openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Kinderreich - und glücklich
Wir haben 5 Kinder, haben sie selbst erzogen und aus ihnen selbständige junge Menschen gemacht. Habt Ihr Kinderlosen mal überlegt, wer Eure Rente zahlt? Das sind UNSERE Kinder! Eure Rente geht für die jetzigen Rentner drauf! Wir beklagen uns nicht, auch wenn Urlaub fast nie statt findet, kulturelles nicht zu bezahlen ist, ...und es nur für das Nötigste reicht. WIR SIND GLÜCKLICH UND ZUFRIEDEN!
3 Gegenargumente Anzeigen
    Zukunft gestalten
Arbeitsplätze, Straßen, Bahnlinien, Flughäfen, Windräder, ökonomisches Bewusstsein usw. sind alles wichtige Zukunftsanliegen. Ohne Kinder aber gibt es keine Zukunft, für niemanden und die gedeihen am besten in Familien. Die Förderung von Kindern in der Familie muss daher höchste gesellschaftliche und politische Priorität haben.
1 Gegenargument Anzeigen
    WIR sind die Gesellschaft
Ich habe mich bewußt für Kinder entschieden, auch wenn das ein Karriereknick bedeutete, der nicht mehr zu reparieren war. Als Alleinerziehende mußte ich Geld verdienen mit einem Teilzeitjob. Auch wenn ich meinen Kindern gesellschaftliche Werte vermittelt habe, sie zu selbstbewußten, selbständig denkenden jungen Menschen erzogen habe, gehöre ich zu den Frauen, die in ihrem Rentenalter von Altersarmut bedroht sind.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Kinderreiche Familien
Wir haben uns für Kinder (4 Kinder) entschieden, um mit diesen zu leben, nicht um sie sofort nach der Abnabelung in eine Auffangstation zu geben. Dieses Geld würde uns helfen, ohne ständige Sorge, den Erziehungsauftrag wahrzunehmen und als Familie in der Familie zu leben.
2 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Sozialversicherung
Dass Arbeitsnehmer- und Arbeitgeberanteil zusammen genommen den Sozialversicherungsbeitrag ausmachen, hat nichts mit Benachteiligung von Familien zu tun. Schließlich trifft es alle sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten gleichermaßen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Sozialversicherung
Ich sehe keine Benachteiligung von Familien bei den Sozialversicherungsbeiträgen, im Gegenteil. Eine 6-köpfige Familie, die vom Einkommen einer Person lebt, profitiert über die Familienversicherung. Müssten sich alle Familienmitglieder selber versichern, wären das über 1.000 Euro Mehrbelastung pro Monat. Alleinstehende und Kinderlose subventionieren also Familien über die Krankenversicherung. Dies nur ein Beispiel.
8 Gegenargumente Anzeigen
    Quersubventionierung
Beispiel Kindergartenplatz: Müsste eine Kinderbetreuungseinrichtung komplett ohne staatliche Zuschüsse auskommen, läge der monatliche Beitrag für die Ganztagsbetreuung pro Kind beinahe im vierstelligen Bereich und oft darüber. Je länger ich darüber nachdenke, desto mehr Beispiele fallen mir ein. Familien werden in Deutschland massiv quersubventioniert. Diese Petition erscheint mir geradezu lächerlich.
Quelle: www.mittelstand-und-familie.de/einrichtungen-kosten/
4 Gegenargumente Anzeigen
    Katholisches Bistum!Alles klar.und tschüss
Wenn ich schon lese dass hier Katholiken am Werk sind,hat sich diese Petition für mich gleich erledigt. Wenn ihr echte Katholiken seid dann bloss nicht verhüten und haufenweise Kinder in die Welt setzen ,selbst wenn ihr es euch nicht leisten könnt.Warum geht ihr nicht beten und bittet Gott um Hilfe?Warum über jammert ihr den Staat an weil ihr Euch finanziell benachteiligt fühlt?
1 Gegenargument Anzeigen
    Quersubventionierung
Schulbildung: Grundschule, weiterführende Schulen und Universitäten sind für jeden Bürger kostenfrei, und das mit Rechtsanspruch. Der Steuerzahler finanziert jeden Schüler mit ca, 5000 Euro pro Jahr, für jeden Studenten kommt er mit über 10000 Euro auf.
1 Gegenargument Anzeigen