Pro

What are arguments in favour of the petition?

    Durchgangsverkehr

Für den vermehrten Verkehr muss eindeutig ein 8spuriger Ausbau erfolgen Heute hat jedermann ein Navi ob an der Scheibe oder im Handy gibt die kürzeste Strecke ein und ollala wir fahren über Ulm nicht über das Autobahnkreuz 8 Spuren müssen sein 👍

Source: Eigen
1 Counterargument Show
    Stau-Ursachen sind falsch analysiert

Wenn der Verkehr über die aktuelle Adenauerbrücke schlecht läuft, dann hat das meist folgende Gründe: 1. Rückstau von der Zinglerstraße. Das wird nicht besser durch einen Ausbau. 2. Rückstau vom Blaubeurer Ring. Das wird nicht besser durch einen Ausbau. 3. Unfähigkeit vieler Autofahrer zu einem flüssigen Spurwechsel. Das wird noch schlimmer durch einen Ausbau. 4. Abkürzer aus dem Großraum Stuttgart, die zu d**f sind übers Kreuz Elchingen zu fahren. Das wird nicht besser durch einen Ausbau. 5. Baustellen. Das wird nicht besser durch einen Ausbau.

1 Counterargument Show
    Vermeidungsgebot

Weil die Petition sich für den Erhalt der alten, wertvollen Bäume in den Ehinger Anlagen einsetzt und ein 8-spuriger Ausbau mit einer Verbreiterung um 18 m eindeutig gegen das Vermeidungsgebot nach Bundesnaturschutzgesetz verstößt. Demnach ist der Verursacher eines Eingriffes verpflichtet, in allen Phasen der Planung und Umsetzung eines Projektes Vorkehrungen dafür zu treffen, dass vermeidbare Beeinträchtigungen unterlassen werden. Die 2 zusätzlichen Spuren sind auf jeden Fall vermeidbar und damit zu unterlassen. Rechtlich ist ein 8-spuriger Ausbau demnach unzulässig.

Source: Bundesnaturschutzgesetz
1 Counterargument Show
    Städtisches Verkehrskonzept

In Anbetracht des Klimawandels sollte nicht ein steigender Verkehrsstrom als Maßstab angelegt,sondern Verkehr in und durch die Städte reduziert werden. Mobilität zu Fuss/mit Rad-Bus-Zug muss so attraktiv sein, dass selbst überzeugte Autofahrer*innen umsteigen. Dazu ist Investitionsoffensive nötig: Ausbau ÖNVP&P+R, Optimierung Verkehrsleitsysteme,... Statt mehr Verkehr über die Brücke, Zielsetzung weniger Verkehr & damit grundlegend neues Konzept, welches nicht nur die Renovierung in den Blick nimmt, sondern das gesamte damit zusammenhängende System-zukunftsfähig,nachhaltig,fortschrittlich.

1 Counterargument Show
    Verkehrswende!

Radfahrer und Fußgänger als Argument für eine Verbreiterung herzunehmen... schämt euch, ihr Verkehrsplaner! Welcher Fußgänger bzw. Radfahrer möchte ein Stück alten Stadtpark gegen eine stinkende und lärmende Autobahn eintauschen??! Mit den Mitteln die für eine Verbreiterung (teure Stau-Stellfläche) ausgegeben werden sollen, liese sich tatsächlich enorm viel für Radfahrer und Fußgänger tun. Das würde sogar den Autoverkehr entlasten, wenn sich mehr Leute auf's Radl schwingen und sichere Wege abseits von Autobahnen fiinden. Danke an die Petitionsstarterin, der unser aller Wohl am Herzen liegt. LG

1 Counterargument Show
    Kostspielige Staufläche, fliegende Autos, S-Bahn

Die geplante teure Erweiterung der Staufläche über der Donau soll zukunftsfähig sein, ist aber wohl eher eine größenwahnsinnige Zementierung. Wer weiß schon, ob wir es in 100 Jahren nicht doch endlich geschafft haben, ein brauchbares S-Bahnnetz in der Region zu etablieren oder ob die Autos nicht längst ihre Bodenhaftung verloren und den Luftraum erobert haben.

Source: Axel Bossert, Neu-Ulm
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Stau über der Donau, Neubau, Adenauer Brücke Ulm

Brückenbau über die Donau Die neue Brücke seitlich einzuschwenken, erscheint als günstige Lösung. Die nötige Verschwenkungsfläche + zusätzlicher Flächenbedarf für die Baustelleneinrichtung zeigt, wie schmerzhaft diese Bauweise wird. Von den Ehinger Anlagen (ein schöner alter Stadtpark) bleibt kaum etwas unangetastet. Warum wird die neue Brücke nicht flächeschonend von der Fahrbahn aus eingeschoben? Ist die Legende vom Ulmer Spatz noch zum Straßenbauamt Krumbach vorgedrungen? Flächenbedarf - Fehlanzeige. Unsanierbarkeit? Wurde etwa erwogen, die Brücke durch mehr Pfeiler zu entlasten?

Source: Axel Bossert, Neu-Ulm
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Flaschenhals in Ulm!

"Flüssigerer Durchgangsverkehr durch Ulm/ Neu-Ulm"? Selbst wenn wir die wertvollen Bäume um die Autobahn herum alle wegsäbeln, ist mit 8-spurig doch spätestens bei den großen Wohnhäusern vor der Ehinger-Tor-Kreuzung Schluss, oder sollen alle im Weg stehenden Häuser dann durch Ulm durch auch noch abgerissen werden?!? Die Flaschenhalswirkung in Ulm wird dadurch nicht verbessert, im Gegenteil!

Source: Astrid Sproll
0 Counterarguments Reply with contra argument

Der Bau einer achtspurigen Brücke lässt den Verkehr flüssiger fließen - so das Argument der Befürworter. Dadurch lockt man meiner Meinung nach mehr Durchgangsverkehr an. Eine bewusste Begrenzung des Verkehrsdurchflusses macht die Durchfahrt durch Ulm unattraktiver. Verkehrsplanung sollte weniger bedarfsorientiert (auf Verkehrsverhältnisse reagierend) sondern lenkend gestaltet sein.

0 Counterarguments Reply with contra argument

Wurde überhaupt schon geprüft, ob sich die Fahrbahnen nicht übereinander statt nebeneinander anordnen lassen, wo doch ein Teil sowieso in einen Tunnel mündet? Freundliche Grüße Axel Bossert

Source: Wurde überhaupt schon geprüft, inwieweit die Fahrbahnen sich übereinander statt nebeneinander anordnen lassen?
1 Counterargument Show

Contra

What are arguments against the petition?

Die FAQ der Stadt Ulm stimmen nicht so ganz mit den Aussagen der Petentin überein.

Source: www.ulm.de/leben-in-ulm/verkehr-und-mobilitaet/verkehrsprojekte/neubauadenauerbruecke/fragen-und-antworten-zum-neubau-der-adenauerbruecke
1 Counterargument Show

Gute Arguemente für den 4+4-Ausbau: Verbesserung der Leistungsfähigkeit und der Verkehrssicherheit, Rückgang der Unfallwahrscheinlichkeit, Verbesserung der Wirtschaftlichkeit für den Straßennutzer (Zeit- und Be-triebskosten) durch Rückgang der Stauwahrscheinlichkeit, Vermeidung von unerwünschtem Umleitungs-, Verdrängungs- und Verlagerungsverkehr in das nachgeordnete Netz (Stauflucht) - Bündelungsfunktion, Behebung baulicher Mängel, Verbesserung beim Straßenbetrieb und bei der Straßenunterhaltung aufgrund der Fahrbahnbreite.

2 Counterarguments Show

Die Aussage "Wir wollen weniger Verkehr, statt mehr. Eine Reduzierung um täglich 1.000 PKWs rechtfertigt aus unserer Sicht den "Verzicht" auf die Bundesmittel für den Lärmschutz." ist doch ein Witz, oder? Statt 100.000 Fahrzeuge "nur" noch 99.000 Fahrzeuge? Sieht so die Verkehrswende der Grünen aus? Dafür weiterhin Lärm und Abgase am Galgenberg, in den Ehinger Anlagen und im Villenviertel. Leute, bei der Forderung einer Brücke mit nur vier Fahrspuren (also WENIGER als heute) könnte ich ja noch verstehen, welche Ziele erreicht werden sollen. Echt komplett an der Realität vorbei...

0 Counterarguments Reply with contra argument

"Von den täglich über 90.000 Autos sind die wenigsten Pendler, die nach Ulm fahren." Es soll Leute geben, die vom Ulmer Galgenberg nach Senden mit dem Auto zur Arbeit fahren und dann die Adenauerbrücke nutzen. Manchmal fahren die dann auch wieder nach Hause. Nennt man auch Pendler. Eine Online-Petition für acht Fahrspuren hätte sicherlich mehr Unterstützer.

3 Counterarguments Show

8 Spuren sind richtig! Ulm/Neu-Ulm bietet nahezu soviele Arbeitsplätze wie die beiden Städte Einwohner haben. Natürlich sind auf der Adenauerbrücke morgens und abends extrem viele Pendler unterwegs. Allein die Verkehrszahlen, die ohne Weiteres nachzuforschen sind, zeigen die Wichtigkeit der Brücke für beide Städte. Vor und hinter der Brücke ist nur noch halb soviel Verkehr auf der B 10 unterwegs wie auf der Brücke selbst (rd. 100.000 Kfz am Tag). Ein Brückenneubau ist Fakt. Damit verbunden ist leider zwangsweise ein Eingriff in die Ehinger Anlagen - egal ob 6 oder 8 Streifen.

2 Counterarguments Show

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international