openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Bürgerversammlung
In der Bürgerversammlung des 2. Stadtbezirks Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt wurde im Jahr 2012 die Empfehlung verabschiedet, Radverkehrsanlagen einzurichten. Der Stadtrat hat am 25.09.2013 hierzu einen Beschluss gefasst (s.u.). Hierin heißt es ? sinngemäß ? dass erst über einen Radweg in der Schwanthalerstraße nachgedacht werden kann, wenn die Bahn AG und der Stadtrat entschieden haben, ob und wie der Hauptbahnhof überplant werden soll. Nach meiner Auffassung braucht die Schwanthalerstraße Radverkehrsanlagen, unabhängig davon, was jemals mit dem Hauptbahnhof passieren wird.
Quelle: Empfehlung der Bürgerversammlung des 2. Stadtbezirks www.ris-muenchen.de/RII2/RII/DOK/SITZUNGSVORLAGE/3084428.pdf//www.ris-muenchen.de/RII2/RII/DOK/SITZUNGSVORLAGE/3084428.pdf" rel="nofollow">www.ris-muenchen.de/RII2/RII/DOK/SITZUNGSVORLAGE/3084428.pdf Stadtratsbeschluss vom 25.09.2013 www.ris-muenchen.de/RII2/RII/ris_vorlagen_dokumente.jsp?risid=2924854
1 Gegenargument Anzeigen
Ich stimme der Petition und Ihrer Notwendigkeit 100% zu; ich bin lebenslanger und gewiefter Farhrradfahrer, aber in der Schwanthalerstr. herrscht hinsichtlich des nicht-vorhandenen Restplatzes für Fahrradfahrer Chaos und Anarchie (ich meine das völlig ernst). Insbesondere die wahnsinnigen fünf(?) Spuren vor der Ampel Sonnenstrasse, wo alle Autofahrer noch schnell rüberbrettern wollen. Neben der Schwanthalerstrasse empfinde ich (von meinen Wegen) nur die Rosenheimer Strasse ab Rosenheimer Platz noch lebensgefährlicher. Und auch das ist leider Ernst: Menschen sterben auf diesen Strassen, weil
4 Gegenargumente Anzeigen
Aktuell brauchen wir Maßnahmen wie diese, damit man sich beim Radfahren in der Stadt sicherer fühlen kann. Sollte sich der Radverkehr noch weiter erhöhen und es zu einem wirklich entspannten Miteinander von motorisiertem und nicht-motorisiertem Verkehr kommen, dann können wir uns künftig Regeln und bauliche bzw. kennzeichnende Maßnahmen wie diese sparen. Aber derzeit ist für mich an vielbefahrenen Straßen wie der Schwanthaler eine klare Kennzeichnung von Schutzräumen für Radfahrer die bessere Alternative.
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Todesfalle Radweg
Radwege, vor allem bauliche, sind verkehrsplanerischer Unfug. Das zeigen alle Studien, die sich mit Unfallzahlen beschäftigen. Bauliche Radwege führen unter anderem dazu, dass 1. Kollisionen von Radfahrern mit Fußgängern sprunghaft ansteigen 2. Radfahrer von Rechtsabbiegern übersehen werden (klassischer Tod unter dem LKW) 3. Radfahrer mit Autos an (TG)-Einfahrten und Parkbuchten kollidieren. 4. Radfahrer die Radwege in der falschen Richtung verwenden mit den entsprechenden Folgen. Die Gefahren für Radfahrer in der Schwanthalerstr. sind primär ?gefühlte? Gefahren. Die einzigen
Quelle: bernd.sluka.de/Radfahren/Radwege.html//bernd.sluka.de/Radfahren/Radwege.html" rel="nofollow">bernd.sluka.de/Radfahren/Radwege.html
1 Gegenargument Anzeigen
    Kinder und Fußwegbenutzung
Die Sicherheit der Kinder kann für die Notwendigkeit von Radwegen nicht herhalten. Kinder sollen gemäß StVO auf dem Fußweg fahren.
Quelle: www.pdeleuw.de/fahrrad/stvo.html//www.pdeleuw.de/fahrrad/stvo.html" rel="nofollow">www.pdeleuw.de/fahrrad/stvo.html
1 Gegenargument Anzeigen
    Aufwertung Nussbaumstrasse
Mir ist der Radverkehr im München eigentlich sehr wichtig, aber ich denke in diese Ecke gäbe es bessere Alternativen. Ich gehe davon aus dass dieser Radweg die Lücke zwischen Altstadtring und Theresienhöhe schliessen soll. Allerdings blieben hier noch folgenden Nachteile: - Es bleiben 4 oder 5 Ampeln - Der Verkehr bleibt ein Risiko Ich fände es besser, mit dem Geld die Route Nussbaumstrasse / Bethovenstrasse aufzuwerten. Hier sollten wir uns für eine Über- oder Unterführung von Altstadtring oder Herzog-Heinrichstrasse einsetzen
0 Gegenargumente Widersprechen