Sichern Sie die Zukunft der Gemeinschaftsschulen in Baden-Württemberg - und sorgen Sie für eine positive Weiterentwicklung dieses Schultyps über Wahlperioden hinaus. Treten Sie gemeinsam und entschlossen für die baden-württembergischen Gemeinschaftsschülerinnen und -schüler ein!

Informationen mitten aus der täglichen Praxis der Gemeinschaftsschule für Schüler, Eltern, Lehrer, Politiker, Multiplikatoren, Journalisten und alle, die gute Bildung als ein wertvolles Gut erkennen, finden Sie unter www.verein-gemeinschaftsschulen-bw.org

Reason

Im vierten Jahr vertrauen Eltern in Baden-Württemberg ihre Kinder einem Angebot des staatlichen Schulsystems an: Der Gemeinschaftsschule. Je näher jedoch die Landtagswahl im Südwesten rückt, desto heftiger wird der Schlagabtausch rund um die neue Schulform.

Hoch tendenziöse Beiträge in den Medien haben diese Entwicklung zusätzlich befeuert, die Positionen haben sich verhärtet. Vor allem aber zeigt die Entwicklung deutlich, dass das Wohlergehen der Kinder, das Verantwortungsgefühl der Eltern und das Engagement der Pädagogen in diesen Kämpfen völlig zweitrangig sind. Dieser Haltung begegnen wir mit der Überzeugung: Es geht um die Kinder! Es muss um die Kinder gehen - nicht um Pfründe, Eitelkeiten und Machtverhältnisse.

Die Gemeinschaftsschule wird von vielen Menschen in Baden-Württemberg längst tagtäglich gelebt. Landesweit besuchen über 35.000 Schülerinnen und Schüler die Gemeinschaftsschule, knapp 5.000 Lehrer sind an diesen Schulen beschäftigt. Wer die Gemeinschaftsschule von innen kennt, weiß um die Leistungsfähigkeit dieser Schulform.

Wir sind überzeugt, dass das Bildungsangebot “Gemeinschaftsschule” heute und künftig Schülerinnen und Schüler auf die Herausforderungen unserer Gesellschaft vorbereitet. Den Weg zum Abitur sehen wir als unverzichtbaren Bestandteil der baden-württembergischen Gemeinschaftsschule.

Viele Gemeinschaftsschul-Eltern haben Angst, dass ihre Kinder bei einem möglichen Regierungswechsel im Land mit einem gravierenden Systembruch und weitreichenden Veränderungen konfrontiert werden. Der erste GMS-Jahrgang steht heute nur ein Jahr vor dem ersten möglichen Bildungsabschluss. Die Unsicherheit ergreift Schüler, Eltern und Lehrkräfte gleichermaßen.

Die politisch Handelnden und Bildungsverantwortlichen in Baden-Württemberg haben tagtäglich die Aufgabe, Bildungsübergänge und Rahmenbedingungen mit Elan und einem klaren Blick für die Zukunft zu gestalten. Für die Kinder, für die Lehrer, für uns alle.

Wir freuen über jeden, der unser Anliegen mit seiner Unterschrift unterstützt – vielen Dank!

Thank you for your support

News

  • Lieber UnterstützerInnen unserer Petition,

    Um gute Bildung und den Blick in die Zukunft geht es bei unserem Bildungs-Barcamp Mitte Februar in Tübingen. Hiermit laden wir Sie und Euch alle herzlich dazu ein!

    Liebe Bildungs-Optimisten,
    Innovationsdruck, demografische Entwicklung, digitale Transformation - Mega-Trends werden die Zukunft unserer Gesellschaft und unseres Landes bestimmen. Um die resultierenden Herausforderungen zu meistern, muss Bildung eine zentrale Rolle spielen. Doch die Schulentwicklung im Land verpasst angesichts der Dynamik unserer Welt den Anschluss. Zudem sind grundsätzliche Orientierungslinien eher in die Vergangenheit gerichtet.
    Genau deshalb wollen wir mit wachem Blick gemeinsam auf die Zukunft schauen:
    Wie... weiter

  • Liebe UnterstützerInnen der Gemeinschaftsschule in Baden-Württemberg,
    liebe Bildungsinteressierte im Südwesten!

    Es war nicht wirklich die Gabe der Prophezeihung notwendig, um abzusehen, was mit unseren Schulen und unserem Bildungswesen passieren würde, wenn wieder schwarzes Denken und schwarze Überzeugungen ins Kultusministerium einziehen.

    Trotz vollmundiger Versprechen durch die Politik leiden unsere Schulen im Land an allen Ecken und Enden. Deshalb haben sich nun Eltern über alle Schularten hinweg in einem Aktionsbündnis vernetzt und als ersten Schritt hier auf openPetition eine Petition für mehr Transparenz und Beteiligung zu Bildungsverständnis und Bildungsqualität gestartet.

    Der Landeselternbeirat hat heute den offiziellen Startschuss... weiter

  • Lieber UnterstützerInnen der Gemeinschaftsschule in Baden-Württemberg,

    vor gut einem Jahr wurde von Gemeinschaftsschul-Eltern eine Petition zur Erhaltung und positiven Weiterentwicklung unserer noch jungen Schulart lanciert. Über die Aktion hat sich ein breites Netzwerk von UnterstützerInnen der Gemeinschaftsschule zusammen gefunden. Menschen aus Schulen und Politik, BildungsforscherInnen und MultiplikatorInnen und nicht zuletzt viele Eltern haben sich in einer weiten und gut aufgestellten Gemeinschaftsschul-Community organisiert, deren Aktivitäten mittlerweile auch in der Stuttgarter Landespolitik deutlich wahrgenommen werden.

    Im November haben VertreterInnen des Elternnetzwerkes im Verein für Gemeinschaftsschulen nun die Petition mit knapp... weiter

pro

Geht ein Mensch zum Arzt. Nach zahlreichen Untersuchungen sagt dieser: "Es geht Ihnen drei bis vier". "Wie, drei bis vier?", fragt der Mensch. Und will wissen, wo es denn nun klemmt - und wo er topfit ist: Nagt die Arthrose an den Gelenken? Hat er Haarausfall? Oder ist die Leber angegegriffen? In der GMS werden Leistungsrückmeldungen in Kompetenzen aufgeschlüsselt, die im Gegensatz zu aggregierten Ziffernnoten etwas über das Kind und seine aktuelle Leistung aussagen. Und die Eltern die Chance geben, konkret mit ihrem Nachwuchs ins Gespräch zu kommen.

contra

Das Konzept Gemeinschaftsschule mag ja ganz gut sein,aber solange das Ganztagesangebot zwang ist und nicht freiwillig,habe ich meine Fragezeichen. Die Knder werden über Mittag zu irgendwelchen Angeboten verpflichtet, damit sie besser unter Ausicht sind, 8 Stunden am Tag, 3oder gar 4x in der Woche, unter Dauerstrom, Welches Kind hält das auf die Dauer aus