openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Von: Tobias Huch mehr
  • An: Bundesregierung
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Außenpolitik mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
  • 27 Tage verbleibend
  • 30.087 Unterstützende
    29.064 in Deutschland
    26% erreicht von
    110.000  für Quorum  (?)

Erdogan-Auftritt verhindern / NEIN zu Propaganda für Diktatur und Todesstrafe

-

Wir fordern, dass die Bundesregierung und/oder die zuständigen Stellen des Bundes den Propagandaauftritt des türkischen Staatspräsidenten - geplant im März - für die Einführung der Diktatur (türkisches Präsidialsystem) und die Todesstrafe verhindert.

Begründung:

Laut Auskunft des Regierungssprechers Seibert, ist der Bund für die Genehmigung/das Verbot des Auftritts des türkischen Staatspräsidenten Erdogan zuständig. Ein solcher Auftritt ist nicht nur eine Beschädigung des Ansehens der Bundesrepublik Deutschland, sondern auch ein frontaler Angriff auf unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung und das friedliche Zusammenleben.

Es gibt keine Rechtfertigung dafür, warum ein fremder Regierungschef für Diktatur und Todesstrafe in Deutschland werben darf.

Vor dem Hintergrund der schweren Menschenrechtsverletzungen, der Inhaftierung von Journalisten, der Verfolgung der politischen Opposition und der Unterstützung von Dschihadisten durch die türkische Regierung, darf unter keinen Umständen ein solcher Auftritt gestattet werden.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Mainz, 22.02.2017 (aktiv bis 20.04.2017)


Neuigkeiten

JETZT die türkische Botschaft in Berlin anrufen und den Artikel 19 der UN-Menschenrechts-Erklärung verlesen. 030 - 27 58 50 „Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Wir sehen Massen an zujubelnden Deutsch-Türken, die den Despoten Erdogan scheinbar vergöttern und sein Machtstreben, das diktatorische Züge annimmt unterstützen. Dabei leben diese Menschen in Deutschland und bekennen sich zu Dingen wie Todesstrafe, Zensur ...

PRO: Demokratisches Werkzeug gegen Despoten Da sind sie. Die „Erdogan-Befürworter“. Sie suchen nach Argumenten, dass dieser undemokratische Mensch auf hiesigem Boden sein Unwesen treiben darf. Das ist Wahlkampf übelster Sorte, unter möglicher Billigung der ...

CONTRA: Außer Diffamierungen und Hetze der Erdogan-Anhänger gibt es kein sachliches Contra. Die Petition ist gut und richtig. Jeder Demokrat sollte sie zeichnen. Erdogan ist ein faschistischer Diktator.

CONTRA: Komisch, dass dieser Tobias Huch aber Verbände unterstützt die schon seit Jahren vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Siehe hierfür seine FB-Seite. Er teilt und kommentiert Beiträge von der YXK. YXK wird seit Jahren vom Verfassungsschutz beobachtet. ...

>>> Zur Debatte


Warum Menschen unterschreiben

Weil ich der Meinung bin, dass. Wahlkampf nur in dem Land gemacht werden soll, wo auch, gewählt wird.

Ich möchte den Diktator nicht noch unterstützen.

Weil ich in noch ein kleine wenig Nationalbewußtsein habe das in der Türkei bestimmt nicht machen dürfte!!! Außerdem sollten unsere Politer langsam merken, das Erdogan sich zum Diktator entwickelt und so etwas brauchen wir nie wieder!!!

Unrecht gegenüber Menschen

Um Erdogan die Grenzen seiner Propoganda zu zeigen.

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Peter Heinrich Berlin vor 36 Min.
  • Nicht öffentlich Salzburg | Österreich vor 1 Std.
  • Dr. Andreas Riedel Bonn vor 10 Std.
  • Nicht öffentlich Schwarzenfeld vor 10 Std.
  • Enrico Hirsch München vor 11 Std.
  • Alex Dirksen Töging vor 14 Std.
  • Wolfram Ortlieb Trier vor 15 Std.
  • Michael Suppes Landshut vor 15 Std.
  • Nicht öffentlich Wutöschingen vor 18 Std.
  • Nicht öffentlich Trabitz vor 1 Tag
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Unterstützer Betroffenheit