Sehr geehrte Frau Prof. Dr. Kallenrode,

die aktuelle Situation im Institut für Germanistik ist nicht mehr tragbar. Unter Berücksichtigung der Zahlen der eingeschriebenen Studierenden im Fach Germanistik aus dem Wintersemester 2017/18 hat die Fachschaftsvertretung Germanistik ein Betreuungsverhältnis von etwa 270/1 (Verhältnis Studierende/ Professor*innen) berechnet. Mit diesem Verhältnis ist eine ordnungsgemäße wissenschaftliche Ausbildung an unserer Universität derzeit kaum möglich. Wegen zu weniger Veranstaltungen pro Modul bleibt vielen Studierenden die Möglichkeit verwehrt, ihr Studium unter Einhaltung der Regelstudienzeit abzuschließen. Die vom Controlling errechnete Kapazität der Lehrveranstaltungen – welche seit Jahren überbucht waren –, die sich unter anderem aus dem Curricular-Normwert konstituiert, erachten wir dennoch als sinnvoll, denn kleine Gruppengrößen bewirken Studien zufolge einen signifikant höheren Lernerfolg seitens der Studierenden, vor allem unter Anbetracht der verkürzten Studienzeit im B.A.. Diese Relation ist nicht außer Acht zu lassen, da sich der Großteil unserer Fachschaft in Lehramtsstudiengängen befindet, sodass den Studierenden eine besondere Fürsorgepflicht seitens der Dozierenden entgegengebracht werden muss.

Daher fordern wir von Ihnen:

- Eine Verbesserung des Verhältnisses zwischen Studierenden und Dozenten

- Die Einhaltung der berechneten Erstsemesterzahlen (Fachwechsler*innen sowie Studierende im Zertifikatsstudiengang inklusive)

- Eine Entkoppelung von Lehraufträgen und Kapazitätswirksamkeit bezüglich der Immatrikulation neuer Studierender, um die Betreuungsrelation zu verbessern

Begründung

Wir möchten Sie mit dieser Petition dazu auffordern, die Studierbarkeit an der Universität Koblenz zu gewährleisten. 97 Prozent der Germanistikstudierenden haben das Ziel, in den Lehrerberuf einzusteigen. Wie sollen sie zu guten Lehrern ausgebildet werden, wenn ihnen die Möglichkeiten zu guter Bildung genommen werden? Hier herrscht seitens der Universitätsleitung dringender Handlungsbedarf!

Die Studierenden der Universität Koblenz

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Fachschaft Germanistik aus Koblenz
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Heult leise