Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

In New York erinnert jeden Freitag die Sabbat-Sirene uns Juden an den Schabbat, unseren wohlverdienten Ruhetag. Dieser beginnt am Abend und dauert von Sonnenuntergang am Freitag bis zum Eintritt der Dunkelheit am folgenden Samstag. Jeder, der einmal hören möchte, wie so eine Sabbat-Sirene eigentlich klingt, kann auf der bekannten Videoplattform nach dem Begriff: "Shabbos Siren" danach suchen. Ein Klangwunder, das Heimatgefühle aufkommen lässt. Deutschland wird jeden Tag ein kleines Stück bunter. Mache auch Du mit und unterschreibe diese Petition. Für ein buntes, modernes, interkulturelle
1 Gegenargument Anzeigen
    sabbat,sirene,shabbos,siren,germany,judenbeauftragter,pflichtsirene,juden,shoa,holocaust,schabbat,
Ich bin schockiert, wieviel Hass manche Menschen in sich tragen. Reinigt Euch. Die Sirene wird kommen. So oder so! Ich werde mich dafür einsetzen! Viele Grüße, Alexander Neß - Judenbeauftragter | http://www.judenbeauftragter.de
Quelle: www.judenbeauftragter.de
2 Gegenargumente Anzeigen
Wahrscheinlich gibt es jetzt Leute, die mir sagen werden, man müsse ja gar keine Petition einreichen, sondern es ist ausreichend, wenn die jüdischen Gemeinden lediglich einen Antrag auf die Sabbat-Sirene bei der Behörde / Stadt / Gemeinde stellen. Das ist auch korrekt. Allerdings ist man dann auch Gesetzen unterworfen, die den Lärmschutz betreffen. Das wollen wir Juden nicht. Wir wollen gehört werden! Was bringt eine Sabbat-Sirene mit 55 dB, die man nicht mal mehr in 300 Metern Entfernung hört? Kirchenglocken sind auch lauter als 55 dB. Hallo, wir sind im 21. Jahrhundert. In New York tobt
2 Gegenargumente Anzeigen
    Shabbos-Siren, Sabbatsirene
Sabbat-Sirene - Heimatgefühle in Deutschland! Warum denn eigentlich nicht? Wir Juden haben in Deutschland eine sehr lange Geschichte. Muslime machen es bereits vor! Wir Juden wollen nachziehen. Was in New York gang und gäbe ist, muss in Deutschland erst noch zur Normalität werden. Warum? Es kann doch nicht sein, dass in anderen Ländern der Welt Multikulti längst Standard ist, aber hierzulande immer noch diskutiert wird. Schlimm genug überhaupt, dass man dafür eine Petition einreichen muss. Wahrscheinlich gibt es jetzt Leute, die mir sagen werden, man müsse ja gar keine Petition einreiche
Quelle: www.judenbeauftragter.de
4 Gegenargumente Anzeigen
Pro
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
0 Gegenargumente Widersprechen
Pro
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
0 Gegenargumente Widersprechen
Pro
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
0 Gegenargumente Widersprechen
Pro
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Ich habe die Nase voll!
Es reicht langsam! Wir sind hier in Deutschland. Ich will weder Muezzin noch Sirenen. Passt Euch an unsere Gepflogenheiten an oder geht wieder! Ich bin nicht bereit mitzutragen, dass uns UNSER Land völlig entfremdet wird! Wenn ich Ausländer sehen will und andere Kulturen kennenlernen, dann fahre ich dort hin. In meinem Wohnumfeld habe ich den Eindruck, dass ich bloß noch einer verschwindenden Minderheit angehöre. Das ist kein gutes Gefühl! Jeder, der Schutz braucht ist herzlich willkommen! Er muss sich aber anpassen + er muss auch wieder gehen! Nicht noch großspurig Forderungen stellen!
1 Gegenargument Anzeigen
Contra
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
0 Gegenargumente Widersprechen

Helfen Sie uns unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden