openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Zivilrecht im Internet - 14-tägige Widerruffrist für Fernabsatzverträge auf alle im Internet innerhalb der EU geschlossenen Verträge Zivilrecht im Internet - 14-tägige Widerruffrist für Fernabsatzverträge auf alle im Internet innerhalb der EU geschlossenen Verträge
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Deutschen Bundestag
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Der Petition wurde nicht entsprochen
    Sprache: Deutsch
  • Beendet
  • 50 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Kurzlink

Zivilrecht im Internet - 14-tägige Widerruffrist für Fernabsatzverträge auf alle im Internet innerhalb der EU geschlossenen Verträge

-

Mit der Petition wird gefordert, dass alle im Internet geschlossenen Verträge sowohl mit deutschen Vertragspartnern als auch mit Vertragspartnern innerhalb der EU dem Fernabsatzrecht unterliegen, das eine 14-tägige Widerrufsfrist gewährleistet.

Begründung:

Die Begründung ist ganz einfach:Warum sollen wir Verbraucher auf unser Recht des Widerrufs z. B. bei Reisen mit dem Fernbus oder anderen Dienstleistungen, die man online buchen kann, auf den Widerruf verzichten können, wenn der Ausführungszeitraum nicht erreicht wurde?Hier ein konkretes Beispiel:Verbraucher A miete sich bei Händler A einen Teamspeak 3 Server, was eine Dienstleistung ist. Demzufolge müsste ein Widerruf ausgeschlossen sein, es sei denn, der vertraglich vereinbarte Mietzeitraum hat noch nicht begonnen, um den Verbraucher vor unkosten somit schützen zu können.Dies sollte auch im Fall von allen anderen Dienstleistungen so gehandhabt werden, da der abgeschlossene Vertrag zur z. B. Personenbeförderung auf einen in der Zukunft liegenden Termin gesetzt ist und so lange dieser nicht erreicht ist, sollte und muss hier für den Verbraucher auch das Widerrufsrecht von mindestens vierzehn Tagen gültig sein!Dies ist insbesondere deswegen wichtig, da sich solche Unternehmen auf eine abnormal hohen Stornierungsgebühr von meistens mehr als 10 EUR berufen, wenn der Verbraucher die Auszahlung verlangt, anstelle sich per Gutschein binden zu lassen, was doch gesetzlich fragwürdig ist und durch die Einräumung des Widerrufsrechts ausgemerzt werden kann.

17.09.2015 (aktiv bis 30.11.2015)


Neuigkeiten

Pet 4-18-07-407-023631 Zivilrecht im Internet Der Deutsche Bundestag hat die Petition am 24.11.2016 abschließend beraten und beschlossen: Das Petitionsverfahren abzuschließen, weil dem Anliegen entsprochen worden ist. Begründung Mit der ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte auf openPetition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Argument



Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags

>>> Link zur Seite des Deutschen Bundestags