openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Westwerk retten. Für stadtpolitische Mitgestaltung und den Erhalt kreativer, umkommerzieller Räume Westwerk retten. Für stadtpolitische Mitgestaltung und den Erhalt kreativer, umkommerzieller Räume
  • Von: Christiane (Mahlzahn) mehr
  • An: Oberbürgermeister der Stadt Leipzig
  • Region: Leipzig mehr
    Kategorie: Kultur mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
  • 80 Tage verbleibend
  • 3.511 Unterstützende
    2.744 in Leipzig
    70% erreicht von
    3.900  für Quorum  (?)

Westwerk retten. Für stadtpolitische Mitgestaltung und den Erhalt kreativer, umkommerzieller Räume

-

petição português

Das Westwerk ist ein ehemaliger Industriekomplex im Leipziger Westen, der Raum für Ateliers, Galerien, Handwerksbetriebe, Veranstaltungsräume und Gastronomie bietet. Die Besonderheit des Westwerks liegt in seiner einzigartigen Mischnutzung aus nichtkommerzieller Kunst & Kultur sowie ausgesuchten, kommerziell genutzten Räumen, die sich in ihrer Nachbarschaft gegenseitig bereichern.

Vorwiegend die nicht-kommerziell arbeitenden Räume sind seit den letzten Monaten durch eine Kündigungswelle und drastische Mieterhöhungen in ihrer Existenz bedroht. An ihre Stelle sollen in Zukunft neue zahlungskräftige Mietparteien treten. Diese stehen inhaltlich in keiner Verbindung zur einstigen Ausrichtung des Westwerks: Sie sind einfach nur zahlungskräftig. Im Gespräch waren beispielsweise Unternehmen wie ein Billiardclub und ein Konsum-Supermarkt.

Begründung:

Das Westwerk als ein Ort lebendiger und inspirierender Nachbarschaft steht symbolisch für einen kreativen und auch subversiven Charakter des Leipziger Westens, der dieses Viertel so lebenswert macht. Mit den geplanten Umstrukturierungen verliert der Stadtteil ein kulturelles Zentrum.

Die Umstrukturierungen des Westwerks sind nur ein Teil von grundsätzlichen Veränderungen im Leipziger Westen. Das rasante Wachstum der Stadt, steigende Mieten und Luxussanierungen sorgen dafür, dass schon länger nicht mehr Platz für alle im Kiez ist. Viele der stadtpolitischen Entscheidungen, die sich auf Veränderungen und Verdrängung im Viertel auswirken, finden hinter verschlossenen Türen statt. Menschen, die hier im Viertel leben, haben oft wenig Mitspracherecht bei Entscheidungen, die sie direkt in ihrem Lebensraum betreffen.

Die Kampagne »Westwerk retten« hat sich zum Ziel gesetzt intransparente Vorgänge im Westwerk publik zu machen, eine öffentliche Debatte anzuregen und widerständige Akteur*innen zu vernetzen.

Wir fordern: Die Stadt Leipzig soll ihrem Kulturauftrag gerecht werden und bezahlbare Räume für kreative sowie unkommerzielle Treffpunkte erhalten und fördern. Der Eigentümer des Westwerks darf sich nicht mit dem Image eines Kulturförderers schmücken und gleichzeitig den Ausbau des Kulturquartiers zu einem rein profitorientierten Ort vorantreiben.

Weiterführende Informationen, aktuelle Termine und öffentliche Treffen finden sich auf der Website:

westenwehrtsich.noblogs.org

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

9, 10.02.2017 (aktiv bis 09.08.2017)


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument


Warum Menschen unterschreiben

Phantasiebeflügelnde Orte müssen erhalten bleiben!

Es kann nicht sein, dass das kulturelle Wahrzeichen des Leipziger durch elende Supermärkte ersetzt wird. Damit geht viel Kultur verloren.

Das Westwerk ist einzigartig , so was darf nicht weggentrifiziert werden. wir sind und wollen kein Stuttgart !!!

Weil es hier um kommerzielle monokulturen geht. der, ohnehin schon, von starker gentrifizierung gebeutelte stadtteil, wird dadurch zunehmend unnutzbar, für leute, die nichtkommerzielle projekte verwirklichen wollen. und das geht auf kosten der kultur ...

Weil das Westwerk ein wundervoller Ort ist und nicht wie alles andere vom Kommerz zerstört werden sollte!!!

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Sophie Sülzle Leipzig vor 3 Std.
  • Nicht öffentlich Leipzig vor 1 Tag
  • Anja Scherber Leipzig vor 3 Tagen
  • Nicht öffentlich Leipzig vor 3 Tagen
  • Diana N. Köln vor 3 Tagen
  • Nicht öffentlich Leipzig vor 3 Tagen
  • Robert K. Leipzig vor 3 Tagen
  • Jasmin S. Dortmund vor 3 Tagen
  • Sandra Q. Leipzig vor 3 Tagen
  • Johannes B. Leipzig vor 4 Tagen
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Unterstützer Betroffenheit