openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Rat der Stadt Lüneburg Stellungnahmen

Antwort Anzahl Anteil
Ich stimme zu / überwiegend zu   11 25,6%
Unbeantwortet   26 60,5%
Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar   6 14,0%

2% unterstützen einen Antrag im Parlament.
4% befürworten eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Carmen Maria Bendorf

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD, zuletzt bearbeitet am 28.04.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.

Vamos
Der Ort für Begegnungen für Menschen aus Nah und Fern.
Eine Begegnungsstätte der Vielfältigkeit quer durch die Generationen.

Ich bin froh über die Qualität und die Vielfältigkeit des Kulturangebotes, Ein Konzept welches überzeugt hat.
Das Vamos ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Lüneburger Kulturszene.
Dieser Ort der Begegnung sollte erhalten bleiben, an diesem oder einen einvernehmlichen
alternativen Standort.
Das Vamos ist eine Bereicherung nicht nur für die Menschen die hier leben.

Jule Grunau

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

Die Grünen, zuletzt bearbeitet am 28.04.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.

Das Vamos ist nicht nur ein Ort für Studierende; Jung und Alt aus der gesamten Region Lüneburg nutzen diesen Veranstaltungsort. Der Campus lebt von seiner Vielfalt und hat eine große Strahlkraft auch über die Grenzen von Lüneburg hinaus, daher ergänzt sich das Vamos ideal in die Uni-Landschaft und stellt auch in seiner Funktion keinerlei Konkurrenz für das Audimax dar.

Die breite Unterstützung der Petition zeigt, dass das Thema viele Menschen bewegt und ihnen das Vamos am Herzen liegt.
Ich werde den Weg zum Erhalt des Vamos als Lüneburger Kultur- und Veranstaltungsstätte unterstützen.

Eckhard Pols

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

CDU, zuletzt bearbeitet am 28.04.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.

Das VAMOS! hat sich in den letzten 20 Jahren als "Konzert- und Veranstaltungshalle" nicht nur etabliert, sondern auch über die Grenzen Lüneburgs hinaus einen Namen gemacht. Das Konzept des Betreibers CAMPUS ist richtig, eine solche Halle hat Lüneburg gefehlt.

Der Neubau des Audimax, hinter dem ich vorbehaltlos stehe, kann kein Ersatz sein. Dafür ist es auch letztlich nicht gedacht. VAMOS! und Audimax können sich prima ergänzen. Dies wird die Zukunft auch zeigen. Lüneburg braucht beide Veranstaltungsorte.

Eckhard Pols

Wolfram Plener

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

Die Grünen, zuletzt bearbeitet am 09.02.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.

Das Vamos! hat seine eigene Geschichte von den Anfängen einer sehr kregelen studentischen Initiative, die hier im besten Sinne erfolgreiche Konversion von der einst militärischen zur zivilen Nutzung bewiesen hat, zu dem wohl wichtigsten Ort für Kulturveranstaltungen in Lüneburg mit seiner eigenen Atmosphäre und seinem eigenem Charme als "Vamos! Kulturhalle" - etwas, was der Stadt sonst fehlt. Das Vamos! ist Kult und allen ein Begriff, auch weit über Lüneburg hinaus. Es muß es weiter geben. Keine Frage!

Friedrich von Mansberg

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD, zuletzt bearbeitet am 09.02.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.

Die SPD Fraktion im Rat der Hansestadt Lüneburg bemüht sich zur Zeit um einen Antrag, in dem die Verantwortlichen aufgefordert werden, alles Nötige zum Erhalt des VAMOS am jetzigen Standort zu unternehmen oder sich einvernehmlich um eine Alternative zu kümmern. Wir als SPD Fraktion jedenfalls halten das VAMOS für einen unverzichtbaren Bestandteil der Lüneburger Kulturszene.

Susanne Puschmann

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

Die Grünen, zuletzt bearbeitet am 08.02.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.

Hatte mich privat befürwortend geäußert.

Eckhard Neubauer

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD, zuletzt bearbeitet am 06.02.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.

Eugen Srugis

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD, zuletzt bearbeitet am 01.02.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.

Das Vamos ist in seiner Funktion und Bedeutung unbedingt zu erhalten. Es stellt in seiner Angebotsvielfalt einen herausragenden Bestandteil des kulturellen Lebens in Lüneburg dar. Der Standort sollte am besten erhalten bleiben, auf jeden Fall aber auf dem Uni-Gelände sein. Eine Integration in das Zentralgebäude erscheint mir nicht sinnvoll, ein sehr großer Teil der angebotenen Veranstltungen wäre dann nicht mehr möglich.

Stefan Minks

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD, zuletzt bearbeitet am 27.01.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Das Vamos ist für mich ein wesentlicher Teil des kulturellen Lebens in der Hansestadt. Ohne einen Veranstaltungsort wie das Vamos würden viele Künstler nicht mehr in unsere Stadt kommen. Hier treffen sich nicht nur Studenten der Leuphana sondern auch viele Bürger aus allen Altersgruppen.

Ronald Bast

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD, zuletzt bearbeitet am 26.01.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Das Flair dieses einzigartigen Veranstaltungsortes muß erhalten bleiben.

Dirk Eschen

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD, zuletzt bearbeitet am 26.01.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.

Niels Webersinn

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

CDU
angeschrieben am 26.01.2016
Unbeantwortet

Susanne Neuhaus

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

Die Grünen
angeschrieben am 26.01.2016
Unbeantwortet

Holger Nowak

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

Die Grünen
angeschrieben am 26.01.2016
Unbeantwortet

Michél Pauly

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

Die Linke
angeschrieben am 26.01.2016
Unbeantwortet

Rainer Petroll

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

Die Linke
angeschrieben am 26.01.2016
Unbeantwortet

Klaus-Dieter Salewski

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD
angeschrieben am 26.01.2016
Unbeantwortet

Birte Schellmann

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

FDP
angeschrieben am 26.01.2016
Unbeantwortet

Claudia Schmidt

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

Die Grünen
angeschrieben am 26.01.2016
Unbeantwortet

Eberhard Manzke

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

CDU
angeschrieben am 26.01.2016
Unbeantwortet

Andreas Meihsies

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

Die Grünen
angeschrieben am 26.01.2016
Unbeantwortet

Hubert Meißner

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD
angeschrieben am 26.01.2016
Unbeantwortet

Regina Baumgarten

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

CDU
angeschrieben am 26.01.2016
Unbeantwortet

Ulrich Blanck

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

Die Grünen
angeschrieben am 26.01.2016
Unbeantwortet

Ernst Bögershausen

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

Die Grünen
angeschrieben am 26.01.2016
Unbeantwortet

Daniel Brügge

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

Piraten
angeschrieben am 26.01.2016
Unbeantwortet

Heiko Dörbaum

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD
angeschrieben am 26.01.2016
Unbeantwortet

Petra Günther

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD
angeschrieben am 26.01.2016
Unbeantwortet

Jens Kiesel

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD
angeschrieben am 26.01.2016
Unbeantwortet

Wolfgang Kuhn

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

CDU
angeschrieben am 26.01.2016
Unbeantwortet

Ulrich Löb

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

Die Grünen
angeschrieben am 26.01.2016
Unbeantwortet

Hiltrud Lotze

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD
angeschrieben am 26.01.2016
Unbeantwortet

Ulrich Mägde

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD
angeschrieben am 26.01.2016
Unbeantwortet

Eduard Kolle

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD
angeschrieben am 26.01.2016
Unbeantwortet

Björn Adam

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

Die Grünen
angeschrieben am 26.01.2016
Unbeantwortet

Torbjörn Bartels

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

Piraten
angeschrieben am 26.01.2016
Unbeantwortet

Alfons Bauer-Ohlberg

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

Die Grünen
angeschrieben am 26.01.2016
Unbeantwortet

Susanne von Stern

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

CDU

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Renate Rudolph

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

CDU

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Dr. Gerhard Scharf

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

CDU

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Renate Thielbörger

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Rosemarie Eberling

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

CDU

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Irmgard Hillmer

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

CDU

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar