Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Tourismus
Persönlich ist mir der Platz hinter dem Münster als Jugendtreffpunkt aufgefallen. Das Spiel Pokémon Go knüpft auf diese Weise Kontakte zwischen Jugendlichen. Seine Wirkung für den Tourismus darf nicht übersehen werden. Pokémonspieler unter ihnen sehen schon aus der Ferne auf ihrem Handy die Aktivitäten an diesem Ort und werden hingezogen. Freiburg hat eine neue Attraktion und sollte diese nicht aus Ignoranz selber wieder kappen. Karl-Friedrich Fischbach
Quelle: meine Worte
0 Gegenargumente Widersprechen
Es fährt pro Stunde höchstens ein Auto dort vorbei. Diese fahren oft zu schnell, obwohl nur Schrittgeschwindigkeit erlaubt ist und Fußgänger in der Fußgängerzone rechtlich gesehen Vorrang haben. Warum können diese nicht mehr Rücksicht nehmen? Pokemon-Go-Spieler halten sich fast ausschließlich auf den an der Straße angrenzenden Plätzen und nicht auf der Straße auf, hier kann nicht von einer Verkehrsgefährdung durch Spieler gesprochen werden. Davon abgesehen finde ich es drollig, dass die Stadt glaubt, Niantic würde sich für ihre Anfrage interessieren. Diese wird wohl sowieso nicht bearbeitet.
0 Gegenargumente Widersprechen
Ich finde es einen Witz das man sagt "Verkehrsbehinderung" Welcher Verkehr fährt denn da lang? die 4 Autos in der Stunde? Und zu dem Müll-Problem: Ich habe da nicht einen Mülleimer gesehen. Vielleicht mal ein oder zwei aufstellen bevor man wieder die Verbotskeule schwingt...
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?