Pro

What are arguments in favour of the petition?

    UN-Resolution 53/144 Pflicht des Einzelnen
In Ausübung ihrer Pflichterfüllung zur Förderung und Schutz des Menschenrechts aus UN-Resolution 53/144. Der Einzelne ist verpflichtet, das Menschenrecht zu fördern und zu schützen. Den in Seenot geratenen Menschen ist daher unabdingbar Hilfe zu leisten.
1 Counterargument Show
diese Kapitänin ist eine Heldin und keine Schlepperin, sondern handelt nach internationalem Recht + Gesetz: Seerecht + Völkerrecht + Menschenrechte, wogegen Nationalstaaten der EU verstoßen. Schlepper nehmen Gesundheitsrisiken und Lebensgefahr der geschmuggelten Personen für ihre geschäftsmäßig betriebene Hilfe in Kauf. Nichts davon hat die Kapitänin getan. Sie hat "nur" Menschenleben vor dem sicheren Tod gerettet.
1 Counterargument Show
    Rechtmäßigkeit
Am 12.7.2004 wurden ehemalige Journalist des Deutschlandfunkt Elias Bierdel und die Crew der Cap Anamur verhaftet, weil sie in den Hafen von Porto Empedocle/Sizilien eingelaufen waren. Der fünf Jahre dauernde Prozess endete mit Freispruch, weil Internationales Recht zur Seenotrettung verpflichtet.
Source: twitter.com/stephandetjen/status/1144867487789584384
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Menschen in Not
Bei der Mariene heißt es: "ein Seemann im Wasser ist immer ein Mensch in Not und niemals ein Feind." Wir sollten diese Aussage für allgemein Verbindlich erklären.
Source: Deutsche Marine (soweit ich weiß)
3 Counterarguments Show
Hier werden Menschenrechte bewusst mißachtet. Die Kapitänin hat richtig gehandelt. Wenn es schon Länder gibt die die Flüchtlinge aufnehmen, muss dies auch ermöglicht werden. Hier bedarf es Sanktionen gegen Italien. Verzichten wir auf unserem Urlaub in Italien und auf italienische Produkte.
2 Counterarguments Show
    Solidarität
Ausbeutung afrikanischer Länder durch EU-Nationen ist Hauptgrund für Flucht und Vertreibung. Abschottung der Hilfesuchenden ist massenhafte Tötung durch unterlassene Hilfeleistung. Afrikaner*Innen werden ein drittes Mal geschändet. 1. Sklavenhandel - 2. Raub der Bodenschätze - 3. Tod durch Ertrinken. Es ist bedenklich, dass Contras rechtspopulistische Ansicht vertreten und nicht geschichtlich reflektieren. Wir müssen den Flüchtlingen helfen und gesicherte Fluchtwege schaffen. Nicht Abschottung, sondern Solidarität ist das Gebot der Stunde.
Source: Humanismus und Antikapitalismus
1 Counterargument Show
Ich habe jetzt mal die Kontra Argumente gelesen und es fällt mir auf, dass diese doch sehr kleinmütig, rechtslastig, empathielos sind. Leute, es ist erschreckend, dass sich dieser Teil der Menschheit immer offener traut, anderen Menschen ihre Rechte und Würde abzusprechen. ich danke Frau Rackete für ihr verantwortungsvolles Handeln und hoffentlich wird IHR das Bundesverdinstkreuz überreicht, nachdem sie jetzt sofort aus dieser "Haft" des italiensichen Staates kommt!
4 Counterarguments Show
Es gibt eine Pflicht zur Rettung Schiffbrüchiger. Wer macht sich also hier strafbar? Diejenigen, die dieser Pflicht Folge leisten oder diejenigen, die diese Hilfe unterbinden? Und warum ist es erlaubt, Menschen ihren Mördern und Folterern auszuliefern, wenn sie ihnen gerade entkommen sind? Kann mir jemand erklären, was daran richtig sein soll? Das ist verkehrte Welt, zynisch, menschenverachtend, hartherzig, inhuman und einer zivilisierten Gesellschaft absolut unwürdig. Ich kann es immer noch nicht glauben, dass man so denken kann.
2 Counterarguments Show
    Menschen, die sich für die Seenotrettung einsetzen, nicht zu bestrafen
Super Petition - Seenotrettung ist im wahrsten Sinne des Wortes lebenswichtig. Habe gerade jeweils 100€ and Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) und die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft gespendet. Das wird Frau Rackete sicher gefallen... (hoffe ich...)
1 Counterargument Show
es kann nicht sein, dass hier zynisch über menschen , die sich den schutz von anderen menschen zum ziel machten, kriminalisiert werden . die das anders sehen .. denen sei gesagt .. hatten wir schon mal .. im dritten reich .. da wurde auch unrecht zu recht gedreht .. mit solchen menschen mag ich nichts zu tun haben
1 Counterargument Show
    Die Falsche sitzt
Wir sind alle den Menschenrechten und unserer christlichen Kultur der Naechstenliebe verpflichtet. Darüber hinaus ist es Verpflichtung im Seerecht, auf See Hilfe zu leisten, wenn Gefahr für Leib und Leben droht. InHaftiert werden sollte Salvini und angeklagt wegen unterlassener Hilfeleistung und Verletzung des Seerechts.
1 Counterargument Show
    Leben retten
Die Fragen nach Recht und Gesetz sind m.E. nur Formalkriterien. In welcher Gesellschaft leben wir, wenn die Rettung von Menschen aus einer lebensbedrohlichen Lage kriminalisiert wird, weil sie gegen irgendwelche Gesetze verstößt. Für mich ist das eine Fehlentwicklung im menschlichen Bewußtsein und Dasein. Gesetze können und dürfen nicht verhindern, dass Leben gerettet werden. Und wer Leben rettet kann und darf nicht kriminalisiert werden. Frau Carola Rackete ist sofort auf freien Fuß zu setzen.
Source: Kant
1 Counterargument Show
Natürlich unterschreibe ich, damit Frau Rackete schnell wieder neue Leute an irgendeiner nordafrikanischen Küste abholen und nach Europa bringen kann. Damit verschafft sie schließlich der AfD neue Wähler. Je mehr Flüchtlinge kommen, desto stärker wird die AfD.
3 Counterarguments Show
Ein Verbrechen ist, wie sich die EG-Politik verhält. Wer zuschaut wie Menschen auf der Flucht umkommen ohne zu Helfen,, nimmt ihren Tod billigend in Kauf. Längst eine Anklage der Regierend überfällig. Seit Jahrzehnten trägt die Internationale Politik der EG zu einer Verschärfung der Situation in den Ländern bei, aus denen die Flüchtlinge kommen. Ein Verbesserung der Umstände in den Herkunftsländer ist nicht ernsthaft gewollt. Der Wohlstand in der EG beruht auf der Ausbeutung und Unterdrückung in nicht EU – Staaten. John Milbert
1 Counterargument Show
Seenotrettung ist kein Verbrechen Caralo Rackete ist für mich die Frau des Jahres die in alle Geschichtsbücher gehört! Die Welt ist noch verdreht es liegt an uns es tu aendern- toll von Böhmermann und Class Spenden für die Verteidigung zunsammeln!
Source: Seenotrettung ist kein Verbrechen- die Politik ist falsch- Carola Rackete ist für mich die Frau des Jahres- die in alle Geschichtbüchet gehört für ohr mutiges handeln- Salvini soll zurücktreten!
1 Counterargument Show
Eine Erde Ein gemeinsamer Lebensraum (weil in Beziehung stehend) Eine Menschheit Zusammen sind WIR immer nur so stark, wie unser schwächste Glied. Ganz davon abgesehen, dass es selbstverständlich sein sollte, anderen in Not zu helfen. Noch zumal der Einzelne diese Not nicht verschuldet hat. Sondern wir alle, als Teil dieses Planeten. Und dies ob es dem Patriot (was immer das sein soll) gefällt oder nicht.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Tagesschau 12.07.19, 12:56
Die UN schlagen Alarm. Sie fordern die EU auf, ihre Flüchtlingspolitik zu ändern. Angesichts der Toten im Mittelmeer sollten die Staaten wieder Rettungsaktionen starten. Der Deal mit Libyen sei keine Option.Von Januar bis zum 12. Juli sind nach Angaben der IOM im Mittelmeer nachweislich 682 Migranten ums Leben gekommen, 426 auf der Route nach Europa von Libyen aus. Erst in der vergangenen Woche war ein libysches Flüchtlingsboot vor der Küste Tunesien gekentert. Von den 86 Menschen an Bord konnten bisher nur 3 gerettet werden. 68 wurden bis Donnerstag tot geborgen.
Source: www.tagesschau.de/ausland/un-eu-mittelmeer-101.html
0 Counterarguments Reply with contra argument
Danke, Carola, für diesen mutigen Schritt. Danke, allen die sich nicht am Mord von Flüchtlingen beteiligen, die jämmerlich im Mittelmeer ertrinken. Denn was ist es anderes als Mord, wenn ich Menschen mit sehenden Augen ertrinken lasse? Es schmerzt mich zuitefst, dass es Gesetze gibt, die das zulassen.
2 Counterarguments Show
    Notfallplan, sichere Orte
Am 03.04.2019 haben über 250 Organisationen mit einen offenen Brief an die Bundeskanzlerin appelliert: Notfallplan für Bootsflüchtlinge/ ”Sichere Häfen” ermöglichen / Keine Rückführung nach Libyen: "Dass zivile Helfer*innen kriminalisiert werden, die der unterlassenen Hilfeleistung der europäischen Staaten nicht tatenlos zusehen wollen, ist ein Skandal. Diese Politik muss beendet werden, denn sie bedroht nicht nur das Leben von Menschen, sie setzt auch unsere eigene Humanität und Würde aufs Spiel".
Source: sosmediterranee.de/offener-brief-an-die-bundeskanzlerin-drei-forderungen-aus-der-zivilgesellschaft/
2 Counterarguments Show
    Zitat Prof. Castelluci
"Derzeit wird versucht, den Schleppern das Handwerk zu legen, indem die Seenotrettung unterbrochen wird: Die EU-Mission Sophia ist beendet, private Seenotrettung wird massiv behindert, viele weitere Schiffe umfahren die Zonen weitläufig. Diese Strategie ist so wirksam wie tödlich. Wenn Menschen in Not geraten, müssen sie gerettet werden. Dabei zählt nicht, wer sie sind, nicht, wer ihre Lage herbeigeführt hat, es zählt allein, dass sie Menschen sind und Hilfe bedürfen. Dafür braucht es umgehend eine staatliche Rettungsmission, statt einer Behinderung der privaten Helfer."
Source: www.migazin.de/2019/07/10/seenot-die-rettung-liegt-an-land/?utm_source=wysija&utm_medium=email&utm_campaign=MiGAZIN+Newsletter
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Schutzpflicht
Bundespräsident J. Gauck [a.D.] hatte angesichts des Flüchtlingsdramas vom 03.10.2013 vor Lampedusa an die EU appelliert, „Flüchtlingen einen besseren Schutz angedeihen zu lassen. Leben zu schützen und Flüchtlingen Gehör zu gewähren, seien wesentliche Grundlagen der Rechts- und Werteordnung, sagte Gauck (…) Zuflucht Suchende sind Menschen – und die gestrige Tragödie zeigt das – besonders verletzliche Menschen. Sie bedürfen des Schutzes. Wegzuschauen und sie hineinsegeln zu lassen in einen vorhersehbaren Tod, missachtet unsere europäischen Werte“
Source: www.welt.de/politik/ausland/article120627996/Schreie-vor-Lampedusa-wurden-immer-schwaecher.html
0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

Was für eine Welt, man erklärt sich zum Guten und damit kann man dann gegen Gesetze verstossen und sich über Andere einfach mit Gewalt hinwegsetzen. Was hier stattfindet ist Schleusung und nichts anderes. Und Schleuser gehören in den Knast.
2 Counterarguments Show
Hier handelt es sich doch nicht um Rettung aus Seenot, sondern eher um die geplante Übernahme von Flüchtlingen, um diese nach Europa zu bringen. Und es ist absolut scheinheilig, sich für diese Straftaten auch noch als Retter feiern zu lassen, weil man ihnen den Namen "Seenotrettung" verleiht.
1 Counterargument Show
    Rackete
Menschen in Seenot Retten und in Ihre Heimat zurückbringen ist eine gute Tat. Menschen Retten und illegal in andere Länder bringen, könnte man fast als Menschenschlepper bezeichnen. In diesem Fall sollten die Schlepper alle anfallenden Kosten, die hierdurch entstehen tragen müssen.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Haftstrafe
In diesem Fall muss es ja heißen: Wer mit dem Wasser spielt...! Dieses ganze Flüchtlingsspektakel ist eine Farce ! Und wer diese Farce kritisiert und/oder ablehnt ist kein empathieloser,skrupelloser,nationalsozialistischer Hetzer sondern jemand mit gesundem Menschenverstand ! https://youtu.be/tJl_iLWSmtA
Source: youtu.be/GJzmotf_wK0
1 Counterargument Show
"Sie gehört in die Geschichtsbücher" - klar, aber auf die gleiche Seite wie ..., weil sie und ihre Mitstreiter auf anderen Schleuserbooten vielen Flüchtlingen Rettung suggerieren aber nicht alle retten können. Diejenigen, die dann qualvoll ertrinken haben eben Pech gehabt, weil kein Schleuserboot in der Nähe war. Das Sterben im MIttelmeer wird wohl erst aufhören, wenn keine Schleuserboot wie Sea Watch mehr unterwegs sind.
1 Counterargument Show
Ich sehe Carola Racketes Verhalten als Anstiftung zum Massenmord. Da steigen diese armen Menschen in ein Gummiboot, in der Hoffnung nach wenigen Kilometern auf ein Schiff steigen zu können. Dieses Schiff, welches sich die Hilfsbeürftigen erhoffen, soll sie dann viele Kilometer weiter an ein anderes Ufer bringen... Frau Rackete hätte besser daran getan, sich in Afrika bei diversen Hilfsorganisationen zu engagieren. Es gibt viele Möglichkeiten und gute Aktionen, um etwas gegen die Fluchtursachen zu tun. Freilich muß sie sich dann erst einmal auf die Bedingungen vor Ort einlassen.
1 Counterargument Show
    Grenzen
Ich finde das NICHT akzeptieren von Grenzen unerträglich. Das ist intellektuell einfach nur schwach. Täglich werden unzählige Menschen im gnadenlosen Verwertungsprozess der Ökonomie ausgespuckt und gedemütigt. Solange das so ist, werden die Menschen vor Migration zurecht Angst haben. Bewusste Rechtverletzungen = ein no go
2 Counterarguments Show
    Hier verlieren fast alle und andere Feiern sich.
Australiens No Way Politik hat die Toten auf Null reduziert. Ungefähr alle 11 Tage steigt dort die Bevölkerungszahl Afrikas um eine Millionen. Afrika hat gigantische Bodenschätze und die Landwirtschaft hätte enormes Potenzial. Die meisten Migranten aus Afrika haben auf unserem Arbeitsmarkt keine Chance. Warum musste es unbedingt Lampedusa sein? Situation absichtlich herbeigeführt, also keine Seenot. Schlepperei finanziert Mafia und Terroristen . Selbstbeweihräucherung auf kosten anderer?
Source: www.welt.de/politik/ausland/article165477776/Ihr-werdet-nie-hier-ankommen-Australien-zieht-stolz-Bilanz.html
1 Counterargument Show
Diesen selbsternannten Gutmenschen wird eigentlich viel zu viel Aufmerksamkeit in allen Medien gegeben. Sie sind doch primär am Tod vieler Flüchtlinge mitschuldig, weil viele Flüchtlinge sich bewusst in die Gefahr des Ertrinkens begeben, weil sie darauf hoffen, gerettet und nach Europa gebracht zu werden. Aber SeaWatch kann nicht überall sein, was dann zur Folge hat, dass viele ertrinken. Man kann den Geltungsdrang der Seenotretter gleichsetzen mit dem Krankenpfleger, der viele seiner Patienten getötet hat, weil er ihnen erst eine Injektion verpasste, um sie dann heldenhaft zu ranimieren.
1 Counterargument Show
Rackete, Steinmeier und Maas: Deutsches Moralherrenmenschentum --- Piraterie im Dienste der edelsten Absichten --- Schlepper und Humanitaristen teilen sich den Job ---
Source: jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2019/deutsches-moralherrenmenschentum/
0 Counterarguments Reply with contra argument
Eben im TV auf NTV ein Filmbeitrag zur Seenotrettung: Ein Mutterschiff fährt aufs offene Meer, zieht ein Schlauchboot hinterher. Auf offener See werden die Flüchtlinge ins Schlaucboot gesetzt und im Hintergrund sieht man bereits das "Rettungsschiff" warten. Sobald das Mutterschiff sich Richtung Afrika entfernt, werden die Flüchtlinge "gerettet" . Man kann es auch so beschreiben, dass sie von den Schleppern und Schleusern für die Flucht nach Europa übernommen werden. Und das ist keine Rettung sondern in höchstem Maße kriminell und sollte bestraft werden.
1 Counterargument Show
    Ethik
Klassisches Dilemma der Gesinnungsethik. Wer wie Australien klar gegen diese Schlepperei vorgeht, reduziert die Toten auf dem Meer auf null, was verantwortlich ist, also Verantwortungsethik (Max Weber). Gleichzeitig wird der Organisierten Kriminalität und Terroristen ein milliardenhohe Geldquelle entzogen. Wer diese Leute nach Europa bringt handelt nach der Gesinnungsethik, und produziert dabei langfristig hunderttausende an Toten, nur um sich selbst als Held darzustellen. Ob die Leute die dadurch nach Europa kommen das „große Los“ gezogen haben ist auch zu bezweifeln.
Source: www.youtube.com/watch?v=dp9taDOVAmc
2 Counterarguments Show
    Contra
"Carola Rackete gehört in Gefängnis. Sie gehört nicht in die Geschichtsbücher!" Wir fordern eine Gefängnisstrafe für Frau Rackete, Kapitänin der Sea Watch 3, die 40 Migraten nach Italien (Lampedusa) gebracht hat. Begründung Es gilt schlicht, Gesetze einzuhalten und Menschen, die sich nicht daran halten, nicht zu bestrafen.
3 Counterarguments Show
    Rackete
Rechtsbrüche sind in der BRD Tagesgeschäft. Es gibt so viele Felder, auf denen Bürger mit formalen (windigen) Argumenten vom Apparat über den Tisch gezogen werden. Jahrzehntelang und immer wieder. Gleiches Recht für alle. Gleiche Maßstäbe für alle. Deshalb gilt allein die Frage, ob die Dame geltendes Recht gebrochen hat oder nicht. Hat sie ... dann.... Wenn man findet, daß die Regeln dann eben geändert werden müssen ... wenn das Konsens wird, ist es eben so. Aber HEUTE gelten die Regeln von HEUTE.
Source: Stefan Unger
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Rackete in den Knast !
Wer gegen geltendes Recht verstößt,ist ein Verbrecher.Den Genderquatsch spare ich mir.Nur weil sie eine Deutsche ist,kann sie sich nicht über italienische Regeln/GesetzeAnweisungen hinwegsetzen.Ich bin für mehrere Jahre Knast.Als Exempel,zur Abschreckung anderer Schlepper/Schleuser.Sonst nimmt diese Seenotrettungs-Farce nie ein Ende.Desweiteren bin ich nicht gewillt,halb Afrika mitzufinanzieren !
Source: Ich selbst
2 Counterarguments Show
Wo bleibt die Petition für eine angemessene Bestrafung von Carola Rackete? Ist nur das Pro-Lager legitimiert? Anstatt, wie bei Seenotrettung zu verfahren und den nächsten, aus mariner Sicht, sicheren Hafen anzusteuern, hat Frau Rackete die weite Überfahrt nach Italien gewählt. Und damit sicher dem Wunsch der Geretteten entsprochen. Aber genau das ist doch das Kalkül und deshalb darf diese Beihilfe zu illegalem Aufenthalt in der EU nicht weiter unter dem Deckmantel der "Seenotrettung" erfolgen. Mit jedem Geretteten begeben sich weitere Neue in Gefahr! -> Ein selbst verstärkender Prozess
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Eigene NGO-Welt
Frau Rackete und die "Rettungs"-NGO machen Politik. Sie wollen ihre Open-Border-Politik mit allen Mitteln durchsetzen. Ich kann Sie aber nicht wählen bzw. nicht-wählen. Sie kippen unserer Gesellschaft die Folgen (Kosten, Kriminalität, Islamismus, gesellschaftliche Spaltung) vor die Füße. Verantwortung hierfür übernehmen Sie keine. Sie machen sich eine Welt mit ihren eigenen Regeln. Dem muss entschieden Einhalt geboten werden. Schleppen ist kein Retten.
1 Counterargument Show
    Falsche politik
Ich habe Kinder und mache große Sorge um ihre Zukunft. Hat sie überhaupt Kinder? Sie muss zu Hause sitzen (als Frau) um schon mindestens 2 Kinder erziehen und nicht im Meer pendeln um anderen helfen krimminal geld zu verdienen. Weil davon Wohlhabende profitieren durch Wohnungsmangel, deswegen Wohnungen so teuer geworden. Sollen wir denn auswandern um mehr Platzt da zu schaffen? Wir arbeiten alle und bleibt immer weniger durch steigende Mieten.
3 Counterarguments Show
Man muss ganz klar trennen: Menschenleben aus Seenot retten und Flüchtlingen helfen, in das Land zu kommen, wo sie hinwollen. Selbstverständlich müssen Menschen aus Seenot gerettet werden, dieser Teil der Aktion wäre aber mit Anlaufen eines Hafens in Tunesien oder Lybien erledigt gewesen. Der wesentlich weitere Weg mit verletzen Personen bis nach Italien, wobei sehr wahrscheinlilch war, dass Italien ein einlaufen nicht gestattet, hat hingegen nichts mehr mit "Seenotrettung" zu tun.Im Gegenteil wurden hierbei sogar Menschen gefährdet. Insofern ist die Petition irreführend formuliert.
1 Counterargument Show
Wenn die straffrei bleibt, gehen morgen Klimaretter los und zerstöre alle hochwertigen und PS-starken SUV und Nobelkarossen. Wenn man sie dann dafür bestrafen will, berufen sie sich darauf, dass sie ja nur das Klima retten wollen, weil diese Fahrzeuge relativ viel Co2 ausstoßen. Anschließend wollen sie dann als Helden gefeiert werden, weil sie ihrer eigenen Meinung nach die Welt gerettet haben. Wenn sie nicht bestraft wird, führt das zu Nachahmern und stürzt die Welt ins Chaos.
4 Counterarguments Show
Es ist ein großer Unterschied, ob ein Mensch in Seenot gerät oder ob er sich vorsätzlich in Seenot begibt. Bei dem was da im Mittelmeer passiert , handelt es sich schlichtweg um Erpressung. "ich bin in Gefahr, ihr müsst mich retten. Wenn ich sterbe seid ihr es schuld." Dieser ganzen "Seenotretter" machen sich doch zu Handlangern der Schlepperbanden und sind auch noch stolz drauf. warum sonst, werden die Flüchtlinge direkt vor der libyschen Küste abgefangen ? Die Italiener haben vollkommen recht!
2 Counterarguments Show
Carola Dingsbumms die Tochter eines Millionäres, der in der Rüstungsindustrie tätig war, hätte mit der Kohle ihres Vaters der auch in die Sache verwickelt ist, mal lieber nach Afrika fahren sollen und die Fluchtursachen bekämpfen sollen anstatt Gesetze zu brechen. Wenn der Mann ein schlechtes Gewissen hat weil er wohlmöglich mitverantwortlich ist, dass Staaten mit seinen entwickelten Waffen Krieg führen, sollte er die Ursachen bekämpfen mit dem vielen Geld was er hat, anstatt Europa so verkommen zu lassen
Source: Google
2 Counterarguments Show
"Carola Rackete hat sich meiner Meinung nach strafbar gemacht und dadurch Deutschland in ein schlechtes Licht gerückt. Wir fordern eine Gefängnisstrafe für Frau Rackete, Kapitänin der Sea Watch 3, die 40 Migraten nach Italien (Lampedusa) gebracht hat. Begründung Es gilt schlicht, Gesetze einzuhalten und Menschen, die sich nicht daran halten, nicht zu bestrafen.
1 Counterargument Show
Das es eine ganz normale Schleusung von Menschen aus Afrika nach Europa ist, ist leider nicht aus geschlossen. Daher werde ich diese Petition nicht unterschreiben. Bin gespannt wie die italienische Justiz entscheidet.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Europa muss sofort handeln
Es warten noch ca. 100 Millionen Afrikaner nach Europa zu kommen. Diese Menschen sind aber "arme Schweine", die für die Zustände in Afrika nicht schuldig sind. Verbrecher sind die Schleuser. Es muss aber auf jeden Fall der Schiffstransfer für Migranten auf dem Mittelmeer aufhören. Gefordert ist die EU
Source: Elmar Dr. Langenscheidt
1 Counterargument Show
    Straftat, Eskalation, Konsequenzen
Es gibt nur ganz wenige Situationen, in denen Hilfe in Notlagen ein Individuum ermächtigt, sich über bestehende Gesetze hinwegzusetzen und straffrei aus einer Straftat herauszukommen. Kapitänin Rackete hat aus meiner Sicht den Notstand vor Lampedusa bewusst herbeigeführt, indem sie nicht den nächsten Hafen angelaufen hat. Zusätzlich hat sie einen Hafen angesteuert, zu dem Ihr bereits im Vorfeld der Zugang verwehrt und ihr strafrechtliche Verfolgung angedroht wurde. Sie hat sich daher bewusst für eine Eskalation entschieden und muss somit mit den Konsequenzen ihres Tuns leben.
1 Counterargument Show
    Lampedusa Kai
Um das mal klar zu stellen es geht viele nicht darum das Seenotrettung selbstverständlich ist, aber man kann nicht Freiheit für jemand verlangen der Gesetze und Verbote bricht. Ich weis nicht ob das hier veröffentlicht wir, dennoch mal der Versuch da dieses Video kaum bekannt ist in Deutschland https://youtu.be/yOsHnKXJ_SY auf diesen ist eindeutig zu sehen wie Sie Menschen bewust in Lebensgefahr bring als sie sich das Anlegen am Kai in Lampedusa erzwingt, das war kein Versehen.
Source: youtu.be/yOsHnKXJ_SY
3 Counterarguments Show
    Haftstrafe
Im falle der Frau Rackete sollte das höchste Strafmaß sofort verhängt werden,da sie sich absichtlich behördlichen Anordnungen widersetzte und durch ihr illegales Anlegemanöver noch Polizisten gefährdete ! Das,was diese Leute da tun,nennt man Schlepperei ! Durch diese illegalen Aktionen werden diese sogenannten "Flüchtlinge" erst motiviert,sich absichtlich in "Seenot" zu begeben ! Wer sich freiwillig in einem (meist motorlosen) Seelenverkäufer auf das offene Meer schieben lässt (und dafür noch ne Menge Geld hinblättert) ist selbst schuld,wenn es schiefgeht. Wer mit dem Feuer spielt...
Source: www.sueddeutsche.de/politik/italien-kapitaenin-rackete-anklage-1.4504704
1 Counterargument Show
    Bestrafung von Carola Reckete, illegaler Aufenthalt
Wo bleibt die Petition für eine angemessene Bestrafung von Carola Rackete? Ist nur das Pro-Lager legitimiert? Anstatt, wie bei Seenotrettung zu verfahren und den nächsten, aus mariner Sicht, sicheren Hafen anzusteuern, hat Frau Rackete die weite Überfahrt nach Italien gewählt. Und damit sicher dem Wunsch der Geretteten entsprochen. Aber genau das ist doch das Kalkül und deshalb darf diese Beihilfe zu illegalem Aufenthalts in der EU nicht weiter unter dem Deckmantel der "Seenotrettung" erfolgen. Mit jedem Geretteten begeben sich weitere Neue in Gefahr! -> Ein selbst verstärkender Prozess
3 Counterarguments Show
Ich unterschreibe nicht! Sea Eye sind Schlepper, keine Seenotretter. Seenotrettung wäre es gewesen, Hilfsbedürftige aus einer akuten Seenot zu retten und in den NÄCHSTEN sicheren Hafen zu bringen. Warum wurde nicht Tunesien angesteuert? Warum nicht Malta? Etc. Die Fahrt nach Italien (und damit zahlreiche Straftaten) sollte politisch ein Ziel verfolgen. Das hat nichts mit Seenotrettung zu tun. 7 Jahre Haft, Schiff verschrotten.
1 Counterargument Show
Hier wird immer argumentiert, ein Hafen wie z.B. in Tunesien sei nicht sicher, weil es dort (vermeintlich?) keine Asylgesetzgebung gäbe. Aber genau darum geht es bei einer SEENOTrettung auch nicht. Wenn andere Maßstäbe an "sicher" angelegt werden, dann ist es zumindest keine Seenotrettung. Die wäre viel einfacher zu leisten.
3 Counterarguments Show
Definitiv werde ich keine Aktion unterstützen, die einen klaren Rechtsbruch protegiert. Die Dame hätte sichere Häfen in Nordafrika anfahren können. Was sie und andere dort tun ist nichts anderes als ideologisch motivierte Schlepperei, hier sogar noch einhergehend mit der Gefährdung eines italienischen Marineschiffes. Ich hoffe, das Strafmaß wird ausgeschöpft.
2 Counterarguments Show
Mit solchen Aktionen werden mehr Leben gefährdet als gerettet. So werden in erster Linie die Schlepper fleißig unterstützt und weitere Migranten motiviert in überfüllten "Nussschalen" das Mittelmeer zu überqueren. Sich dann noch über geltendes Recht eines souveränen Staates hinwegsetzen und zu glauben im Recht zu sein, ist einfach nur völlig daneben und typisch linksradikal. Sie sollte entsprechend des italienischen Gesetzes bestraft werden wie andere Menschen auch die es brechen! Alles andere hätte nur wieder Vorbildcharakter für weitere illegale Aktionen!
0 Counterarguments Reply with contra argument
Bitte mal den nachfolgenden Link zur Kenntnis nehmen. Flüchtlinge haben da beschrieben wie die Flucht abläuft. Von wegen Seenotrettung, alles scheint geplante Übergabe der Flüchtlinge an Sea Watch zu sein, damit Sea Watch die Flüchtlinge illegal unter dem Begriff Seenotrettung nach Europa einschleust. Für solch schäbiges und scheinheiliges Handeln sollten alle hart bestraft werden.
Source: www.achgut.com/artikel/gab_es_kontakte_zwischen_sea_watch_und_schleppern
0 Counterarguments Reply with contra argument
Unter nachfolgendem Links wird Beschrieben, dass es durchaus Kontakte zwischen den Schleppern und Sea Watch gibt. Dem ist auch zu entnehmen, dass die Personen nicht gerettet werden, sondern von den Schleppern an die angeblichen Retter zur Einschleusung nach Europa übergeben werden.
Source: www.achgut.com/artikel/gab_es_kontakte_zwischen_sea_watch_und_schleppern
0 Counterarguments Reply with contra argument
Hier geht es nicht um "Rettung" sondern um das Einfahren in den Hafen trotz Verbot. Wer Recht fordert, sollte auch Gesetze einhalten! Wer dagegen verstößt, der muss eben mit den Konsequenzen leben.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Definieren wir einmal "Seenotrettung"....Ich bin mit einem Schiff von a nach b unterwegs und finde durch Zufall ein paar im Meer treibende Menschen. Die werden gerettet und in den NÄCHSTEN Hafen gebracht. Hier wird aber gezielt nach "Rettungsbedarf" gesucht und Menschen zum "Wunschziel" gebracht... Das ist Unterstützung von Schlepperbanden.... Und wenn ein Hafen die Einfahrt untersagt, dann ist das eben so. Ansonsten muß der Kapitän die Konsequenzen tragen.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Über Sinn oder Unsinn der so genannten Seenotrettung kann man geteilter Meinung sein. Ob aber eine Straftat vorliegt oder nicht und wie diese Straftat verurteilt wird entscheiden in unseren Breitengragen die Gerichte und nicht ein paar halbwissende Möchtegern-Juristen mit einer Petition.
1 Counterargument Show
Ich habe eben ein Video gesehen, das Sea Watch selbst gedreht hat. Dieses Video bestätigt, dass es Sea Watch nicht um die Rettung Schiffbrüchiger geht, sondern einzig und allein um die Schleusung von Migranten nach Europa. SW legt sich sogar mit der Libyschen Küstenwache an und fordert die Übernahme von Flüchtlingen, die bereits durch die Küstenwache gerettet worden sind und nach Libyen zurück gebracht werden sollen. So viel zu den selbsternannten Rettern und Helden.
Source: www.n-tv.de/mediathek/videos/panorama/Deutsche-Retter-und-Libyens-Kuestenwache-rasseln-aneinander-article19833016.html
2 Counterarguments Show
    Schutzbedürftigen???
Es ist immer die Rede von Schutzbedürftigen. Können wir da so sicher sein? Vielleicht sind es Kriminelle, Dealer, Terroristen oder Vergewaltiger? Abschiebungen funktionieren nicht nach Afrika. Unsere Gefängnisse sind überfüllt. Wer schützt die einheimische Bevölkerung?
4 Counterarguments Show
Es steht nicht zur Debatte Menschen in Seenot zu retten. Sie hat sich strafbar gemacht indem sie das Leben der Küstenwache gefährdet und sich über das Gesetz gestellt hat - ein absolutes NO GO!
Source: FAZ
4 Counterarguments Show
das Seerechtsübereinkommen entstand genauso wie die Genfer Flüchtlingskonvention für Notmaßnahmen bei unmittelbarer Gefahr. sich bewußt in Gefahr zu bringen, kann nicht gemeint sein. genauso wenig, daß man sich auf der Flucht ein passendes Land aussuchen kann. diese ehemals sinnvollen Rechte werden durch die globale Situation deutlich überbeansprucht. nach dem Gleichheitsprinzip müßte dann allen 60 Millionen Flüchtlingen in Deutschland Asyl gewährt werden.Staaten zerstören ihre Länder und andere sollen bezahlen. das kann es nicht sein.
4 Counterarguments Show
    Es reicht ....
Wir haben schon genug aufgenommen ....mehr schafft unser Land nicht ...es hat auch schon unser Land zu stark verändert ....viele haben nur noch Angst ...sollen Muslimische Länder sie aufnehmen ...
2 Counterarguments Show
    Gegen Geld freiwillig in Seenot begeben ist in der Genfer Konvention nicht vorgesehen.
Menschen zu retten, die in Seenot GERATEN, ist eine selbstverständliche Pflicht jedes Menschen. Menschen die sich freiwillig gegen einn hohes Entgeld in Seenot BEGEBEN, ausgerüstet mit Benzin das nicht einmal 100 Seemeilen weit reicht und auch ausgerüstet mit einem Satelliten - Seenotsender mit GPS und SOS Taste gehören da nicht in die gleiche Gruppe eingeordnet, wie in Seenot geratene. Darüber hinaus stünde es Frau Rakete frei, in das Land zu fahren, dessen Flagge sie führt. In diesem Fall eine holländische. Ein holländisches Schiff ist auf hoher See "Holländisches Hoheitsgebiet". R.dam
Source: K. Spittler
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Zurück nach Afrika
Durch die angebliche Seenotrettung werden unbegrenzt weitere "Flüchtlinge" angelockt. Wenn sie wissen, es sind "Retter" auf dem Meer unterwegs, starten weitere aufs Meer. Würde man 100% aller "Geflüchteter" wieder zurück nach Afrika bringen würde keiner mehr sein Leben riskieren.
5 Counterarguments Show
    DANKE Italien!
Danke Italien. So einen hervorragende italienisch Innenmistern wünsche ich mir auch hierzulande. Da gebe es bald überhaupt keine Toten mehr im Mittelmeer. Alle Flüchtlinge würde ohne Ausnahme ins sichere Tunesien oder Ägypten gebracht. Europa ist nicht verantworlich für die Überbevölkerungsprobleme Afrikas und muss sich und seine Menschen selber schützen. DANKE Italien!
6 Counterarguments Show
Meines Erachtens handelt es sich was die sog „Flüchtlinge“ da machen um Betrug. Es handelt sich hier ja nicht um Seefahrer die dummerweise in eine missliche Situation gekommen sind und gerettet werden müsse sonder sie beschwören die Situation ja herauf. Sie lassen sich außerhalb der Hoheitsgewässer schleppen um dann dort Seenot vorzutäuschen obwohl sie problemlos auch auf die selbe Art wie sie dort hin gekommen sind wieder zurück kommen würden... somit unterstützen die ganzen angeblichen Seenotretter diesen Betrug und machen sich freilich mit Schuldig
Source: Der logische Menschenverstand
4 Counterarguments Show
Die NGO, für die diese "Kapitänin" arbeitet, kooperiert mit professionellen Schleppern. Es werden "Flüchtlinge" (illegale Einwanderer) per Mutterschiff Richtung Italien gebracht und dann in ein eigens mitgebrachtes Boot gesetzt, so daß diese Scheinflüchtlinge dann von NGO Schleppern, wie Rackete, eingesammelt und ans Ziel gebracht werden. 100% kriminelle Handlung -> also gehört sie auch angeklagt. Frontex Beweisvideo: https://www.youtube.com/watch?v=R4XAOGpIuHo
Source: www.youtube.com/watch?v=R4XAOGpIuHo
5 Counterarguments Show
Europa ist eh schon stark überbevölkert. Wieviel Grünflächen sollen bei uns noch für Wohnraum geopert werden. Viele "Geflüchtete" wollen sich gar nicht integrieren sondern lediglich Geld in die Heimat schicken.
3 Counterarguments Show
    Rettung vs. Straftat
Die Rettung der Ertrinkenden war korrekt und heldenhaft, aber man hätte diese Menschen auch einfach nach Hause bringen können und sie wären genau so gerettet. Wo lag das Problem, die geretteten Menschen dahin zurück zu bringen, woher sie kamen? Es ist seit langem bekannt, dass die südeuropäischen Staaten die bestehenden Gesetze zum illegalen Grenzübertritt etwas trenger als vor einigen Jahren sehen. Die Menschen hatten in der Sicht der Italiener eine Straftat vor. Und diese Straftat wurde durch das Handeln dieser Kapitänin unterstützt.
8 Counterarguments Show
Es gibt genügend andere sichere Länder. In Deutschland besonders am leichtesten zu lungen und gutes Geld kassieren (durch mehrfache Geburten ). Sind die alle da gekommen um nur sich zu vermehren oder was, und ziehen noch mehrere Angehörige dazu. Meine Meinung ist: die richtige da geblieben (besonders in Syrien). Die haben kein Geld für Flucht und die brauchen Hilfe. Genau so mit Afrika. Wer gut lügen kann - darf da bleiben sogar mehrere Pässe haben und noch in Heimat urlauben von Sozialleistungen, wo gibts das noch? Danke Frau Merkel. Die Deutsche müssen alles bezahlen.
Source: Enttäuschung
0 Counterarguments Reply with contra argument
Seenotrettung....Ja! Aber was hat Seenotrettung mit dem Abholen vorwiegend junger afrikanischer Männer, die kaum Anspruch auf Asyl haben, vor der libyschen Küste und einem Transfer in europäische Länder zu tun? Solange die Chance besteht, dass diese Migranten (Flüchtlinge kann man sie kaum nennen) vor der Küste Libyens abgeholt werden, so lange werden sie sich auf die wackligen Schlauchboote und sich selbst in Lebensgefahr begeben und die Schleuser verdienen prächtig. Der Strom der Migranten wird nicht abreissen solange die Möglichkeit besteht nach Europa zu gelangen.
Source: Marita
0 Counterarguments Reply with contra argument

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now