Junge Wolfsmischlinge in Thüringen sollen getötet werden!

Eine in Thüringen bekannte Wölfin aus Ordruf hat sechs Welpen. Diese wurden durch eine Fotofalle ertappt und konnten zweifelsfrei als sogenannte Hybride (eine Mischung aus Haushund und Wolf) identifiziert werden. Aus Artenschutzgründen sei es jetzt notwendig diese Welpen zu töten. Denn die Vermischung von Wolf- und Hundegenen würde die Art des Wolfes gefährden. Das Land folge einer Empfehlung der Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf (DBBW). Diese habe zur Tötung der vier weiblichen und zwei männlichen Jungtiere geraten, deren Alter auf fünf Monate geschätzt wird. Damit solle verhindert werden, dass die Tiere sich mit der bereits für den Winter erwarteten Geschlechtsreife eigene Reviere suchen. Die Wolfhybride einzufangen und in Naturschutzreservate zu bringen, wäre nach Meinung der DBBW nicht von Bedeutung, da die Tiere dort nicht artgerecht leben würden und wäre somit Tierquälerei. Wir sagen NEIN zur Tötung!

Begründung

Es existieren bereits mehrere Abstimmungen, bei der die klare Mehrheit sich gegen eine Tötung ausspricht. Auch in Facebook etc. herrscht rege Aufruhr um die geplante Tötung der Wolfswelpen. Es gibt auch Alternativen. Wir möchten, dass die Wolfhybride eingefangen werden und kastriert bzw. sterilisiert werden. Dies ermöglicht ein normales Leben, ohne das die "Gefährdung des Wolfes" im Raum steht. Es besteht dann auch die Möglichkeit die Tiere mit einem Sender auszustatten und somit zu beobachten. Warum muss es denn immer gleich Töten sein? Der Mensch sollte aufhören sich selber als Gott anzusehen und der Natur ihren Lauf lassen.

Achtung: Bei dem Bild handelt es sich NICHT um die Wölfe aus Ordruf. Das Bild dient lediglich als Symbolbild.

Quellen: www.br.de/nachrichten/wolf-welpen-100~_v-img__16__9__xl_-d31c35f8186ebeb80b0cd843a7c267a0e0c81647.jpg?version=29780 www.infranken.de/ueberregional/junge-wolfsmischlinge-in-thueringen-muessen-getoetet-werden;art55462,2956180 www.mdr.de/thueringen/west-thueringen/gotha/thueringen-woelfin-welpen-toetung-geplant-100.html

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Sandra Peitsch aus Fürth
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Die Initiatoren der Petition schlagen eine Alternative zur Tötung vor, die sinnvoll und machbar klingt, auch wenn es schon wieder Gegenstimmen gibt. Tötung ist eine billige Lösung. Wenn uns das Leben der Tiere etwas wert sein sollte, dürfen wir nicht immer den billigen Weg wählen. Die Welpen können nichts für Ihre Situation und sind dennoch die Leidtragenden. Achtung des Lebens spricht für ein Überleben.

Contra

Diese Hybriden sind nicht so einfach einzufangen. Aus Artenschutzgründen müssen sie entnommen werden, egal wie man dazu steht. Das ist eben keine Natur mehr, die sich selber regelt, sondern von Menschen durch Zucht manipulierte Gene breiten sich dann in der Wolfspopulation aus. Dies gilt es im Interesse der Wölfe zu verhindern. Deswegen ist diese Petition nicht hilfreich, was die Rückkehr der Wölfe anbelangt.