openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Versprechen 'jetzt' einlösen und nicht immer nur 'später'
Für alle Eltern von Kleinkindern die sich für das Elterngeld einsetzten und deren Kind vor dem 1.8.2012 geboren wurde, ist der Stichtag ein Schlag ins Gesicht. Obwohl fürsorgliche Familien den Staat entlasten, weil sie bereitwillig auf einen Krippenplatz und ein Zweiteinkommen verzichten, erhalten sie keine positive Bestätigung von Staat dafür. Stattdessen profitieren zukünftig Familien, die zu dem Zeitpunkt der Debatte noch nicht mal an Nachwuchs gedacht haben. Unterstützt bitte alle Kinder die 'jetzt' die Altersanforderung erfüllen, bevor das Gesetz nach den Neuwahlen wieder verschwindet.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Mütterrente
Bitte unterstützen Sie auch die Petition: www.openpetition.de/petition/online/3-entgeltpunkte-bei-der-rente-auch-fuer-muetter-die-ihre-kinder-vor-1992-geboren-haben//www.openpetition.de/petition/online/3-entgeltpunkte-bei-der-rente-auch-fuer-muetter-die-ihre-kinder-vor-1992-geboren-haben" rel="nofollow">www.openpetition.de/petition/online/3-entgeltpunkte-bei-der-rente-auch-fuer-muetter-die-ihre-kinder-vor-1992-geboren-haben Die Leistungen dieser Mütter werden nur mit 28 Euro im Monat abgespeist und gehören damit zu der größten Armutsgruppe im Alter.
0 Gegenargumente Widersprechen
Um eine wirkliche Wahlfreiheit zu gewährleisten und die Eltern nicht aufgrund wirtschaftlicher Zwänge zu bevormunden ist ein Betruungsgeld , sogar in höheren Summen nicht nur wünschenswert sondern erforderlich . Fakt ist das die Ausschüttung von Stresshormonen bei kleinen Kindern die in der Krippe abgegeben werden höher ist wie Kindern die von den vertrauten Bezugspersonen erzogen werden .
0 Gegenargumente Widersprechen
    Krippenbetreuung begünstigt soziales Fehlverhalten
Ergebnis wissenschaftlicher Langzeituntersuchungen: Kinder haben im Kindergarten- und im Grundschulalter umso größere soziale Schwierigkeiten, je länger sie im Alter bis zu drei Jahren fremdbetreut wurden Durch das Betreuungsgeld werden die Wahlmöglichkeiten der Eltern für ihre Kinder die bestmögliche Erziehungsform zu wählen geringfügig verbessert - im Verhältnis zur massiven staatlichen Subventionierung der Krippenplätze ist die Höhe des Betreuungsgeldes aber noch lange nicht ausreichend um eine Gleichbehandlung für familiäre und institutionelle Betreuungsformen herzustellen - was dann ec
Quelle: kreidfeuer.wordpress.com/2013/06/30/nichd-studie-krippenbetreuung-verursacht-spaetere-soziale-schwierigkeiten///kreidfeuer.wordpress.com/2013/06/30/nichd-studie-krippenbetreuung-verursacht-spaetere-soziale-schwierigkeiten/" rel="nofollow">kreidfeuer.wordpress.com/2013/06/30/nichd-studie-krippenbetreuung-verursacht-spaetere-soziale-schwierigkeiten/
3 Gegenargumente Anzeigen
    wahl
Hallo an euch loser :D bäume sind cool, rettet die waHlfische und die tunfische :D trinkt kein wasser, für ein größeren lebensraum für wählendefische. euer baum
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    ungerechte Argumentiation den Sachbearbeitern gegenüber
Dieses Betreuungsgeld ist völliger Schwachsinn. Und es ist eine Unverschämtheit hier die Stichtagsregelung auf die Sachberarbeiter zu schieben. Die hätten es einfacher wenn sie keinen Stichtag zu beachten hätten, dann mütßten sie nicht mit solchen Motzern wie euch diskutieren. Diesen Stichtag haben unsere Politiker beschlossen. Es ist vieles hier in unserem Land gerade in Bezug auf Familie ungerecht, aber eine lächerliche "Herdprämie" auszugeben ist echt das letzte. Jeder sollte für sich entscheiden, ob er er sein Kind in die Krippe/Tagesmutter gibt oder nicht.
5 Gegenargumente Anzeigen
    abschaffen
Das Betreuungsgeld ist eine der größten Fehlleistungen dieser Regierung. Es steht erwiesenermaßen der Geschlechtergerechtigkeit und dem Ausbau von Krippenplätzen entgegen und sorgt für eine Segregation nach Schichtzugehörigkeit (wird v. a. von schlecht ausgebildeten Eltern genutzt).
Quelle: library.fes.de/pdf-files/id/09036.pdf//library.fes.de/pdf-files/id/09036.pdf" rel="nofollow">library.fes.de/pdf-files/id/09036.pdf
4 Gegenargumente Anzeigen
    Herdprämie
Falscher Ansatz! 100 EUR lösen unser Problem nicht. Unsere Politiker erkennen die Realität nicht weil es sie nicht interessiert. Kinder sind so eine tolle Erfahrung im Leben die nicht mit 100 EUR zu entlohnen ist. Interessanter Artikel dazu, was die eine Lösung wären : diepresse.com/home/meinung/gastkommentar/322529/Jobkiller-Kind//diepresse.com/home/meinung/gastkommentar/322529/Jobkiller-Kind" rel="nofollow">diepresse.com/home/meinung/gastkommentar/322529/Jobkiller-Kind
Quelle: diepresse.com/home/meinung/gastkommentar/322529/Jobkiller-Kind//diepresse.com/home/meinung/gastkommentar/322529/Jobkiller-Kind" rel="nofollow">diepresse.com/home/meinung/gastkommentar/322529/Jobkiller-Kind
0 Gegenargumente Widersprechen