Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Evaluationen von Modellprojekten zur generalistischen Pflegeausbildung
Die Modellprojekte zur Generalisierung dienen als Rechtfertigung für die Abschaffung der Altenpflegeausbildung. Wer hat die Evaluationen dieser Modellprojekte schon mal hinterfragt? Sie, Prof. Dr. Martina Hasseler hat im November 2012 ihre Ergebnisse veröffentlicht. Ergebnis: die Aussagekraft der Evaluationen ist eingeschränkt.
Quelle: www.dbva.de/docs/buendnis/Mai_2014/PatentrezeptgeneralistischePflegeausbildungWirkungenNebenwirkungen%20pdf%20(2).pdf
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Sie sollten sich nicht auf synthetische "Ausbildung" allein berufen, sondern unlukrativ in alten Werken nach dem WESEN des sowohl alten, als auch neuenMenschen suchen. Auf dass Sie hier fündig werden
Das Topic "weil meine Großeltern es wert sind" ist ein absurd heuchelndes Utopium, das wohlmöglich Geist, Einsicht, Kenntnis derzeit nachlässigst zur Verfügung stehender "Pflege" als Absolutum von Pflegeausbildung darstellt, welche bar jeden humanen Daseins noch immer auf Abzocke ---zugunsten wessen auch immer--gebürstet ist.
Quelle: Wo soll "die Ausbildung" Ihrer Meinung nach stattfinden und anfangen?
0 Gegenargumente Widersprechen
    Raus mit dem von irgendwem zu etablierenden Schrott aus der Altenpflege
Die Altenpflege verkommt zudem momentan zur absurden Totalüberwachung....wodurch unproduktiv faule, unberufenste, dümmste, ungeschickteste, uninformierteste Pflege-Cavos in ihrer ganzen unberufenen Unbrauchbarkeit zur absurden Hochform auflaufen (wollen)....das zumeist weiblich desinformierte Gesocks ist einem in seiner gesamten Unbraucharkeit, zumal JEDEN faktischen Fachwissens GANZ EXTREM zuwider....und muss aus dem Pflegesektor entfernt werden
Quelle: IdiotiNNEN haben hier KEINEN PLATZ und sollten Autobahnklos reinigen
1 Gegenargument Anzeigen
Mal vorausgesetzt, dass es ansatzweise eine aktuell brauchbare Altenpflege gäbe ( ich BEDAUERE ALLE PFELEGEBEDÜRFTIGEN, die auf keine Angehörigen zurückgreifen können, außer auf irgendein dubioses Gesocks indifferntester Un-Qualität) sollten die "Angesprochenen" Auszubildenden die nächsten 300 Jahre NUTZEN, eine akurate, lautere Leistung abzuliefern. Bislang ist deren "Leistung" eine absurde bis unverschämte LACHNUMMER der UNTERSTKlasse
Quelle: Bildet euch, AltenpflegerINNEN, bislang seid ihr kaum den Rausschmiss wert
0 Gegenargumente Widersprechen
    Das Pflegepersonal muss offenbar erst noch erfunden werden....das zur Verfügung stehende ist UNBRAUCHBAR
Nunja...wenn man so betrachtet, was für ein codex-verseuchtes Gesocks meint, sich BAR JEDER minimalen Einsicht im Altenpflegesektor zu etablieren versucht, dann stellt man fest.... dass unendlich degenerativer SCHMUTZ zur Beseitigung und Bereicherung seiner FAULEN, dummen Borniertheit auf "dem Markt" zum Abschuss herumfleucht, wie zumeist -weibliche- vollgefressene, faule, dickärischige, renitente Unzurechnunsfähige "mit Anspruch" auf einen unfassbaren ARSCHTRITT
Quelle: Sie könne meist gar nicht so viel lernen und wissen, was ihr Job erfordern würde....da sie oftmals zu FAUL und LERNUNFÄHIG sind
0 Gegenargumente Widersprechen