Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Opfergerechtigkeit
Warum immer diese Schonbehandlung von Tätern, die teilweise in hohen Positionen mit Gender Frühsexualisierung Kindesmissbrauch noch fördern. Die Kinder sind für ein Leben gestraft, manche werden nie wieder einen Fuß aus der Psychiatrie setzen und die Täter kriegen eine zweite Chance, die viele Opfer nicht haben, deren Leben ist zerstört. Wer solche wiederlichen Straftaten begeht, ist auch in vollem Maße dafür verantwortlich.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Seelischer Mord!!!
Seelischer Mord! Die Regelung zur Verjährung ist nicht ausreichend. Bis ein Kind (spätere Erwachsene ) begreift das ein Täter bestraft werden muss vergehen unter Umständen sehr viele Jahre. Ein Kind leidet bis zu seinem Lebensende an den Folgen von Sexuellem Missbrauch
Quelle: Betroffene
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    einvernehmlich!
Das Ausleben einvernehmlicher Sexualität jedes Menschen muss erlaubt sein. Das abbrechen einvernehmlicher sexualisierter Beziehungen mit einem unmündigen Kind ohne dessen Willen muss verboten sein. Einvernehmlichkeit ist hier als psychologischen und nicht als juristischen Begriff zu verstehen. Die Lüge, dass es keine einvernehmlichen sexualisierten Beziehungen zwischen Eltern und Erwachsenen geben kann, soll nicht mehr verbreitet werden dürfen.
Quelle: Meine Überlegungen (keine Lügen mehr! Bitte !!!)
0 Gegenargumente Widersprechen
    Rechtsstaatlich hinreichend
Die jetzigen Regelungen zur Verjährung bzgl. § 176 StGB sind völlig hinreichend um eine Bestrafung der Täter zu ermöglichen, da die Tat frühestens mit Vollendung des 31. Lebensjahres des Opfers verjährt. Die einzige unverjährbare Straftat in D ist Mord. Es ist nicht ersichtlich, warum bei § 176 strengere Verjährungsregeln gelten sollten als bei einem Totschlag, dessen Auswirkungen ja auch "für immer" sind. Im Übrigen sind schon die menschenfeindlichen Kommentare vieler Befürworter ("Straflager", "Todesstrafe" etc.) Grund genug, die Petition nicht zu unterstützen.
1 Gegenargument Anzeigen