openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Zulassung zum Straßenverkehr - Keine Verkürzung der TÜV-Pflicht Zulassung zum Straßenverkehr - Keine Verkürzung der TÜV-Pflicht
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Deutschen Bundestag
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Die Petition wurde abgeschlossen
    Sprache: Deutsch
  • Beendet
  • 1.704 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Kurzlink

Zulassung zum Straßenverkehr - Keine Verkürzung der TÜV-Pflicht

-

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass die Intervalle der TÜV-Inspektionen bei PKWs nicht verkürzt werden, unabhängig davon, was die EU-Kommission beschließt.

Begründung:

"Die EU-Kommission wolle Anfang Juli eine Verordnung vorlegen, die für Autos eine jährliche TÜV-Untersuchung vorschreibe, wenn sie sieben Jahre oder älter sind. Bislang war eine solche Untersuchung nur alle zwei Jahre fällig. Der Zeitpunkt des Inkrafttretens einer Neuregelung sei noch ungewiss. Die EU strebt dem Bericht zufolge an, bis 2015 die Prüfpraxis in ihren Mitgliedstaaten zu vereinheitlichen." Der deutsche TÜV und seine qualitativ hochwertigen Inspektionen sind weltbekannt, deswegen ist es nicht nötig, die Prüfintervalle zu verkürzen. "Der ADAC hält kürzere Prüfintervalle für ältere Autos für überflüssig. Es gebe keine Untersuchung, die eindeutig beweise, dass ein höheres Fahrzeugalter auch ein höheres Unfallrisiko bedeute." Dadurch ist Mehrwert für die Bundesbürger durch die Verkürzung der Prüfintervalle nicht erkennbar. Es entstehen sogar horrende Kosten, die vor allem Einkommmenschwache Bundesbürger treffen, weil diese sich keinen neueren Autos leisten können. "Das Durchschnittsalter eines deutschen Pkw beträgt laut Focus 8,5 Jahre. Der Automobilclub ADAC rechne mit Mehrkosten von insgesamt weit über einer Milliarde Euro, die pro Jahr auf deutsche Fahrzeughalter zukommen könnten. Betroffen wären vor allem sozial schwache Bevölkerungsgruppen, da diese in der Regel ältere Autos besäßen" Wenn die EU-Kommission schon die Inspektionen vereinheitlichen will, dann kann sie die deutschen Regelungen übernehmen und die Prüfung alle zwei Jahre durchführen. Es ist nicht erkennbar, warum man in Deutschland den Prüfintervall auf ein Jahr verkürzen will, besonders, wenn man bedenkt, dass der TÜV am gründlichsten Inspektionen durchführt. Ein Inkrafttreten dieser Regelung würde unterstellen, dass der TÜV in der Vergangenheit nicht gründlich genug die PKWs geprüft hat. Die vergangenen Jahrzehnte haben aber gezeigt, dass die TÜV-Inspektionen ausreichend sind und die momentanten Regelungen die Verkehrsicherheit garantieren.

16.06.2012 (aktiv bis 02.08.2012)


Neuigkeiten

Pet 1-17-12-9210-038683Zulassung zum Straßenverkehr Der Deutsche Bundestag hat die Petition am 27.06.2013 abschließend beraten und beschlossen: Die Petition dem Europäischen Parlament zuzuleiten. Begründung Mit der Petition werden Pläne der EU-Kommission ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte auf openPetition

PRO: Angeblich steht die Gesundheit im Fordergrund. Dann müsste auch Feierlichkeiten, Sonntagsfahrer mit Oldtimern, Flugfeste (Pleidelsheim) unterbunden werden. Bewohner sollten eine Ausnahmegenehmigung bekommen. Fahrverbot am Sonntag und für Motorräder. Die ...

PRO: Das ganze ist eine lobbygesteuerte Maßnahme der Automobilindustrie um noch mehr Reibach machen zu können und die Wegwerfmentalität weiter zu fördern. Mehr steckt da nicht dahinter. Der TÜV wird zum Alibi um noch mehr Baugruppen mit künstlichem Verfallsdatum ...

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Argument



Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags

>>> Link zur Seite des Deutschen Bundestags


aktuelle Petitionen