Zoophilie muss unter Strafe gestellt werden! Seit 1969 ist dies nicht mehr der Fall-was für das fortschrittliche Deutschland echt erschreckend ist! Begrifferläuterung: Mit Zoophilie/Sodomie ist nicht die Neigung, sondern ausschließlich die Tat/Handlung gemeint! Diese Begriffe bezeichnen sexuelle Handlungen an und mit Tieren.

Begründung

Nicht nur bei offensichtlich körperlichen Schäden darf eine Straftat vorliegen! Das Tier leidet stumm! Beim Menschen ist eine Vergewaltigung auch nicht erst dann eine Straftat, wenn das Opfer körperliche Schäden erleidet-warum ist das bei Tieren anders? Es ist eine Vergewaltigung! Zudem ist es alleine ethisch/moralisch schon nicht vertretbar!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Andrea Menzel aus Gronau
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Ich unterstütze diese Petition, weil ich überzeugt bin, das j e d e s Leben schützenswert ist. Jeder, der n i c h t s gegen das Leid der Tiere tut, unterstützt indirekt den "Freifahrtschein" der Perversen, die Tiere quälen. Wer Tiere mißbraucht, der hat auch vor den Menschen keinen Respekt. Die Grenzen sind fließend...

Contra

Mann sollte viel eher die Misshandlung der Tiere in der Landwirtschaft verbieten. Rinder werden in KZ- ähnlichen Mastställen eingepfercht, einem Bullen wird eine Elektrode in den After gerammt um ihn zur Ejakulation zu zwingen, kleine Ferkelchen werden kastriert indem man ihnen mit bloßer Hand die Hoden ausreißt, Stuten werden gefesselt damit sie sich bei der Paarung nicht wehren können wenn der Hengst sie besteigt, ob sie wollen oder nicht. Kleine Kälbchen werden mit glühenden Brandeisen maltretiert, Küken die nicht ausreichend gut aussehen werden in Hühnerzuchtbetrieben bei lebendigem Leib geschreddert. Und das ist nur die Spitze des Eisbergs. Aber diese Art der wahren Tierquälerei ist natürlich in ordnung und darf nach herzenslust weiter veranstaltet werden.