Wir fordern alle Echo Gewinner 2018 dazu auf, ihren Preis zurückzugeben und so ein deutliches Zeichen gegen Antisemitismus zu setzen und sich von dem Rapper Duo Farid Bang und Kollegah deutlich zu distanzieren, die mit einem antisemitischem Text den Echo 2018 in der Kategorie Hip - Hop National gewonnen haben.

Begründung

Antisemitismus darf auf keinen Fall wieder gesellschaftsfähig werden. Dies darf auch nicht unter dem Deckmantel der künstlerischen Freiheit passieren. Hier wurde eindeutig ein Tabu gebrochen.

Gerade zu der jetzigen Zeit, in der in Schulen und in vielen Parallelgesellschaften der Antisemitismus wieder allgegenwärtig ist, ist es um so wichtiger, dass die Gesellschaft sich hier mit aller Kraft dagegenstemmt!

Künstler die in der Öffentlichkeit stehen, haben hier eine wichtige Vorbild Funktion. Deshalb ist es ein wichtiges Zeichen, sich mit der Echo Rückgabe unmissverständlich und von jeglicher Form des Antisemitismus zu distanzieren!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Katja Schneidt aus Büdingen
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch so ne Witzpedition. Man kommt sich vor wie im Kindergarten. Jeder is nur am Jammern. Ich bin froh das diese Pedition ins leere läuft

Contra

Katja Schneidt fordert ? Hahaha Oh man ist diese Person peinlich . Die Preisverleihung ist vorbei, jeder ist Glücklich und zufrieden nach Hause gegangen. Und nun fordert eine ... das die Künstler ihre Preise zurück geben sollen ? Hahahaha. Gestörte Wahrnehmung? Die Sucht nach Aufmerksamkeit ? Frau Schniedel sie werden es nie lernen . Sie spielen keine große Rolle in der Prominenz.