lösungsweg wäre natürlich mit Kosten und hohem Aufwand verbunden. Meiner Meinung nach liegt es aber eigentlich nahe, dass man jeden freien Platz sinnvoll nutzt.

Begründung:

Ich bin keine Architektin, ich kenne mich mit Bauwerken und ihrem Entstehungsweg nicht allzu gut aus und natürlich habe ich auch noch nie eine Stadt geleitet. Ich bin einfach nur eine Bürgerin, die unzufrieden ist und etwas verändern möchte. Für manch einen mag diese Petition vielleicht aussichtslos oder naiv wirken, aber ich versuche, mit einfachen Mitteln etwas Gutes zu erreichen. Ich bitte Sie also, mich und alle Anwohner der Ingolstädter Innenstadt zu unterstützen und sich kurz Zeit für eine Unterschrift zu nehmen. Für Sie sind es nur einige Minuten an Zeit, die Sie hierfür brauchen. Aber für uns könnten es auf unsere Lebenszeit gerechnet Monate oder Jahre sein, die wir uns für die Parkplatzsuche sparen könnten. An die Stadt gerichtet wünsche ich mir einfach etwas Einsicht und einen Schritt Richtung Verbesserung. Denn sollte der negative Trend bleiben und die Altstadt tatsächlich langsam aussterben - was bleibt dann noch, abgesehen von den Bewohnern?

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Ingolstadt, 22.05.2017 (aktiv bis 21.08.2017)


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

CONTRA: Einen Tot muss man sterben, die Eierlegendewollmilchsau gibts auch für Innenstadtbewohner nicht. Andernorts müssens teuer Garagen mieten oder einfache Stellplätze mieten, da kost's dann mindestens 30,--€, allerdings pro Monat. Am Festplatz gibt's massig ...


Warum Menschen unterschreiben

Weil es mich und Freunde ebenfalls betrifft.

Ich wohne in der Ingolstädter Umgebung und kenne die Parksituation in Ingolstadt. Und habe früher immer auf dem Festplatz geparkt, aber da die MIBA die Parkplätze mal wieder für fast 2 Monate beansprucht hat (und das fast komplett!!!), hab ich beschl ...

An sich ist die Parksituation ja ganz oke. Wenn aber das Volksfest startet fallen ewig viele Parkplätze am Volksfestplatz weg. Wo sollen die Leute denn alle parken?

Bei uns ist es eine Katastrophe ständig nur Strafzettel

Habe ein ähnliches Problem, es ist wirklich nicht leicht hier in der Stadt zu parken egal zu welcher Tageszeit!

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Daria H. Z. Mutterstadt am 18.06.2017
  • Nicht öffentlich Düsseldorf am 31.05.2017
  • Nicht öffentlich Ingolstadt am 28.05.2017
  • Maria S. Ingolstadt am 27.05.2017
  • Gerhard K. Ingolstadt am 26.05.2017
  • Vanessa K. Ingolstadt am 26.05.2017
  • Nicht öffentlich Ingolstadt am 25.05.2017
  • Nicht öffentlich Buxheim am 25.05.2017
  • Mirko C. Wuppertal am 24.05.2017
  • Michael G. Lichtenfels am 24.05.2017
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

 Facebook  

Unterstützer Betroffenheit