Pro

What are arguments in favour of the petition?

Mit größter Bestürzung habe ich die Nachricht vernommen, dass der Hessische Rundfunk sein Programm des HR2 komplett umgestalten will. Ich finde dies umso skandalöser, da ich nach über 31 Jahren im US-amerikanischen "Exil"nur durch das tägliche Programm des HR2 einigermaßen die Kulturlosigkeit Amerikas kompensieren konnte. Die Unverantwortlichkeit der Intendanten jetzt dem amerikanischen Modell zu folgen, läßt sich in seiner Respektlosigkeit gegenüber mündigen Hörer/innen kaum übertreffen, die dann noch die allgegenwärtige Trivialisierung der Hörangebote bezahlen dürfen. Dr. Ulrich Schönherrr
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Qualität vor Quantität
musikalische Vielfalt - Ausgewogenheit zwischen Wort und Musik - kulturelles und politisches Engagement der Redakteure und Redakteurinnen - Impulse geben, zum Nachdenken anregen, Hintergründe aufzeigen - dem Bildungsauftrag gerecht werden - ... und vieles mehr Das macht HR2 seit vielen Jahren sehr gut. Mich spricht die derzeitige Mischung an. Jugendliche bei HR2 mit ausgedehnter klassischer musikalischer Berieselung fangen zu wollen, ist wohl ein Witz. (zu lesen im FAZ-Beitrag vom 15.7.2019) Und streaming-Dienste für reinen Musikgenuss gibt es genug. Ansonsten gibt's noch CDs...
Source: H.G.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Sollte der HR seine Pläne wahrmachen, werde ich mich ganz dem Deutschlandsender widmen! Sprachbeiträge sind die Basis von Kultur und dem politischen Leben. Mit Mozart oder Bach allein als Senderinhalt, kann ich keine Literatur oder politische Zusammenhänge erfahren! Wenn der öffentlichrechtliche HR auf Quote aus ist, was wohl auf Dauer die Absicht ist (!), dann sinkt die Qualität, auch der Musikbeiträge, früher oder später auf das Niveau der meisten Privatsender! Dann ist nix mehr mit Bach oder Mozart für eine kleine Minderheit an Kulturbeflissenen. Die Quote entscheidet was Kultur ist ...
0 Counterarguments Reply with contra argument
    verfassungsrechtlich vorgegebener Auftrag
Es gibt immer weniger Programme, die dem verfassungsrechtlich vorgegebenen Auftrag entsprechen, "einen Beitrag zur individuellen und öffentlichen Meinungsbildung zu leisten und so zu einem funktionierenden demokratischen Gemeinwesen beizutragen" (so begründet die ARD selbst ihr Dasein). Noch kommt HR2 diesem Auftrag nach. HR2 zu einem reinen Musiksender umzugestalten, würden den Bürgern eine der letzten verbliebenen Informationsquellen über Kultur und Gesellschaft (nicht nur) des Landes Hessen nehmen. Angesichts der webbasierten Musikangebote wäre die Umgestaltung anachronistisch!
Source: Wolfgang Borgfeld / daserste.ndr.de/ard_check/fragen/Aufgabe-und-Funktion-des-oeffentlich-rechtlichen-Rundfunks-der-ARD,antworten104.html
0 Counterarguments Reply with contra argument
    KLASSIK & HESSEN FIRST das Gegenteil von Vielfalt
Irritiert es beim HR überhaupt nicht, dass KLASSIK & HESSEN FIRST ein Programm der Nationalisten und Supremacisten sein könnte/würde?? Vielfalt, schwarze Musik, internationale WELTKLASSE würde dann ins Internet und zu den Ehrenamtlichen ab geschoben. Wie beim rückwärtsgewandten HR-Landfunk! Das Gegenteil von dem was 2019 zu tun wäre!
Source: Axel Kemper-Moll
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Vielfalt als Basis unserer neuen Demokratie
Ein ARD-Kulturredakteur sprach von Ethnischen Säuberungen u.a. beim HR, die seit Jahrzehnten laufen. Kulturelle Vielfalt kann nicht mit KLASSIK FIRST und nur in einem Vollprogramm abgebildet werden Kultur-Vielfalt ist Basis unserer neuen Demokratie. Wir brauchen ein neues Bekenntnis dazu, das wäre dringend nötig und verfassungsgemäss. wir brauchen nicht noch mehr Leute die die Uhren auf 1938 zurückdrehen wollen. WELTSTARS die früher bei BIOS Bahnhof OHNE FILTER spielten könnten wieder für VIELFALT begeistern (ohne Angst)
Source: Axel Kemper-Moll
1 Counterargument Show
    Restposten?
„Wegen Geschäftsaufgabe – Restposten – billig“… Beim Lesen der Nachrichten aus einer „Portfoliogruppe“, die über der Aufteilung von hr2 brütet, drängen sich Nachrichten aus der Wirtschaft auf. Der gesetzliche Auftrag „Kultur im Radio“ folgt anderen Prämissen. Es gibt z. B. Sendeformen, die einem uralten Kanon des Erzählens folgen. Ihre Zerbröselung auf verschiedene Plattformen käme der Auslöschung gleich. Müsste sich eine „Programmstrukturreform“ nicht zunächst den Stärken bewährter Formate und ihrer fortlaufenden Optimierung widmen, ehe die Welle zerlegt wird?
Source: Helmut Kopetzky, Autor und Regisseur
0 Counterarguments Reply with contra argument
Wenn der Abbau der Inhalte der Radiosender immer weiter fortschreitet, muss mal die Rundfunksteuer in Frage gestellt werden. Ich möchte dann den ganzen Betrag dem Deutschlandfunk zukommen lassen. Als der WDR1 zu 1live wurde, war das nach ein paar Tagen langweilig, es war halt 24 Stunden die Sendung Riff. WDR2 Der Tag wird dann mal wieder auf der Abschussliste stehen.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Nischen des Geistes und der Bildung müssen erhalten werden.
--- Es geht nicht nur um Quote !!! Es geht darum, die letzten Bastionen des Geistes in dieser Wisch- und Weg-Welt zu verteidigen!!! Wie sollen Kinder und Jugendliche ohne solche Angebote jemals die Erfahrung machen können, dass ein bißchen Mitdenken und Nachdenken sich lohnt ??? Bildung - nicht Berieselung ! Digital first hat in der kurzen Zeit, seit es das Internet gibt, zu einer völligen Verflachung und Entleerung der Inhalte geführt. Anspruch und Niveau werden seitdem überall kontinuierlich und unwiderbringlich gesenkt. Zugunsten von schnellen Pseudo-Informationen.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Christa Leiendecker, ich bin ausschließlich hr 2 Höherin und fände es kulturpoltisch unerträglich, wenn hr 2 in der angedachten Weise abgeschafft würde. Er bietet einen wichtigen Beitrag zur gesellschafltichen Auseinandersetzung. die leider durch die medial inzwischen üblichen, aber unerträglichen 2-Minutenbeiräge verunmöglicht wird. Diese Aneinanderreihung von persönlichen 2-Minuten-Statements verhindert einen tiefgründigen gesellschaftlichen Dialog und das so dringend benötigte gemeinsame Nachdenken und Verstehen
0 Counterarguments Reply with contra argument
Ich protestiere hiermit auf´s schärfste gegen Ihre Pläne den Hr2 und seine Kulturgüter (z.B.: der Tag, Doppelkopf, Kulturcafe, neues aus der jüdischen Welt; die Aufzählung ist nicht abschließend!!!!) ersatzlos abzuschaffen. HR2 stellt für mich eine ausgewogene Mischung aus verschiedenen kulturellen Bereichn dar, des wegen will ich, das es so bleibt und zerfledert und/oder gestrichen wird. B.F. Pilz PCW7 64287DA
0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

    hr2
Die Umgestaltung zu einem Klassik-sender ist sehr gut! Es gibt viel zu wenig gute Klassik in den ÖR. Im BR hat man das gemischte Programm schon lange abgeschafft, BR2-Wort geschaffen, auf BR4 kommt nur "Klassik" - aber auch kaum mehr anhörbar - teils sehr modern oder Experimentelles. Das nervt nur. Ich wünsche mir einen echten, guten Klassiksender, der 24 Stunden Klassik (gern mit Erklärungen bringt -bitte keinen Dudl-Klassik wie Klassikradio). Die Wortbeiträge könnten nach hr1 wandern, einige Sendungen aus hr1 gehören dann eh nach hr4. Ein guter Klassiksender wäre eine Bereicherung!
Source: Alexander
4 Counterarguments Show

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now