Warentest muss transparent aufzeigen, welche Kriterien getestet wurden und welche Kriterien nicht getestet wurden. Ein Verzicht von Bewertungspunkten muss erläutert werden.

Evtl. Laborergebnisse müssen transparent kommuniziert werden.

An den Tests beteiligte Fachpersonalien müssen benannt werden.

Diese Schritte sind notwendig, um tatsächliche Transparenz zu gewährleisten. Ein offener Dialog muss möglich sein, damit die Verbraucher tatsächlich beurteilen können, ob Objektivität gewährleistet ist und ob alle für sie relevanten Kriterien im ausreichenden Umfang berücksichtigt wurden.

Ist diese Transparenz auch in Zukunft nicht gegeben, so muss sämtliche steuerliche Förderung oder Vergünstigung zu Lasten des Steuerzahlers eingestellt werden. Auch muss dann überprüft werden, ob der „Stiftungscharakter“ weiter gegeben ist.

Begründung

Stiftung Warentest "mangelhaft". Mal ehrlich, wer von euch kauft das Produkt, wenn daneben ein Produkt gleicher Kategorie ein "sehr gut" hat ? Dabei wird Warentest zu 10% mit Steuergeldern finanziert (ca. 4 Mio. jhrl.), zu 90% durch Verkaufserlöse wie der Logoverwendung, den Magazinen usw. .

Es ist regelmäßig selbst für Fachleute nicht nachvollziehbar, wie Testergebnisse zustande kommen. Ebenso ist nicht nachvollziehbar, wer, wo, was testet.

Diese Kritik zieht sich durch Tests aller Branchen. Die Glaubwürdigkeit leidet darunter enorm.

Ich bin absolut für eine Institution wie Warentest. Diese kann einen sehr wichtigen Auftrag erfüllen. Die Umsetzung dieses Auftrags aber zweifel ich seit den 90er Jahren erheblich an, als mir erstmalig von einem Vorgespräch zu einem angedachten Autoradiotest berichtet wurde.

Aus meinem Fachbereich ist mir nicht ein Test bekannt, der es mir als Fachmann ermöglicht, diesen Test zu bewerten, geschweige denn nachzuvollziehen.

Nochmals: Es geht darum eine Institution zu fördern, die Verbrauchern einen verlässlichen Mehrwert liefert.

Nachweise

Einen umfangreichen Blog mit gesammelten Informationen findet man hier. www.facebook.com/groups/538770746181223/

Wer hier etwas intensiver scrollt und den unten anstehenden Blog verfolgt kann die Dialoge mit Herrn Tenhagen u.a. verfolgen, sich selber ein Bild machen.

Auch werden sämtliche Facetten der unterschiedlichen Kritik von verschiedenen Persönlichkeiten deutlich.

Sehr interessant auch die durch die Medien gegangene Auseinandersetzung: www.helberg.info/blog/2013/06/finanztest-berufsunfaehigkeitsversicherung-test-2013-avanti-dilettanti/

www.wiwo.de/finanzen/steuern-recht/kritik-an-testergebnissen-stiftung-warentest-zunehmend-unter-druck/9158386.html

forum.golem.de/kommentare/security/virenscanner-stiftung-warentest-widerspricht-kritik-am-testverfahren/61851,list.html

www.versicherungsmagazin.de/Aktuell/Nachrichten/195/20770/BU-Heftige-Kritik-an-Stiftung-Warentest.html

www.cash-online.de/versicherungen/2013/bu-test-von-stiftung-warentest-erntet-kritik/129952

www.welt.de/finanzen/verbraucher/article128312494/Stiftung-Warentest-laesst-Kritik-abperlen.html

www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/infektionskrankheiten/impfen/article/825555/grippe-impfung-stiko-kritisiert-stiftung-warentest.html

www.mz-web.de/fussball/sicherheit-in-stadien-kritik-an-stiftung-warentest-im-bundestag,20642322,19099576.html

www.ingenieur.de/Themen/Verbraucherschutz/Zunehmend-Kritik-an-Methoden-Stiftung-Warentest

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Frank Eßmann aus München
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Die Petition zielt darauf ab, dass Warentest transparenter wird.

    Warentest wird zu ca. 10% mit jhrl. ca. 4 Mio. Euro Steuergeldern subventioniert.

    Die Testergebnisse sind dabei kaum nachvollziehbar, Laborergebnisse bleiben geheim, testende Gremien sind nicht überprüfbar.

    Das geht auch anders !

    Die Glaubwürdigkeit bleibt absolut auf der Strecke. Aus meiner Branche kann ich sagen, dass die Tests zudem unzureichend sind. Auf fachliche Mängel wird regelmäßig hingewiesen. Grundsätzlich (!) ohne Erfolg !

    Warentest schaltet sich stur. Und das seit über 20 Jahren !

    Die Stiftung Warentest kann für den Verbraucher eine sinnvolle Möglichkeit sein, sich zumindest tlw. zu informieren. Egal zu welchem Thema !

    Nur in dieser Form ist das nicht gegeben.

    Dabei hat sich nahezu jeder direkt oder indirekt von einem guten oder schlechten Testergebnis beeinflussen lassen.

  • Liebe Unterstützer,


    zunächst einmal ein herzliches Dankeschön für die Unterschrift !

    Das Thema geht jeden an. Denn jeder hat schon einmal Testsiegel, Testergebnisse gesehen. Und vermutlich haben sich die meisten von uns schon einmal beeinflussen lassen.

    Damit die Petition richtig in die Gänge kommt, müssen wir gemeinsam arbeiten. Freunde, Bekannte u. Arbeitskollegen können uns da helfen.

    Haben wir eine kritische Größe überschritten, stehen weitere, mediale Verbreitungen zur Verfügung. Nur diesen Punkt müssen wir erst erreichen.


    Mit besten Grüßen,
    Frank Eßmann

Pro

Diese Petition ist mehr als sinnvoll, weil auch unsere gewählten Vertreter im Bundestag verstehen müssen, dass Stiftung Warentest und Finanztest nicht die Weisheit mit Löffeln gegessen haben. Ist es professionell oder quadratisch, praktisch...gut, wenn fachliche Kritiken in der Analyse/Publikation ignoriert oder gar gerichtlich bekämpft werden? Jeder Verbraucher (Steuerzahler) muss wissen dürfen, wie die Ergebnisse zustande kommen und vor allem, wer die "Spezialisten" sind, die regelmäßig diese Tests zu verantworten haben. Steuergelder für Qualität im Verbraucherschutz, nicht für Schlagzeilen!

Contra

Das ist die dümmste Petition, die ich jemals gelesen haben. Da haben wir eine Institution, die noch nie vor Gericht verloren hat (rechtskräftig) und ALLE Produkte, die ich auf anraten von SWT gekauft habe, waren stets tadellos. Ich will keine Details und Laborwerte, wollt ihr mich verarschen. Ich bin doch kein Techniker oder Chemiker. Danke, bitte stoppt diese sinnlose Petition.