Minority protection

Verbesserung der Situation von trans* Studierenden der Hochschulen In Halle (Call Me By My Name)

Petition is directed to
Hochschulen
113 Supporters
23% achieved 500 for collection target
  1. Launched 31/03/2021
  2. Time remaining > 5 months
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Wir sind eine Initiative („Call Me By My Name“) von trans* Studierenden der Martin-Luther-Universität, sowie der Kunsthochschule Burg Giebichenstein in Halle.

Die Situation für Studierende unserer Hochschulen, welche nicht cis-geschlechtlich sind, ist sehr kompliziert. Wir werden mit unseren Bedürfnissen nach einem sicheren Ort, nach einer guten und förderlichen Studiumsumgebung, nach einem gleichberechtigten und respektvollen Umgang mit unserer Lebenssituationen, nicht gesehen. Tagtäglich werden wir gedeadnamed, falsch angesprochen, Namensänderungen sind erst möglich nach Beginn der offiziellen Personenstands- und Namensänderung und mit Existenz eines Ergänzungsausweises (MLU) oder nach Abschluss dieser (Burg). Dies sind nur einige Hürden zusätzlich zu den vielen anderen, welche uns eh schon im Alltag begegnen.

Wir fordern daher :

  • Auseinandersetzung mit den Bedürfnissen und Wünschen der trans* Studierenden
  • Namen- und Personenstandänderungen unabhängig von den offiziellen Änderungen im Ausweis und unabhängig von der Existenz eines Ergänzungsausweises
  • Möglichkeit der Änderung des Namens auf schriftlichen Arbeiten (zum Beispiel Abschlussarbeiten) im Nachhinein
  • Konkrete Auseinandersetzung mit der Toilettensituation innerhalb der Hochschulgebäude, welche immer noch gegendert sind nur in „Frau“ und „Mann“, sowie mit anderen Alltagshürden, welche innerhalb der Hochschulen dargestellt werden.
  • Gespräche über Veränderungen diesbezüglich mit den betroffenen Menschen, nicht nur über sie hinweg entscheiden
  • Unterstützung bei Diskussionen und Problemen mit Lehrenden und Mitstudierenden bezüglich Geschlechtsidentität

Reason

Wir sind wütend auf Unis, die weit zurück liegen.

Wir sind wütend auf Entscheidungsträger, die keinen Bedarf sehen, etwas zu verändern.

Wir sind wütend auf Lehrende, die sagen, dass ihnen die Hände gebunden sind oder gleich gar kein Problem sehen.

Wir sind wütend auf Kommiliton*innen in der studentischen Selbstorganisation, die uns lieber Steine in den Weg legen, statt solidarisch zu sein.

Wir sind so verdammt wütend und wir werden nicht aufhören, bis wir selbstbestimmt studieren und leben dürfen.

Thank you for your support, Jo Storf from Halle
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

Das "Gesetz zur Änderung personenstandsrechtlicher Vorschriften" [§ 22 Abs. 3 PStG] welches am 1. November 2013 in Kraft trat, impliziert Generationen von kommenden Studierenden, welche (rechtlich!) weder "männlich" noch "weiblich" sein müssen, da bei Geburt das Geschlecht offen gelassen werden kann (bei Intersexualität). Seit 2018 gibt es rechtlich zudem den Status "divers". Die Hochschulen sollten besser JETZT damit anfangen, sich auf die Realität einzustellen und akzeptieren, dass es mehr gibt als Mann und Frau.

Eigene Toiletten für Transen,womöglich auf jedem Stockwerk?Benamsung nicht nach Ausweis,sondern nach Befindlichkeit?Wie wollen Sie z.B. später Prüfungsergebnisse rechtssicher zuordnen? Und nun sind Transen nicht die einzige Spezialgruppe,jede andere könnte auch auf Erfüllung ihrer Wünsche bestehen. Dieser ganze Gender-Kram schlägt mittlerweile schon seltsame Blüten...

Why people sign

  • Antonia Räde Halle (Saale)

    6 days ago

    Selbst an der MLU eingetragen. Zwar keinerlei Probleme als cis-Person, aber hier geht es nicht um mich und ist doch trotzdem wichtig, oder?

  • Not public Halle Saale

    7 days ago

    Jeder sollte das Recht haben diskriminierungsfrei zu studieren.

  • Not public Leipzig

    on 04 Apr 2021

    Weil trans Personen gleichwertige Personen sind und das Recht haben gesehen und ernstgenommen zu werden und sich wie alle sicher im Uni-Alltag fühlen sollten.

  • Mirko Caspary Wuppertal

    on 02 Apr 2021

    ja und das sofort.

  • Mara Klein Halle (Saale)

    on 01 Apr 2021

    Weil Diskriminierung schmerzhaft ist und keinen Platz im öffentlichen Raum haben sollte

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/verbesserung-der-situation-von-trans-studierenden-der-hochschulen-in-halle-call-me-by-my-name/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Minority protection

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international