• Von: Markus Vallaster
  • An: ÖVP und die übrigen Landtagsparteien
  • Region: Vorarlberg
    Kategorie: Familie mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 34 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Vorarlberg für Reform der Jugendwohlfahrt nach Evaluierung durch Bevölkerung

-

1. Befragt jetzt die Beteiligten (Väter, Mütter, Großeltern, Kinder) und ändert gemäss deren Meinungen die Missstände in den Jugendämtern.

2. Gewährt ab sofort echten Schutz der Kinder, indem insbesondere das Gebot des Vier- Augen-Prinzips eingeführt wird. Jeder Anzeige wegen Gewalt, Missbrauch u.ä. haben Taten und Vor- Ort- Kontrollen zu folgen!

3. Sorgt für fixe Qualität in den Jugendämtern durch Einführung eines Qualitätsmanagements, Rekrutierung von echten Fachleuten, obligatorischen Weiter- und Fortbildungen in moderner Kinderpsychologie u.ä.

4. Schafft Zeit für den Vollzug des echten Kinderschutzes und beendet Stellungnahmen für das Gericht und alle übrigen Tätigkeiten, die bereits beim Gericht und anderen Institutionen gratis angeboten werden (Unterhaltsberatung, -klagen etc.).

Begründung:

Die Expertenkommission besteht aus keinem Vertreter der Bevölkerung, die wiederum am Besten weiß, welche Probleme und Mängel in den Jugendämtern der Vorarlberger Bezirken vorherrschen. Die Männerpartei ist der Meinung, dass die Betroffenen hier mitreden müssen, denn sie bekommt wöchentlich Beschwerden über einzelne Mitarbeiter. Hier muss was geschehen, denn es geht um unsere Kinder. Es geht auch um anständige Väter und fürsorgevolle Großväter und -mütter. Wenn die Politik sagt, dass man Fälle wie Cain und Luca nicht 100% verhindern kann, sagt die Männerpartei, dass aber das Optimum in den Jugendämtern Alltag werden und dass der Kinderschutz oberste Priorität haben muss.Die Einführung des Vier-Augen-Prinzip (VOR-ORT-KONTROLLE) muss ab sofort obligatorisch werden.Um diese Reform voranzutreiben, bitten wir um Unterstützung!

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Götzis, Österreich, 24.08.2011 (aktiv bis 23.10.2011)


Neuigkeiten

Der Entwurf des Landes-Jugendwohlfahrtsgesetzes ist soeben erschienen. Wir fordern konkret aber die Verbesserung der personellen Qualifikationen und internen Abläufen, weshalb der Petitionstext detaillierter formuliert wurde. Neuer Petitionstext: ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Die Besten sollen in der Jugendwohlfahrt sitzen, denn es geht um unsere Kinder, anständige Väter, fürsorgevolle Grosseltern. Die Beschwerden über einzelne Mitarbeiter, über unlogische Abläufe und falsche Rechsauskünfte werden wöchentlich der Vorarlberger ...

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink