Dem Wohnhaus am Backsberg droht der Zwangsabriss - dies darf unter keinen Umständen passieren: Es ist nicht nur ein Haus es ist ein Therapiehof.

Zuletzt hatte Christiane Hambrock voriges Jahr eine Bauvoranfrage für die Errichtung eines Pferdestalls samt Therapieraum gestellt. Zurzeit arbeitet die gelernte Kraftfahrerin im Paketdienst, sie hat eine psychotherapeutische Ausbildung angefangen und möchte mit Kindern und Pferden arbeiten.

Begründung

Dieser Hof hat einen großen Wert für viele Menschen, die bei Frau Hambrock in Therapie sind. Und Leute die den Backsberg kennen, wissen, dass dort nicht nur Landwirtschaft betrieben wird! Das erste Haus vorne an ist auch kein " Bauernhof ": dort laufen Pensionspferde. Und das Haus direkt an der Wümme ist ebenfalls nur ein Wohnhaus. Also fordern wir gleiches Recht für alle! Es gibt lediglich zwei Höfe, wo Landwirtschaft betrieben wird. Inzwischen sind auch für den Therapiehof alle baulichen Vorgaben erfüllt , es besteht ein Stall, ebenso wie Schuppen und Haus.

Bitte unterstützen Sie die Petition, sodass dieser tolle Hof bestehen bleibt: Für die Menschen, für die Tiere - für Alle.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, 1989 aus Ottersberg
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

Pro

Frau Hambrock gibt alles für die Tiere und die Menschen , sie hilft wo sie kann , nun müssen wir ihr helfen...

Contra

Das Thema ist schon zig Jahre alt, der Abriss wurde vor Jahren angeordnet. Seinerzeit gab es noch keinen "Therapiehof".