openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Wo der Parkplatz am Ende steht oder auch sonstige Bauwerke bleibt sich Gleich. Die jedoch immer wieder gleich Vorgehensweise vieler Verwaltungen sieht nicht ein den Bürger zu beteiligen wie eben in diesem Fall auch. Im besonderen ist festzustellen das je weniger die Stadt sowas kostet um so weniger Bürgerbeteiligung. Wenn die Stadt diesen Parkplatz selbst bezahlen müsste würde er nicht gebaut. PUNKT. Um so verwerflicher ist es das Steuermittel so verschwendet werden.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Molkenberger Anger
Ein schöner Anger mit Bürgerbeteiligung. Weil der Anger in Molkenberg "in seinem aktuellen Zustand wenig einladend" ist, wird er für rund 100000 Euro saniert. Man freut sich für die Molkenberger. Doch würden sich die Anwohner über einen Pendlerparkplatz freuen? Unsere Stadt soll attraktiv sein /werden- dann sollten historische Flächen wie der Anger erhalten bzw saniert werden.
Quelle: www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1318322///www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1318322/" rel="nofollow">www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1318322/
0 Gegenargumente Widersprechen
    Alternativstandorte
Es gibt bessere, zukunftorientiertere Standorte für einen Mitfahrerparkplatz: Ein Parkplatz an der Lise-Meitner-Str. für all diejnigen, die aus Nord, dem Umland über die B168 oder über die A12 aus Richtung FFO nach Füwa kommen. Für alle, die aus Stadtmitte oder dem "Westen" kommen, der Parkplatz an der Spree. Für diejenigen aus Saarow/ Wendisch Rietz etc. ein Parkplatz in unmittelbarer Nähe zur Anschlussstelle. Zur Erinnerung: es geht hier um einen "Mitfahrerparkplatz", also einen Parkplatz für Pendler, die sich auf einem Parkplatz treffen, um dann gemeinsam mit EINEM Auto weiter zu fahren
0 Gegenargumente Widersprechen
Weil der Aufwand für den Unterhalt der Versickerung des Regenwassers in Mulden zu hoch ist.?. Einige kennen sicherlich das Becken, welches gerade mit Rollrasen an der Saarower Chaussee hinreichend bis zur Friedenstraße, entstanden ist. Da kann man sich vorstellen was für ein Loch auf dem Anger entstehen soll?!
Quelle: www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1216551//www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1216551" rel="nofollow">www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1216551
0 Gegenargumente Widersprechen
Mitfahrer-bzw. Pendlerparkplätze sollten außerhalb von Wohngebieten geplant und gebaut werden. Die Stadt hat eine Umgehungsstraße-verbindet alle drei Stadtteile und führt zur Autobahn. Mit dem geplanten Geld der Stadt, für die dazugehörige Beleuchtung, werden die Architekten sicher einen geeigneten Platz finden. Die Entstehung des wilden Parkplatz gegenüber der Polizei hätte die Stadt verhindern können. Im Zentrum von Fürstenwalde kann man ein gut funktionierendes Ordnungsamt beobachten. Der regelmäßige Einsatz der MA des Ordnungsamtes im Stadtteil Süd verhindert auch hier wilde Parkplätze.
0 Gegenargumente Widersprechen
In der Wohngegend A.-Bebel-Str./ Ketschendorfer Anger, A.-Bebel-Str. /Ecke Langewahler Chaussee/ A.-Bebel-Str./Ecke Rauener Kirchweg wurde eine Verkehrsbelastung von bis zu 18.000 Fahrzeugen pro Tag festgestellt. Wie viel Lärm und Abgase möchte man den Anwohnern hier noch zumuten? Einkaufsmärkte, Tankstellen, MC Donald, Bäcker, rund um die Uhr enorme Belastungen, alle Grünflächen verschwinden nach und nach. Mit 90 Stellplätzen sorgt der geplante Parkplatz für weiteren Lärm und Abgase. Unglaublich ist, dass dafür auch noch die letzte grüne Oase in diesem Wohnbereich geopfert werden soll.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Hallo, da leider bis jetzt von den Unterzeichnern dieser Petition keine Vorschläge als alternative gebracht wurden möchte ich dieses tun.Da wäre ein Platz zwischen dem Aldi und dem Rollermarkt in der alten Langewahler Str. Teile davon gehören meines wissens nach auch Herrn Umstädter.also wäre es doch ein leichtes für Ihn diese Grundstück der Stadt anzubieten oder zu überlassen. Denn ein Platz am Stadtrand irgendwo würde nicht genutzt werden.Denn wer stellt sich schon gerne morgens um 6 Uhr auf einen unbeleuchteten Platz und holt nach 12 h sein Auto wieder ab.wenn es dann noch da ist. K.Klemt
4 Gegenargumente Anzeigen