openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Verbot für Zirkusse mit Wildtieren in Laupheim Verbot für Zirkusse mit Wildtieren in Laupheim
  • Von: Jasmin Kilic mehr
  • An: Bürgermeister Rainer Kapellen
  • Region: Laupheim mehr
    Kategorie: Tierschutz mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
  • 8 Tage verbleibend
  • 769 Unterstützende
    200 in Laupheim
    44% erreicht von
    450  für Quorum  (?)

Verbot für Zirkusse mit Wildtieren in Laupheim

-

Jedes Jahr wird Laupheim von verschiedenen Zirkussen besucht, die wilde Tiere mit sich führen. Obwohl dies eine alte und beliebte Tradition ist, wurde dieses Konzept in den vergangenen Jahren endlich hinterfragt. Nun ist es Zeit, die Menschen über die Misshandlung der Tiere aufzuklären und dieser brutalen und altertümlichen Tradition ein Ende zu setzen. Wir fordern, dass Zirkusse mit wilden Tiere in Laupheim keine Aufenthaltsgenehmigungen mehr bekommen! Größere Städte wie Ulm und Stuttgart haben dieses Verbot bereits realisiert. www.swp.de/ulm/lokales/ulmneuulm/ulmer-verhaengt-verbot-fuer-zirkusse-mit-wildtieren-14184899.html

Dies ist ein großer Schritt zu einer fortgeschritteneren und modernen Gesellschaft, den auch Laupheim schaffen kann.

Begründung:

Die Tatsache, dass es sich bei Zirkussen um Tierquälerei handelt, ist uns Menschen durch die lustige und farbenfrohe Darstellung oft nicht bewusst.

Die Tiere müssen auf engstem Raum leben und sogar reisen, was sie nicht gewohnt sind. Zirkustiere erreichen nur etwa die Hälfte ihres Durchschnittsalters, was an Stress, falscher Ernährung und nicht artgerechter Haltung liegt.

Seit das Konzept des Zirkusses hinterfragt wird, werden die Misshandlungen auf viele Arten dokumentiert, damit jeder Mensch sich ausreichend darüber informieren kann. In einem bereits weit bekannten Video, welches der Anstoß für viele Tierschützer war, wird hier von einem Zirkuselefanten berichtet, der nach jahrelanger Gefangenschaft im Zirkus ausbricht und ein gestörtes Verhalten zeigt. www.youtube.com/watch?v=j0TFkLCMb-8 Laut diesen Berichten werden die Wildtiere nicht nur falsch ernährt und gehalten, sondern meistens durch Gewalt trainiert. Ein Grizzlybär oder Tiger muss viel Angst und Schmerzen erfahren haben, wenn er von laut jubelnden Menschen umgeben Kunststücke macht. Was für uns lustig aussieht, ist für ihn verwirrend und beängstigend.

Besonders für Familien mit Kindern ist es wichtig zu wissen, was wirklich hinter dem Vorhang passiert. Wir machen uns bereits im frühen Alter ein Bild von dem, was wir als richtig und falsch empfinden; bringt eure Kinder nicht in Zirkusse, in denen ihr gemeinsam die Misshandlung und Zurschaustellung der Tiere nicht nur toleriert, sondern auch bejubelt und unterstützt!

Gerade jetzt wäre es sinnvoll, sich über dieses Verbot ernsthaft Gedanken zu machen. Nachdem unsere Stadt zur Großen Kreisstadt erklärt wurde, hat sich vieles getan; die Innenstadt wird verschönert, der Kulturkreis wird durch die hohe Einwohnerzahl und neuen Veranstaltungen zu Ehren von Carl-Laemmle erweitert und schon in den vergangenen Jahren hat die Stadt immer wieder Solidarität und ein soziales Bewusstsein bewiesen, wenn es um Krisenbewältigungen wie zum Beispiel Hochwasser ging. Jetzt würde dieses Verbot ein wichtiges Zeichen in Laupheim und Umgebung setzen und dem bereits gestiegenen Ruf unserer Stadt sehr zugute kommen.

Ich hoffe, dass diese Petition erreicht, dass Herr Kapellen sich erste Gedanken über dieses Thema und die Umsetzung macht und mehr Menschen recherchieren, hinterfragen und helfen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Laupheim, 02.03.2017 (aktiv bis 01.06.2017)


Neuigkeiten

(Aktualisierung wegen eines Fehlers) Neue Begründung: Die Tatsache, dass es sich bei Zirkussen um Tierquälerei handelt, ist uns Menschen durch die lustige und farbenfrohe Darstellung oft nicht bewusst. Die Tiere müssen auf engstem Raum leben und sogar ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Ein bundesweites Verbot ist bereits auf dem Weg, doch die Bundesregierung ist halt langsam.

PRO: Zirkus ist etwas einzigartiges, solange er von Menschen für Menschen vorgetragen wird. Dazu eine wild lebende Kreatur zu nutzen, sie einzufangen und einzusperren, entspricht nicht der Ethik, mit der ich groß geworden bin. "Die Größe und den moralischen ...

CONTRA: kann ja einfach mit seinem Wiener Schnitzel und Pommes auf dem Sofa sitzen ... und muss nicht andere Menschen bevormunden, glaube ich. Eine primitive Petition von übellaunigen Petenten, die anderen den Spaß und die Arbeit verderben wollen ...

CONTRA: Sind 7 von 7,5 Mrd Humanoiden nicht längst zu Wildtieren verkommen? Und sie wollen vorab die >20Mrd Animalischen schützen? Oha....man meint, da geht einiges schief auf dieser Erdkugel.

>>> Zur Debatte


Warum Menschen unterschreiben

Sie gehören weder in den Zoo noch in den Zirkus. Die armen Wesen.

Tiere gehören nicht in den Zirkus,sie sind nicht auf dieser Welt um Kuststücke für die Menschen zu machen.

Für mich ist es Tierquälerei!!Das muss nicht sein!!!

Im zirkus brauchmman keine tiere die sollen artgerecht und lliebevoll gehalten werden

Tiere sind Lebewesen und genauso wichtig wie der Mensch

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Fenja B. Düren vor 3 Tagen
  • Nicht öffentlich Riesa vor 3 Tagen
  • Nicht öffentlich Riesa vor 3 Tagen
  • Nicht öffentlich Riesa vor 3 Tagen
  • Nicht öffentlich Riesa vor 3 Tagen
  • Nicht öffentlich Riesa vor 3 Tagen
  • Nicht öffentlich Riesa vor 3 Tagen
  • Nicht öffentlich Riesa vor 3 Tagen
  • Nicht öffentlich Riesa vor 3 Tagen
  • Nicht öffentlich Riesa vor 3 Tagen
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Unterstützer Betroffenheit