Region: Germany
Foreign affairs

Erdogan-Auftritt verhindern / NEIN zu Propaganda für Diktatur und Todesstrafe

Petitioner not public
Petition is directed to
Bundesregierung
30.284 Supporters 29.253 in Germany
Petition process is finished
  1. Launched 2017
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Finished

Wir fordern, dass die Bundesregierung und/oder die zuständigen Stellen des Bundes den Propagandaauftritt des türkischen Staatspräsidenten - geplant im März - für die Einführung der Diktatur (türkisches Präsidialsystem) und die Todesstrafe verhindert.

Reason

Laut Auskunft des Regierungssprechers Seibert, ist der Bund für die Genehmigung/das Verbot des Auftritts des türkischen Staatspräsidenten Erdogan zuständig. Ein solcher Auftritt ist nicht nur eine Beschädigung des Ansehens der Bundesrepublik Deutschland, sondern auch ein frontaler Angriff auf unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung und das friedliche Zusammenleben.

Es gibt keine Rechtfertigung dafür, warum ein fremder Regierungschef für Diktatur und Todesstrafe in Deutschland werben darf.

Vor dem Hintergrund der schweren Menschenrechtsverletzungen, der Inhaftierung von Journalisten, der Verfolgung der politischen Opposition und der Unterstützung von Dschihadisten durch die türkische Regierung, darf unter keinen Umständen ein solcher Auftritt gestattet werden.

Thank you for your support

News

  • Nur noch wenige Stunden ist Zeit, um auf der Seite des Deutschen Bundestags für die Anerkeunng des Völkermords (Genozid) an den Jesiden zu unterschreiben.

    epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2021/_07/_25/Petition_125051.html

    Bitte nimm dir die paar Minuten und setze aktiv ein Zeichen für Menschenrechte und Menschlichkeit.

    Danke!

  • Hallo,
    noch 10 Tage ist es möglich bei der Petition im Bundestag online zu unterschreiben.
    Bitte unterschreibe auch Du: epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2021/_07/_25/Petition_125051.html

    Danke! Es ist unglaublich wichtig, dass wir hier Erfolg haben.

    Gruß
    Tobias Huch

  • Hallo,

    mit der damaligen Petition zum Erdogan-Auftritt haben wir klar Flagge gezeigt. Der Türkische Staat unter Erdogan war einer der größten Unterstützer der Terrorgruppe IS [1]. Der IS hat 2014/2015 den Völkermord an den Jesiden begangen. Die UN, die EU und auch der Irak haben diesen Genozid anerkannt. Deutschland ist eines der größten Heimatländer der Jesiden und wurde auch zum Zufluchtsort hunderter Frauen, die durch die Vergewaltigungen der IS-Terroristen traumatisiert wurden.

    Deutschland muss endlich auch ganz offiziell den Völkermord anerkennen. Das ist ein wichtiges Zeichen in die Welt und an das friedliche Volk der Jesiden.

    Auf der Seite des Bundestags kann ganz offiziell dafür unterschrieben werden. Wir brauchen 50.000 Unterschriften... further

Wir sehen Massen an zujubelnden Deutsch-Türken, die den Despoten Erdogan scheinbar vergöttern und sein Machtstreben, das diktatorische Züge annimmt unterstützen. Dabei leben diese Menschen in Deutschland und bekennen sich zu Dingen wie Todesstrafe, Zensur und einem totalitären System? Das ist gleichzeitig ein bekennen gegen die freiheitlich-demokratischen Grundsätze Deutschlands.

Komisch, dass dieser Tobias Huch aber Verbände unterstützt die schon seit Jahren vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Siehe hierfür seine FB-Seite. Er teilt und kommentiert Beiträge von der YXK. YXK wird seit Jahren vom Verfassungsschutz beobachtet. Ich zitiere aus dem Bericht des Bundesamt für Verfassungsschutz: "Darüber hinaus unterhält die PKK zahlreiche Massenorganisationen, in denen Anhänger aus verschiedenen Bevölkerungs-, Berufs- oder Interessengruppen organisiert sind. Besonders hervorzuheben sind[...]sowie die Studentenorganisation „Verband der Studierenden aus Kurdistan“ (YXK).""

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international