openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Wir sehen Massen an zujubelnden Deutsch-Türken, die den Despoten Erdogan scheinbar vergöttern und sein Machtstreben, das diktatorische Züge annimmt unterstützen. Dabei leben diese Menschen in Deutschland und bekennen sich zu Dingen wie Todesstrafe, Zensur und einem totalitären System? Das ist gleichzeitig ein bekennen gegen die freiheitlich-demokratischen Grundsätze Deutschlands.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Despot Wahlkampftour Einreiseverbot
Demokratisches Werkzeug gegen Despoten Da sind sie. Die „Erdogan-Befürworter“. Sie suchen nach Argumenten, dass dieser undemokratische Mensch auf hiesigem Boden sein Unwesen treiben darf. Das ist Wahlkampf übelster Sorte, unter möglicher Billigung der Bundesregierung. Woher der Initiator auch kommen mag, es geht um die Sache. Und das hier gewählte Instrument ist demokratisch, fair, arbeitet dem Parlament zu. Ich unterstütze die Petition, nicht den Verfasser. Ich bin gegen Erdogans Machtbestreben und seine beabsichtigte Wahlkampftour in unserem Land.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Keine Werbung für Diktaturen in Deutschland!
Deutschland sollte einem Autokraten und Möchtegerndiktator wie Erdogan keine Bühne geben. Das wäre ja noch schöner. Hier im demokratischen Deutschland für eine Diktatur mit Todesstrafe und Minderheitenverfolgung werben. Das hatten wir hier schon einmal vor 80 Jahren und wir und auch die Deutschtürken, die hier leben, sollten sich klar von solchen faschistischen Bestrebungen distanzieren. Entweder die Deutschtürken sind hier angekommen und unterstützen Demokratie in der Türkei oder sollte seine Sachen packen und in die Türkei ziehen.
1 Gegenargument Anzeigen
    Freiheitsrechte nicht missbrauchen
Natürlich ist diese Forderung völlig richtig. Hier werden die Möglichkeiten der bei uns grantierten Freiheitsrechte missbraucht, um Unfreiheit und Intoleranz zu unterstützen. Jeder darf Erdogan lieben, das ist seine freie Entscheidung, aber er soll es bitte in der Türkei tun und nicht hier!"
Quelle: Uli A. Walter, Blaubeuren
1 Gegenargument Anzeigen
Erdogan steht für ein autokratisches System, der die freiheitlichen Werte unserer Demokratie mit Füßen tritt. Man darf einen solchen Despoten nicht die Plattform in Deutschland geben, um solche Werte zu vermitteln. Deutschland soll und darf nicht als Wahlkampfarena zur Verfügung stehen.
0 Gegenargumente Widersprechen
Selbstverständlich muss inhaltlich der Propaganda eines Erdogan vehement entgegengetreten werden. Darüber hinaus gewährt Art. 8 unseres Grundgesetzes a l l e n D e u t s c h e n das Bürgerrecht auf Versammlungsfreiheit. Die Partei- und Wahlwerbung ausländischer Staatsmänner ist davon nicht abgedeckt!
2 Gegenargumente Anzeigen
    Künstliche Destabilisierung wegen Machterhalt
Erdogan hat das Land selbst destabilisiert, indem er auf die Kurden eingedroschen hat (damit sie sich wehren), anstelle sich mit Ihnen zu versöhnen. Aus dieser menschenverachtenden Politik darf er nicht als Gewinner hervorgehen. Solchen Despoten darf man keine Plattform in Deutschland bieten!
2 Gegenargumente Anzeigen
    Boykott und Protest
Endlich. Ich habe auf eine solche Petition gewartet. Dieser Mann hat hier nichts zu suchen. Eben lese ich dass inzwischen 136 Asylanträge von Inhabern türkischer Diplomatenpässen in Deutschland gestellt wurden. Hinzu kommen rund 40 türkische Natosoldaten. Aus Protest gegen diese Regierung kaufe ich keine Waren/Bekleidung mehr "Made in Turkey". Nur Boykottmaßnahmen und Protest können etwas bewirken. Schon heute ist das Land bei allen Ratingagenturen nur noch auf Ramsch-Niveau.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Ausleuchten der Konsequenzen
Ich habe mich auf die PRO Seite gestellt, weil ich diese Art von Politik nicht mit meinem demokratischen Verständnis vereinbaren kann. Gibt es einleuchtende Argumente die dafür sprechen, Erdogan sprechen zu lassen? Gibt es irgendwelche schwerwiegenden Konsequenzen für Deutschland, wenn es Erdogan (egal wie) nicht gelingt, in Deutschland aufzutreten? Ich kann es mit meinem Menschenverstand nicht verstehen, dass unsere politische Klasse sich vorführen lässt und nichts dagegen unternimmt. Das Gegenteil ist der Fall, sie lassen es gewähren.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Erdogan und "seine Bürger"
Diese Inszenierungen türkischer Machthaber hier im christlich geprägten Deutschland belegen allein durch ihre Teilnehmerzahlen unmissverständlich, dass sich Türken von allen eingewanderten Volksgruppen am wenigsten integriert haben. Diese Desintegration wird offenkundig durch solche Auftritte zusätzlich vorangetrieben; innenpolitische Spangen werden weiter aufgeheizt. Unverständlich, warum die gewählten Interessenvertreter des deutschen Volkes solches Treiben zulassen!
2 Gegenargumente Anzeigen
"Die Demokratie ist der Zug auf den wir aufspringen..." und sein Beispiel Hitler-Deutschlands als Vorbild für ein Präsidialsystem haben die Grenzen der Meinungsfreiheit erreicht. Er würde 1. seinen Stellvertreter ernennen 2. den Oberkommandierenden 3. ALLE Offiziersposten (= faktisch Privatarmee) 4. Alle Unirektoren 5. besetzt die Hälfte der Posten in Partei 6. ernennt alle hohen Richter (seine eigene Justiz) 7. er kann Dekrete mit Gesetzeskraft durchbringen 8. er hat ein Vetorecht gegen Gesetze des Parlaments. Die Demokratie darf nicht dazu missbraucht werden um diese abzuschaffen!
1 Gegenargument Anzeigen
War Trump in D bei seiner Wahlkampagne??? Hier leben auch Amerikaner. Ist Putin hier und hält Wahlkampreden weil hier Rußlanddeutsche und Russen leben.???? Vielleicht liegt es daran, daß es hier schon Türkische Areas gibt, da sich die Türken ja kaum/nicht integrieren, sie wollen nicht!, sie werden immer mehr durch eigene Vermehrung(welche Frau arbeitet denn ?, sie muß ja Kinder gebären. Es ist nur eine Frage nicht allzu langer Zeit, da werden in D Bezirke der Türkei entstehen und die Türken werden hier in Ihre Wahllokale gehen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Diktatorische Tendenzen in Europa ...
Es kann nicht sein, dass wir türkische Politiker in Deutschland für eine Diktatur werben lassen. Es muss verhindert werden, dass Erdogan in Deutschland reden darf. Wenn die Bundesregierung (Frau Merkel, da ja bekannter Weise erpressbar!)) schon nichts dagegen unternimmt, dann sollten es wenigstens die Bürgermeister/Landräte verhindern. Die scheinen ja wohl mehr Courage zu haben!
1 Gegenargument Anzeigen
    R4bia
Dieser Verbrecher gehört wieder ins Gefängnis, nicht auf ein deutsches Podium. Er hat nie seinen Hass auf alles westliche verheimlicht und bezeugt dies auch gern mit dem Islamistengruß, dem R4bia der verbotenen Muslimbrüder. Wer diesem Religionsfanatiker die Stange hält, trägt eine Mitschuld an seine Verbrechen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Mit welchen Konsequenzen muss Deutschland rechnen?
Meine Frage war: Was sind die maximalen Konsequenzen für Deutschland, wenn man diese politische Veranstaltung unterbindet?
0 Gegenargumente Widersprechen
    Freunde
Für mich ist Erdokahn inzwischen nur noch eine Witzfigur. Ruft der Typ jetzt doch tatsächlich die Türken in Europa auf 5 Kinder zu bekommen. Dieser Mann ist nicht mehr zurechnungsfähig in seiner Geltungssucht. Beleidigte Leberwurst, das passt. Meine türkischen Freunde stimmen gegen sein Referendum. Die Türken die hier leben sind unsere Freund, davon bin ich fest überzeugt.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Mehr geklautes Syrien-IS-Öl für ErdoganS-Söhnchen. Auf dass das MUhamatt-Gesocks sich mörderisch kriminell wohl ernähre
Man bezweifelt, dass für solchen Ziegen-Wirrkopf eines Pseudo-Pinochets eine Petition notwendig wäre.
Quelle: Böhmermann-Satire konnte die ErdoGANS nur vorsichtig umschreiben
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Außer Diffamierungen und Hetze der Erdogan-Anhänger gibt es kein sachliches Contra. Die Petition ist gut und richtig. Jeder Demokrat sollte sie zeichnen. Erdogan ist ein faschistischer Diktator.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Tobias Huch Unterstützt YXK Verfassungsschutz
Komisch, dass dieser Tobias Huch aber Verbände unterstützt die schon seit Jahren vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Siehe hierfür seine FB-Seite. Er teilt und kommentiert Beiträge von der YXK. YXK wird seit Jahren vom Verfassungsschutz beobachtet. Ich zitiere aus dem Bericht des Bundesamt für Verfassungsschutz: "Darüber hinaus unterhält die PKK zahlreiche Massenorganisationen, in denen Anhänger aus verschiedenen Bevölkerungs-, Berufs- oder Interessengruppen organisiert sind. Besonders hervorzuheben sind[...]sowie die Studentenorganisation „Verband der Studierenden aus Kurdistan“ (YXK).""
Quelle: www.verfassungsschutz.de/download/broschuere-2015-07-arbeiterpartei-kurdistans-pkk.pdf
5 Gegenargumente Anzeigen
Jedem steht das Recht zu Veranstaltungen durchzuführen, so auch dem türkischen Präsidenten. Insbesondere ist es zu unterstützen, da er durch diesen Besuch die Integration der türkischen Bürger durch seine Reden und seine Verantwortlichkeit für auch im Ausland lebende Türken stärkt. Es wäre ein schwerer Eischnitt in die Meinungsfreiheit, diese Veranstaltung zu verbieten. Der Initiator ist bekannt für seine Türkeifeindliche Linie und sympathisiert mit der terroristischen PKK (bestätigt durch Gerichtsurteil) .
9 Gegenargumente Anzeigen
    Türkische politik
Ich verstehe garnicht warum deutsche Politiker sich immer in die türkische Innenpolitik einmischen muss. Haben die hier nix zu tun den ganzen tag? Haben wir hier nicht selber genug Probleme? Mann stelle sich vor die türkischen Politiker würden den ganzen lieben tag nix andres tun ausser sich in die innere deutsche Politik eussern?! Wie würden die das finden? Das wäre dann wieder nicht in Ordnung, was? Als ob wir hier was Menschen rechte und Demokratie angeht ein vorzeige Land sind. Jedesmal diese heuchlerischen Politiker!!
2 Gegenargumente Anzeigen
    Wir lieben Erdogan
❤️❤️ EIN AUFRUF ZU MEHR HERZLICHKEIT ❤️❤️ Der Spitzen-Journalist Martin Lejeune hat einen Artikel darüber geschrieben, warum es falsch ist, daß deutsche Spitzen-Politiker wie Jürgen Hardt gegen ein Meeting von Erdoğan mit seinen Bürgern sind. Er geht auch darauf ein, daß ausgerechnet türkische Politiker wie Aydan Özoğuz, die direkt für Angela Merkel arbeitet, gegen Erdoğan sind. ❤️❤️ ES IST ZEIT FÜR MEHR HERZLICHKEIT IN DEUTSCHLAND ❤️❤️
Quelle: www.martinlejeune.de/index.php/2017/02/23/bei-den-tuerken-kommen-die-politiker-zu-den-buergern
3 Gegenargumente Anzeigen
    Wir lieben Erdogan
Der Präsident der Herzen für 4 Millionen Flüchtlinge ist Recep Tayyip Erdoğan. Er sorgt für ihr Wohl und hat dafür den Friedensnobelpreis verdient. Die Türkei hilft ihren syrischen Geschwistern – selbstlos. Was für eine Menschlichkeit! Wo gibt es so etwas heute noch? Liebes Komitee für die Vergabe des Friedensnobelpreises, gebt Präsident Erdoğan endlich seine verdiente Auszeichnung! Auch die erfolgreiche Abwehr des Staatsstreichs durch den Aufruf von Präsident Erdoğan an sein Volk, auf die Straßen zu gehen und sich den Panzern entgegenzustellen, verdient eine Würdigung und Anerkennung
Quelle: www.martinlejeune.de/index.php/2017/02/22/gebt-erdogan-den-friedensnobelpreis/
5 Gegenargumente Anzeigen