Region: Germany
Environment

Verbot von Mikroplastik & synthetischen Polymeren in Kosmetik- & Hygieneprodukten

Petition is directed to
Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
2.473 Supporters 2.469 in Germany
Collection finished
  1. Launched February 2021
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Für ein Verbot von Mikroplastik und synthetischen Polymeren (flüssiges Plastik) in Kosmetik-, Pflege- und Reinigungsprodukten

977 Tonnen Mikroplastik und 46.900 Tonnen gelöste Polymere gelangen jährlich in Deutschland allein aus Kosmetikprodukten sowie Wasch-, Putz- und Reinigungsmitteln (WPR) ins Abwasser.

(Quelle: Fraunhofer Studie zu Mikroplastik 2018 )

Mikroplastik muss funktions- und produktübergreifend in Kosmetik und Reinigungsmitteln verboten werden. Die Industrie muss schnellstmöglich auf besser abbaubare Ersatzstoffe umsteigen.

Die meisten konventionellen Kosmetika enthalten feste, flüssige oder wachsartige Kunststoffe. Diese gelangen über den Abfluss ungefiltert ins Abwasser und weiter in Flüsse und Meere. Da Plastik biologisch nicht abbaubar ist, zerfällt es in immer kleinere Teilchen. Im Wasser binden sich an die Partikel Schadstoffe in teils hoher Konzentration, die über die Nahrungskette auch auf unseren Tellern landen.

Mikro-Kunststoffpartikel und / oder Polymere können in Zahnpasta, Duschgel, Lippenstift, Haarpflegeprodukten, Körperlotionen, Deos, Aftershaves, Puder, Rouge, Mascara, Waschmitteln, Putzmitteln und vielen weiteren Körperpflege- und Reinigungsprodukten enthalten sein.

Reason

Die freiwillige Selbstverpflichtung zur Reduzierung von Mikroplastik in Kosmetik wird bereits umgesetzt und ist ein erster Schritt zur Reduzierung von Kunststoffen in Kosmetik. Allerdings sind Leave-on-Kosmetikprodukte, Mikroplastik, das keine Peelingfunktion hat sowie gelöste, gelartige oder wachsartige Polymere bisher von der Verpflichtung ausgenommen, mit der Konsequenz, dass eine Vielzahl dieser Produkte weiterhin für die Umwelt problematische Kunststoffe enthält. 

Bitte stimmen Sie mit ab, damit sich das in Zukunft ändert und in Form eines gesetzlichen Verbots rechtskräftig gemacht wird.

Für Umwelt, Mensch und Tier.

Thank you for your support, Sarah Gabel from München
Question to the initiator

News

Es ist doch bekannt, dass Mikroplastik aus unseren Gewässern so gut wie nicht rausgefiltert werden kann. Über die Nahrungskette landet es somit in unseren Lebensmitteln. Mikroplastik in Kosmetik u. Hygieneprodukten ist so überflüssig wie ...

No CONTRA argument yet.

More on the topic Environment

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international