openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Ausbreitung Islamischer Gettos in Deutschland verhindern
Ich bin gegen den Familiennachzug und möchte daran erinnern, dass schon Herr ErdoGan seine türkischen Anhänger in Deutschland dazu aufgerufen hat, mindestens 5 Kinder zu bekommen, um unser Land zu islamisieren. Der Islam breitet sich immer mehr aus. Schon heute gibt es in vielen Städten islamische Ghettos in denen unsere Gesetze kaum noch gelten und in denen Staat und Polizei größte Mühe haben sich durchzusetzen. Das kann niemand bestreiten und aus meiner Sicht verschärfen sich die Probleme mit weiterem Zuzug. Deshalb mein NEIN zum Familiennachzug.
0 Gegenargumente Widersprechen
Sobald es möglich ist sollten sich die hier in Deutschland im ASYL befindlichen Personen darauf vorbereiten in Ihre Heimatländer zurückzukehren!...Deutschland hat Ihnen in der Not die Hand gereicht und "Pro Asyl" hat nichts besseres zu tun als daran zu arbeiten Deutschland den Arm samt Schulter rauszureissen indem sie Nachzug fordern.Ich bin strikt dagegen und fühle mich durch derartige Petitionen wirklich verarscht,es langt macht euch mal lieber Gedanken darüber wie wir die Abschiebepflichtigen aus unseren Land bekommen ohne das an anderer Stelle wieder aufgefüllt wird!.Schluss jetzt!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Deutschalnd hat schon so viel getan, jetzt müssen auch mal andere dran sein
Liebe Leute von Pro Asyl. Bitte richtet eure Forderungen mal an andere Länder. Zum Beispiel an das erzkatholische Polen, wo doch so viele "gute Christenmenschen" leben, die sich bis heute einem Zuzug von Verfolgten verweigern. An Ungarn und viele andere Länder dieser Welt. Deutschland hat ein großes Herz gezeigt, das kann die Welt nicht bestreiten, aber jetzt sind auch mal andere dran. Das Versagen der EU darf nicht weiter fast ausschließlich zu unseren Lasten gehen. Donald T. sagt "Amerika first", ich sage es müssen jetzt erst mal die vielen Probleme der hier lebenden Menschen gelöst werden.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Argumente gegen diese Petition
Ich bin der Bundesregierung mehr als dankbar, dass sie die aktuelle Regelung so getroffen hat und hoffentlich verlängert. Wir alle hoffen doch, dass in den betroffenen Ländern möglichst rasch Frieden einkehrt und dann werden die jungen Menschen in Ihren Heimatländern gebraucht um das Land wieder aufzubauen. Das Interesse an einer Rückkehr in die Heimat muss hoch gehalten werden und das erreicht man nicht, wenn man die gesamten Familienclans nachziehen lässt. Menschlich habe ich Verständnis, aber wir verkraften einen Familiennachzug nicht, nicht finanziell und nicht kulturell.
0 Gegenargumente Widersprechen